Vintage Angeln

Bilch

Otto-Normalangler
Petri zur kapitalen Forelle. Auf was ging sie?

Gruß Jason
3er Mepps Spinner. Habe zuerst mit Wobbler gefischt und hatte ein paar unrealisierte Bisse. Weil ich aber beim Führung die Schnur nicht immer voll auf Spannung hatte (Twitchen, Spinnstops ...) sind binnen 15 Minuten zweimal ganz hervorragende Perücken entstanden. Da war ich satt mit Schnur schneiden und Knoten binden und bin auf Spinner gewechselt. Eine schöne ist mir leider ausgestiegen, diese konnte ich aber erfolgreich landen :D
 

Pescador

Barschangler
Ist der technische Unterschied zwischen der Microlite und der 110N so groß? Ich fische ja die 110N an meiner Barschspinne mit einer 0.20er Mono und habe eigentlich nie Perücken ...

PS: Verdammt schöne Forellen fischst du da immer, Bilch! Petri smile01
 

Bilch

Otto-Normalangler
Ist der technische Unterschied zwischen der Microlite und der 110N so groß? Ich fische ja die 110N an meiner Barschspinne mit einer 0.20er Mono und habe eigentlich nie Perücken ...

PS: Verdammt schöne Forellen fischst du da immer, Bilch! Petri smile01
Die Spule ist eigentlich gleich groß, aber mit der 110N habe ich bislang auch keine Probleme gehabt. Habe sogare eine 0,28er drauf - war zur Zeit des Kaufs die dünnste Mono bei mir zuhause und ich wollte die Rolle sofort ausprobieren. Auf der Microlite habe ich eine 0,23er Sufix Advance. Vlt. habe ich die Spule einfach etwas zu voll gemacht
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Fische grade die "Tele Exquisit" in 3,60m und die Quick 4001 auf Forelle, Zander und Aal. Eine Rute und Rolle, die mich seit 1982 seit meiner Jugendangelzeit 40 Jahre begleitet hat!

Gelegentlich angle ich auch die Quick 444 mit dieser Rute, setze sie aber nur zum Grundangeln ein und nur mit Mono!
IMG_20200923_161521.jpg
IMG_20200923_161503.jpg
 

Andal

Teilzeitketzer
Sehr schöne Rollen. Prima Technik und unverwüslich, wenn auch etwas schwer.
Nur juckte das anno dunnemals keine alte Sau. Das war einfach so und wenn einem nach einem Angeltag der Arm abfiel. So what!? Nicht so, wie heute, wo die Spezialisten reihenweise hysterisch werden, weil die neue Hong Kong Pfui 16,4 grain kopflastig sein soll. ;)
 

Bankside Dreamer

Well-Known Member
Solange eine solche alte Combo zu 98% auf den Rutenständern liegt, ist ihr relativ hohes Gewicht doch auch heute noch egal.
Zum mobilen Angeln, etwa beim Spinn- oder Fliegenfischen, da eignet sich modernes / leichtes Angelgerät allerdings eventuell tatsächlich besser.
Aber beim Fischen geht es ja nicht immer nur um die größten Fänge oder aber das leichteste Gerät, sondern um die Freude und die bestimmt sich bei jedem Angler sicherlich individuell.
 

Bankside Dreamer

Well-Known Member
In die DAM 4101 habe ich mich damals verguckt, eine wirklich schicke Rolle und so rot und überhaupt. :love

Diese verschraubten Kappen aus Kunststoff, für den Verriegelungshebel der Spule, kann man so etwas heute irgendwo neu und eventuell auch aus Metall bekommen? Ich habe eine Centrepin aus England, da ist diese Kunststoffkappe leider schon gebrochen und vom Vorbesitzer geklebt. Soweit ich dass beobachtet habe kommt das gar nicht so selten vor, also dass diese Kappen einen Riss haben. Der Kunststoff wird mit der Zeit eben spröde und die Schrauben sorgen für eine übermäßige Spannung im Material.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Gelegentlich angle ich auch die Quick 444 mit dieser Rute, setze sie aber nur zum Grundangeln ein und nur mit Mono!
Meintest Du, dass Du die Rute nur zum Grundangeln einsetzst oder die 444?

Und noch eine Frage. Hast Du bei der 444 vlt. auch mal mit Geflecht versucht?
Habe jetzt nämlich eine 225 und würde sie gerne mit Geflochtener bespulen; zwei Sachen bereiten mir aber Sorge - Schnurlaufröllchen (Edelstahl) und Schnurverlegung (schnelle Spulenoszillation wegen
Direktkopplung)
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Meintest Du, dass Du die Rute nur zum Grundangeln einsetzst oder die 444?

Und noch eine Frage. Hast Du bei der 444 vlt. auch mal mit Geflecht versucht?
Habe jetzt nämlich eine 225 und würde sie gerne mit Geflochtener bespulen; zwei Sachen bereiten mir aber Sorge - Schnurlaufröllchen (Edelstahl) und Schnurverlegung (schnelle Spulenoszillation wegen
Direktkopplung)

Solange wie das Röllchen normal frei dreht, sind diesbezüglich keine Probleme mit Geflecht zu erwarten.
Ich behaupte einfach mal, das minimum 90% aller moderner Statios keine besseren Materialien verbaut haben.

Bei der Schnurverlegung kann es durchaus Probleme mit Geflecht geben.
Das liegt aber ansich nicht an der Verlegetechnik, sondern an der Bauform der Spule selber.
Heutzutage haben quasi alle Rollen deutlich längere Spulen mit ebenso deutlich dickerem Kern. Der Verlegewinkel ist hier deutlich größer wie bei den damaligen sehr tief geschnittenen, aber kurzen Spulen.
Bei diesen alten Bauformen funktioniert Geflecht oftmals nur einigermaßen passabel, wenn der Durchmesser der Schnur nicht zu dick ausfällt und die Schnur auch sauber aufgespult wurde..also mit optimalem Wickelbild.
 
Oben