Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Thomas9904

Well-Known Member
Redaktionell



PETA scheitert erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Dass die Tierrechtsorganisation PETA einfach alles rund um Angler und Fischer anzeigt, was sie irgendwie mitbekommen zu scheinen, um Angler durch Stigmatisierung abzuschaffen, ist ja bekannt. Gut, wenn dann wie hier in Ettlingen PETA mit solchen Anzeigen scheitert und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe keinen Anlass für Ermittlungen sieht.

Quelle:
https://bnn.de/nachrichten/lokal/keine-tierquaelerei-bei-der-abfischaktion-am-horbachsee-in-ettlingen

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird keine Ermittlungen einleiten, erklärte den BNN Erster Staatsanwalt Tobias Wagner jetzt. Von einem Ermittlungsverfahren habe man abgesehen, da nach der Prüfung ein Anfangsverdacht gegen den Fischer nicht bestehe. Nach dem Tierschutzgesetz sei zu prüfen, ob einem Tier erhebliche Schmerzen und Leiden mit Rohheit und länger anhaltend zugefügt wurden. Dafür gebe es in Bezug auf das Foto von der Aktion, auf das sich Peta in ihrer Anzeige bezieht, „keine Anhaltspunkte“. Das Wasser des Sees war teilweise abgelassen worden, mehrere professionelle Fischer und Hobby-Angler waren bei der Aktion engagiert, Elektro-Kescher kamen zum Einsatz.
-----------------------------------------------​

Kommentar

Die Aussage ist klar und eindeutig und positiv für Angler und Fischer.

Es gibt nach Tierschutzgesetz keinerlei Anhaltspunkte, dass hier eine strafbare Handlung vorliegen soll, so die Staatsanwaltschaft.

Ob es evtl. eine Ordnungswidrigkeit vorliegen könne, müsse die Gemeinde klären, das sei nicht Sache der Staatsanwaltschaft.

Wir berichteten ja auch damals sowohl über die Vorgänge in Ettlingen:
Nachgefragt bei der Stadtverwaltung wegen terrorisierender "Monster im Horbachsee"
wie auch bereits über die öffentliche Aussage von PETA Mitarbeiter Haferbeck:
Der hat in einem Satz ganz klar formuliert was die wollen:
""Peta will natürlich die Abschaffung der Angelei, und das geht Peu a Peu indem man eben zunächst erstmal die Stigmatisierung der Angelei voranbringt."
aus:
MDR Doku: Machtpoker um Fisch - Millionenhobby Angeln

Dass angesichts dessen die Staatsanwaltschaft hier so klar und deutlich pro Angler und Fischer entscheidet und klar macht, dass keinerlei "Anfangsverdacht" oder Anhaltspunkt vorliegt, dass hier Angler oder Fischer strafrechtlich gegen das Tierschutzgesetz verstossen haben, ist daher bemerkenswert.

Ob Politik daraus endlich mal wirklich Konsequenzen zieht und sich mal mit der Gemeinnützigkeit von PETA beschäftigt, deren hauptsächliches "Tierschutzziel" als Tierrechtler zu sein scheint, andere zu stigmatisieren durch, so kann man das wohl fast schon nennen, Massenanzeigen?

Die zudem fast alle wie hier gar nicht erst vor Gericht kommen oder eingestellt werden.

Gut, wenn auch so etwas öffentlich wird und nicht nur immer die Anzeigen von PETA..

Schade, dass die allgemeine Presse nicht genauso über die Einstellung von von PETA angestrengten Anzeigen/Verfahren berichtet wie über die (meist erfolglosen) Anzeigen.

Auch hier müssten die Verbände der organisierten Sport- und Angelfischerei deutlich präsenter sein und das in die Medien tragen.

Thomas Finkbeiner
 

saza

Active Member
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Das ist aus der Rubrik „Nachrichten, die man gerne öfter liest“.
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Ich frage mich nur, wann endlich die verblendeten Spendengeber wach werden und begreifen, daß ihr Geld für unnötige, aussichtslose Prozesse verballert wird.
 
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Das wird leider noch lange weitergehen, denn die Dummen werden nicht alle!!!!!!!!!!!
 

Ukel

Well-Known Member
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Ich frage mich nur, wann endlich die verblendeten Spendengeber wach werden und begreifen, daß ihr Geld für unnötige, aussichtslose Prozesse verballert wird.
Das Dumme ist ja, dass deren Gelder nicht für Prozesse verballert werden, das zahlt der Staat, also wir normalen Bürger. Die Spendengelder gehen vor allem drauf für Gehälter der paar P€ta-Angestellten und Werbeaktionen für noch mehr irregeleitete Spendenbürger #q
 

Rantanplan_420

Friedlicher Fischer
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Das sind gute Nachrichten und doch habe ich auf den Ersten Blick gesehen wieso die Petradeppen das wohl angezeigt haben.
Es macht durchaus den Eindruck als würde der Karpfen auf dem Foto an den Augenhöhlen herausgehoben.
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Ob Politik daraus endlich mal wirklich Konsequenzen zieht und sich mal mit der Gemeinnützigkeit von PETA beschäftigt, deren hauptsächliches "Tierschutzziel" als Tierrechtler zu sein scheint, andere zu stigmatisieren durch, so kann man das wohl fast schon nennen, Massenanzeigen?
Wäre nicht nur für Angler wünschenswert, sondern imo bereits aus Gesellschaftlichlicher Sicht sogar seit langem erforderlich(!) gewesen.

Was da nämlich in div. Kampagnen an Menschenverachtenden Vergleichen vom Stapel gelassen wurde , tritt die Grundidee des §52 :

".. gemeinnützige*Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern"

schlichtweg mit Füßen !

Politik(wie auch Behörden) scheinen hier entweder auf einem Auge blind zu sein, oder es gibt Verflechtungen/schützende Hände,welche das hart am ideologischen Rand stattfindende Peta Wirken (auch am GG Rand) begünstigen/billigen.

Die Peta Narrenfreiheitstinkt nicht erst seit gestern!
 

fishhawk

Well-Known Member
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Endlich mal gute Nachrichten :))

Die aber leider wohl außer ein paar Anglern niemand erreichen werden.

Da wäre eine Liste der vielen erfolglosen Anzeigen mit ungefährer Berechnung der Justizbelastung und der Kosten für Allgemeinheit mal überfällig.
 

stroker

Member
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Die aber leider wohl außer ein paar Anglern niemand erreichen werden.

Da wäre eine Liste der vielen erfolglosen Anzeigen mit ungefährer Berechnung der Justizbelastung und der Kosten für Allgemeinheit mal überfällig.

#6
Mich würde mal freuen wenn ein Richter dazu mal ne Ansage macht.
Wie z.B. unötige Verstopfung der Gerichte und sinnlose Belastung der Polizei !:(


MfG Michael
 

fishhawk

Well-Known Member
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

#6
Mich würde mal freuen wenn ein Richter dazu mal ne Ansage macht.
Wie z.B. unötige Verstopfung der Gerichte und sinnlose Belastung der Polizei !:(


MfG Michael
Das wäre wahrscheinlich eher ein Thema für investigative Journalisten. Die Justiz hat da von sich aus wohl wenig Handhabe.
 

Spocht

Member
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Hoffe der Mann wird bestraft für diese quälerei.
 
AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Wie jetzt bei uns in der Tageszeitung steht sind die sogenannten Tierrechtler mal wieder krachent gescheitert! Sie hatten ja eine Anzeige erstattet gegen den Zoo Hannover wegen Quälerei der Elefanten.Nun hat die Staatanwaltschaft festgestellt, das dem nicht so ist!:q:q:q:q:q:vik::vik::vik::vik:
Man freut sich über jede Niederlage, die diese Organison erleidet.
Nun sollten die Spender doch endlich mal begreifen, das sie mit ihren Spenden besseres unterstützen können als nur das Gehalt von einigen wenigen!

Gruß Wattläufer|wavey:|wavey:
 
Oben