Kägsdorf und Umgebung

AW: Kägsdorf und Umgebung

Rehi Atze,

Die nasse Schur? Ne glaub ich nicht.Die dünne Schnur ist m.E. einfach zu leicht.Beim werfen gibts Salat und beim einholen ne unsaubre Wicklung.Allerdings haben die Probleme erst bei einem Geflecht von unter 10 bei mir angefangen.
Jooo,:(

ich hatte ne 22er Fireline drauf.
Könnte auch sein das man nach dem anzuppen die Sehne aufkurbelt, keine Last drauf ist und sich vllt. wenn man die Rute beim einkurbeln nach oben hält die lose Sehne einfach nach unten fällt. Und ist erstmal die erste Wicklung auf dem Gehäuse gibts kei Halten mehr.:c
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Kägsdorf und Umgebung

Mit ner 22 Probleme? Also das darf nicht sein. Gut wenn zu locker eingeholt wird.................. Aber generell? Dann werd ich doch deiner Rolle die Schuld allein in die Schuhe schieben.Nach über 10 Jahren Fireline behaubte ich das von der Rolle das Wohl u. Wehe bestimmt wird.
 
AW: Kägsdorf und Umgebung

Mit ner 22 Probleme? Also das darf nicht sein. Gut wenn zu locker eingeholt wird.................. Aber generell? Dann werd ich doch deiner Rolle die Schuld allein in die Schuhe schieben.Nach über 10 Jahren Fireline behaubte ich das von der Rolle das Wohl u. Wehe bestimmt wird.
Rolle ist eine 4000er Shimano FA, sicherlich nicht das hochwertigste. Hatte aber das gleiche Problem mit ner Rolle von Spro für 130 Euronen!:c
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Kägsdorf und Umgebung

Da haben wir ja das Problem. Viele behaupten das die Fireline bestenfalls zum Teppich flechten taugt.Bei allen Leuten die ich pers. mit dem Problem kennenglernt habe lag es immer an den Rollen.Selbst relativ hochwertige Rollen zB. Dega , Sänger oder Quantum haben da abgekackt. 50-70€ Okuma Rollen kommen dagegen wunderbar mit der Fireline klar. Da kann die Rollenauswahl zum Lotteriespiel ausarten.
 
AW: Kägsdorf und Umgebung

hi atze, was machst du denn mit einer 22ger fireline? das ist ein seil! gut fürs boot, aber niemals zum spinnangeln.
Da hast Du vollkommen recht, ich war auch auf reines Pilken eingestellt. Wie ich schon sagte, ich bin eher der Anfänger und bekam von meinem Rüdiger erst auf dem Boot den Gno überreicht. Bis zu diesem Moment wußte ich nicht mal
wat dat is; Gno#c
Er selber hatte 12er auf der Spule.
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Kägsdorf und Umgebung

atze, mit der 12er hab ich auch angefangen. das ist eine gute schnur zum blinkern. sie läuft auch problemlos auf rollen, die nicht sooo gleichmäßig wickeln. paar mal mit schwererem blei auswerfen, bis sie sich eingejackelt hat auf der rolle, passt schon.

später, wenn du am spinnangeln gefallen finden solltest, willst du eine gute rolle. dann wirst du merken, daß es noch besseres als fireline gibt.
doch bis dahin ist 12er an der küste richtig.
überprüfe blos ab und an die ersten paar meter. wenn sie franzen, schneide einen teil ab. sonst reißt die schnur an diesen stellen und du bist deinen teuren gno los.
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Kägsdorf und Umgebung

@Atze: wenn du mit den Bildern Probleme hast, dann kannst sie mir auch zumailen und ich stell sie dann ins Inet. (wenn du willst, dann schicke ich dir die Emailadresse per PN).


Und zu den Geflochtenen. Die Durchmesserangaben stimmen ja bekanntermaßen fast nie.
Ich "nutze" z.B. eine viel gelobte Tuf Line XP mit einer Tragkraft von "nur" 6,8kg. Die Tragkraft wird auf jeden Fall erreicht (habe ich schon getestet. Einige Anbieter geben zu dieser Schnur eine Dicke von 0.15mm an. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber ich persönlich finde diese Schnur extrem dünn. Um so merkwürdiger fand ich daher die Aussagen von Bekannten, die meine Angelschnur als dick bezeichneten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine wesentlich dünnere Angelschnur auf dem Markt mit gleicher oder größerer Tragkraft gibt.
Und wenn man liest, dass einige als 0.17er verkaufte Schnüre eine reale Dicke von 0,40 haben *g* ...

So, genug der Vorrede. Ich habe diese Schnur auf einer Mitchell 308x drauf, welche ein Wormshaft-Getriebe besitzt. Trotzdem habe ich alle paar Würfe ordentlich Hüddeltüttel. Normalerweise sorgt ja gerade das Wormshaftgetriebe für einen sehr gleichmäßigen Spulenhub (auf das gleichmäßige Hin und Her kommt es ja an :m), was eigentlich eine saubere Schnurverlegung garantieren soll. Allerdings stelle ich bei meinen Rollen fest, dass an der Spule oben und unten eine kleine Rille bleibt (wickelt also nicht ganz bis zu den Spulenrändern).

Dieses Hüddeltüttel hängt meiner Ansicht nach mit dem losen auffwickeln zusammen, wenn man z.B. leichte 10g Blinker verwendet oder aber langsam aufwickelt usw.

Ich bin daher vorerst wieder auf eine 30er Mono umgestiegen. |gr:
 
AW: Kägsdorf und Umgebung

@Atze: wenn du mit den Bildern Probleme hast, dann kannst sie mir auch zumailen und ich stell sie dann ins Inet. (wenn du willst, dann schicke ich dir die Emailadresse per PN).


Und zu den Geflochtenen. Die Durchmesserangaben stimmen ja bekanntermaßen fast nie.
Ich "nutze" z.B. eine viel gelobte Tuf Line XP mit einer Tragkraft von "nur" 6,8kg. Die Tragkraft wird auf jeden Fall erreicht (habe ich schon getestet. Einige Anbieter geben zu dieser Schnur eine Dicke von 0.15mm an. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber ich persönlich finde diese Schnur extrem dünn. Um so merkwürdiger fand ich daher die Aussagen von Bekannten, die meine Angelschnur als dick bezeichneten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine wesentlich dünnere Angelschnur auf dem Markt mit gleicher oder größerer Tragkraft gibt.
Und wenn man liest, dass einige als 0.17er verkaufte Schnüre eine reale Dicke von 0,40 haben *g* ...

So, genug der Vorrede. Ich habe diese Schnur auf einer Mitchell 308x drauf, welche ein Wormshaft-Getriebe besitzt. Trotzdem habe ich alle paar Würfe ordentlich Hüddeltüttel. Normalerweise sorgt ja gerade das Wormshaftgetriebe für einen sehr gleichmäßigen Spulenhub (auf das gleichmäßige Hin und Her kommt es ja an :m), was eigentlich eine saubere Schnurverlegung garantieren soll. Allerdings stelle ich bei meinen Rollen fest, dass an der Spule oben und unten eine kleine Rille bleibt (wickelt also nicht ganz bis zu den Spulenrändern).

Dieses Hüddeltüttel hängt meiner Ansicht nach mit dem losen auffwickeln zusammen, wenn man z.B. leichte 10g Blinker verwendet oder aber langsam aufwickelt usw.

Ich bin daher vorerst wieder auf eine 30er Mono umgestiegen. |gr:
Allo Fritze, Hallo Rosi,

vielen Dank das Ihr Euch so Gedanken macht.
Ich hab das heute alles mal getestet.
Mit meiner 22er und ner 12er auf gleicher Rolle.

Ich hab glaub ich den Fehler gefunden. Das was Ihr sagt mit Schnur und leichten Blinker, voller Spule und so stimmt alles.

Ich hab aber noch den Fehler gemacht, die Rute beim nachkurbeln schräg bzw. senkrecht zu halten. Wenn ich die Rute waagerecht halte passiert das Dilemma nicht.
Am Bestens ist es wenn ich nach dem anzuppen die Rute waagerecht halte und die Rolle durch antippen der Kurbel in Bewegung setze bis sie zur Schnurspannung von selber stehen bleibt und dann wieder anzuppen.
Das geht mit den kleinen Shimanos ganz gut.

Aber ich werde doch auf 12er umsteigen, das mit der 22er war wohl eher Anfängerangst, könnt ja ein Fisch verloren gehen.
Schön 70 Euronen verbrannt.

Aber hoch spritzt der Dreck, das Geld muss weg.#q

@ Fritze
Ich nehm Dein Angebot mit den Bildern sehr gern an, werd die mal runterrechnen und Dir zusenden. Schick mal Dein Privataccount

Wir sind übrigens gerade in der Planung dieses Jahr noch eine Hardcorebrandungsangelnummer zu veranstalten. Ich muss doch unbedingt noch mit Dir die Rute schwingen und ne Mischung trinken. :vik:
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Kägsdorf und Umgebung

hi atze, du hast 2 möglichkeiten bilder hochzuladen. über die büroklammer (bei erweitert) da dürfen sie nur 85kb haben, mußt sie also vorher verkleinern. oder über einen platz im net, z.b dorthttp://photobucket.com/ .
dann hier her laden. das letztere ist etwas umständlicher, dafür sind die bilder größer.

atze, die 20ger fireline ist gut für angeln vom boot. man braucht nicht weit werfen und die fische können ein paar längen mehr haben.

ich habe die zoom7 /cormoran drauf, in 006. sie hat 8,4 kg und ist aus coramid. die meisten schnüre bestehen aus dynema. coramid ist der stoff, aus dem auch die schnüre für den kite oder die surfboards gemacht sind. es ist noch reißfester als dynema. daher sind diese geflochtenen noch dünner, wie ein nähfaden.
und weich wie schlangenhaut. deshalb gibt es so gut wie keine perücken. wenn doch, können die verknotungen meistens problemlos gelöst werden, weil die schnur so weich und rutschig ist. es gibt sie nur bei rods (in hro.)
ich habe sie seit 2 jahren, bin komplett von fireline weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Kägsdorf und Umgebung

ich habe die zoom7 /cormoran drauf, in 006. sie hat 8,4 kg und ist aus coramid. die meisten schnüre bestehen aus dynema. coramid ist der stoff, aus dem auch die schnüre für den kite oder die surfboards gemacht sind. es ist noch reißfester als dynema. daher sind diese geflochtenen noch dünner, wie ein nähfaden.
und weich wie schlangenhaut. deshalb gibt es so gut wie keine perrücken. wenn doch, können die verknotungen meistens problemlos gelöst werden, weil die schnur so weich und rutschig ist. es gibt sie nur bei rods (in hro.)
ich habe sie seit 2 jahren, bin komplett von fireline weg.
Habe mir für die Brandungssaison auf Empfehlung von Rods auch die Zoom7 in 0,08(glaub 9,6kg) aufspulen lassen und bin einfach nur begeistert.
Nun komme ich auch weiter raus beim werfen.:vik:
Sehr empfehlenswert diese Schnur!!!

Gruß
Ostsee_Wurm23
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Kägsdorf und Umgebung

hi ostsee-wurm, zum brandungsangeln würde ich so eine empfindliche schnur nicht nehmen. die ist ruck zuck durch auf den ersten metern. weil sie so dünn ist und ja auf dem grund liegen bleibt. beim blinkern kommt die schnur selten mit steinen in kontakt, wenn man es richtig macht.
beim brandungsangeln schubbert sie ständig am grund, wird schnell fasrig. wenn du dann noch mit 150g blei auswirfst, wirken da kräfte, die sofort einen abriß zur folge haben.
auch wenn du ein stück mono vorschaltest, mir wäre das zu schade.
zum brandungsangeln hab ich eine keulenschnur für 10€ drauf, das reicht dicke. außerdem kann man an solch einer keule die farben abzählen und weiß auch im dunklen, wie weit man geworfen hat.
 
AW: Kägsdorf und Umgebung

Hallo Leute,
mal ne Fraege an die die hier mitlesen.
Ich bin ab morgen stolzer Besitzer eines Ostseeangelbootes.
Weiß jemand ob ich das irgendwo in der Nähe von Kägsdorf/Kühlungsborn unterstellen kann?
Das würde die Anfahrt von Potsdam extrem vereinfachen.
Oder weiß jemand was so ein Liegeplatz im Kühlungsborner Jachthafen kostet?
Ich könnte mir auch vorstellen, wenn der Standplatz extrem günstig, bzw. nahe an der Ostsee ist eine Mitbenutzung zu gewährleisten.
Wer Vorschläge hat, wird auch von mir gelobt.
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Kägsdorf und Umgebung

*g*
erstmal vorweg, meine PN wegen den Bilders hast bekommen/gelesen?

Zum Boot #6 - da muss dann bald auch ein großer Gefrierschrank her für die ganzen Dorsche. |bigeyes
Ich könnte mir vorstellen, dass sich zu einer Unterstellmöglichkeit noch Jörg (Meeresangler Schwerin) äußern wird ;)

Was hast du dir denn für ein Teil gekauft? Ich und 2 Angelfreunde aus Schwerin suchen momentan auch krampfhaft nach etwas preiswertes Schlauchiges |rolleyes oder sonstiges Ostseetaugliches, wobei wir Trailer und Liegeplätze in Schwerin haben (ist ja nur 45 Fahrtzeit von Schwerin entfernt).

Achso, falls ich es noch nicht erwähnt hatte. Ich habe meinen Liegeplatz (Bootssteg) und mein Boot auch in Schwerin. Boot ist noch ein "guter" alter IBIS II (BJ 1976 - und damit nur ein Jahr jünger als ich) - Sieht aber aus wie frisch vom Stapel gelaufen, keine Osmose usw. #6


Übrigens, Bekannter von mir (absolut brandungsangelsüchtig - war aber den letzten Monat auswärts tätig) war gestern Rerik. Trotz bestern Brandung waren nur 2 (?) Angler dort (warum wohl |rolleyes). Er hatte keinen Dorsch. Einzig 3 Platten haben ihn etwas vertröstet. Der andere hat nichts.
Also in der Brandungs ist nach wie vor fast nichts los. In den Booten fangen sie sich aber dumm und dämlich.
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Kägsdorf und Umgebung

unterstellen oder allzeit bereiter bootsliegeplatz?
das ist mir jetzt nicht klar.
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Kägsdorf und Umgebung

ich vermute mal, zunächst nur eine Unterstellmöglichkeit. Ich habe mir gerade mal die Preise (wenn sie noch aktuell sind) vom Kühlungsborner Yachthafen angeschaut:
http://www.kuehlungsborn.de/download/bootsliegeplatz.pdf

(Bootslänge + 0.5m) x (Bootsbreite +0.5m) x 30€ = Jahresgebühr

Da kann bei entsprechender Bootsgröße schon ein stolzes Sümmchen zusammenkommen :c. Na gut, 200€ bezahle ich in meinem Verein auch. Allerdings darf man die Arbeitseinsätze dort nicht untern Tisch fegen.

Wenn Atze sich aber die Liege-Kosten mit seinen Kumpels teilt, dann tuts ja auch wieder weniger weh |rolleyes. Aber bezahlt wird (glaube ich) in Naturalien |supergri

hmm

Besser noch einige Smilies hinzufügen: :q#h#6;)
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Kägsdorf und Umgebung

na einfach unterstellen, da kann man doch mal die scheunenbesitzer fragen. oder bei peter wilke in roggow. das ist eine firma, bootshandel u reperatur. er hat mehrere große scheunen. preis 2€/m boot im monat. (tl 038294 16520)

vielleicht noch bei bernd in meschendorf? weiß ich aber nicht genau.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Kägsdorf und Umgebung

Moin,
nun wo Rosi ja die Nummer von Bernd schon eingestellt hat kannst da ja mal anrufen aber ich befürchte das wird dort nicht gehen denn Bernd hat keine Unterstellmöglichkeit wie Scheune oder so, da müsste das Boot draußen stehen und Bernd kann und würde keine Garantie oder Haftung für Beschädigungen übernehmen können.
Fragen kost aber nix.
 
AW: Kägsdorf und Umgebung

Hallo Leute, kann garnicht so schnell denken wie Ihr schreibt.
Ich bin noch ganz fertig, habe heute mein Boot abgeholt.
Eine Big Anka (ehemals Arkona) in 4,20 m x 1,57 m mit 6/8 Ps Yamaha.
Alles in absolutem Neuzustand für einen gescheiten Preis.
Ich bin so happy!!!!!!!!!!!

Für den Unterstand wäre ich bereit so 10-15€ zu zahlen, also umso näher an Kühlungsborn ran umso mehr. Dann würde ich mir einen Dooooofmanntrailer besorgen und könnte dann nachts um 4 mit 200 raufdüsen.

@ Fritze schau dich mal um, dat mit dem Mitnutzen war kein Spruch.
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Kägsdorf und Umgebung

Moin Atze,

jo, der Arkona-Bootskörper ist für den Küstenbereich ein schönes Angelboot. Und die heißen jetzt Big Anka?
Braucht die Arkona eigentlich eine Abdeckung/Plane oder hat sie einen Wasserablauf?
Wenn Boote an Land liegen, dann hat man sie meistens eigentlich umgedreht --> dann brauch man keine Plane.


Ich werde mich mal umschauen und umhören und mich später nochmals melden.

Habe schon mal mit einem Bekannten telefoniert - die haben aber nur was auf der Insel Poel. Habe aber noch einige andere Bekannte, die ich noch ansprechen kann ;)


 
Oben