Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Thomas.

Mr. Diaflash

geomas

Swing is mein Ding
Hinweis ^:
Es gibt da gerade einen aktiven Thread, was fiese Rutenbrüche und Reparieren betrifft!
Danke, zum Glück hab ich nur ne Erle geknackt, nicht die zierliche Darent Valley 8 ft.
Fluch wegen der von mir verursachten Unruhe am Swim.

PS: der fette Limburger ist fast schwerelos im Wasser. Find ich gut.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Danke, zum Glück hab ich nur ne Erle geknackt, nicht die zierliche Darent Valley 8 ft.
Fluch wegen der von mir verursachten Unruhe am Swim.
Die vermutlich eingesetzte zierliche Rute lag in der Tat aber schon nahe ...
Zum Glück also alles gut!

Dann drücke ich mal den Daumen auf den Belohnungsfisch! :thumbsdown
 

rustaweli

Well-Known Member
Möchte mich auch einmal wieder mit einem kräftigen Petri in die Runde an die Fänger der letzten Zeit melden! Schön auch zu lesen dass Dein Käseprojekt langsam Früchte trägt geomas !
Auch möchte ich Dir Minimax unbedingt noch alles alles Gute nachträglich wünschen!

Was mich angeht, so gibt es nichts zu berichten. An Angeln war in letzter Zeit nicht zu denken und hinzu kam eine mir selbstverordnete Blaupause von sämtlichen Social Media. Tat gut.
Wünsche Euch was!
 

geomas

Swing is mein Ding
So, kurzer Bericht: mit reduziertem Tackle hab ich praktisch die gleiche Strecke befischt wie schon am Dienstag.

51705300420_20f625a0d9_b.jpg

Im Rucksack Kaffeekanne, etwas Kleinkram, ne Kamera, ne Flasche Selters, Handtücher. Im Eimerchen Futter und Köder, dazu Hakenlöser und Messer. Mittelgroßes Keschernetz am Teleskop-Kescherstab Modell „Spaghetti”. Darent Valley 8ft mit Statio und 0,18er Stroft GTM, DS-Blei am festen Seitenarm, 6er Gamakatsu Circle Power.

Den ersten, eher schnellfließenden Swim habe ich mir geklemmt und startete an der Erfolgsstelle vom Trip davor. Wie vom Wasser vermeldet gab es nach der Fütterung mit etwas LB aus Buttertoast, darin ein paar Pellets und Knoblauchsalz, auch sofort einen Biß auf ein Haselnußgroßes Stück Limburger.
Ich war wohl zu ungeduldig und vermasselte die Chance. Danach zwei Würfe in die rotten Zweige einer Erle. Beim Lösen der Hänger gab es dann doch Radau und ich fütterte mit kleinen Stücken Limburger an. Etwa ne halbe Stunde nach dem Krach gab es einen typschen Döbelbiß und der erwähnte Mittdreißiger kam ins Netz.

51703618022_7012b1ebe7_b.jpg

Hatte erstmalig im Jahr die dicke Thermohose an und saß entspannt mitten im Laub.
An anderen Swims nutze ich den schmalen Hocker des Rucksacks. Der Limburger hat in meinen Augen die perfekte Konsistenz als Hakenköder.
Korrektur: die Dichte dieses Käses schwankt stark von Rinde zum Innenteil. Also nicht alle Käsestücken aus einem Laib sinken langsam. Einige sinken schnell, andere ganz langsam.
Den Saint Albray nutzte ich heute nicht, vom Harzer fütterte ich gelegentlich Brocken (pardon) lose per Hand oder Katschi.

51704411236_029112dfe5_b.jpg

Die nächsten Stellen brachten nichts. Die Zeit verging.

Zum Schluß, schon recht dicht am Wagen, befischte ich eine Stelle mit einem schmalen ruhigen Bereich. Auch „Cover” gab es dort. Wollte dort einfach angeln, bis es dunkel ist. Habe immer wieder kleine Stückchen Limburger oder Harzer gefüttert.
16.20 Uhr, es war schon ziemlich finster, gab es dann einen typischen Döbel-Biß: Gerüttel an der Spitze, dann kräftiger Zug. Nach etwas Hin und Her war ein etwa 43/44er Dickkopf im Kescher. Für meine Verhältnisse ein guter Fisch. Tja, hab dann im letzten Licht der Dämmerung gepackt und ab nach Hause.
 

geomas

Swing is mein Ding

Schöne einfache Angelei am spätherbstlichen Fluß. Sollte ich evtl. auch mal wieder probieren.

#buttertoast
Das aus dem Discounter-Buttertoast gewonnene LB scheint zu schwimmen. Ich muß da noch mal Studien treiben und Breadpunch daraus testen.
Aufgabe für die kommenden Tage. Vermutlich - falls nicht weitere Jobs kurzfristig abgesagt werden - habe ich nur Zeit für kurze Sessions am Fluß nebenan.
Vielleicht lege ich ne passiv gefischte Rute mit nem kleinen Stückchen Stink-Käse aus. Möglicherweise finden Brassen oder Plötz Gefallen daran.
 

Slappy

Schleien-Slappy
So, jetzt konnte ich deine tollen Bericht fertig lesen geomas . Dickes Petri dazu.

Nächstes Jahr werde ich mir für die Wetter des Nachbarvereins eine Karte holen. Da gibt es viele tolle Stellen. Dann werde ich mich auch mal mit dem Posenangeln im Fließgewässer beschäftigen.

Dazu vorab schon mal die Frage, welchen Vorteil bringen Stickfloats gegenüber normaler Posen?
 

rhinefisher

Wellknown Member
Dazu vorab schon mal die Frage, welchen Vorteil bringen Stickfloats gegenüber normaler Posen?

Was heißt normale Posen?
Meinst Du gegenüber Avon und Loafer?
Im Vergleich zu den vorgenannten Posen verwendet man Sticks auf relativ kurze Distanz und die sind eher für eine Mischung aus treibender und zurückgehaltener Präsentation - man kann beim freigeben der Schnur sehr schön das Absinkverhalten des Köders beobachten und entsprechend sensibel reagieren.
Wenn man sich beim Flußangeln noch etwas unsicher ist, wäre die Avon für mich die bessere Wahl.. .
 

geomas

Swing is mein Ding
...und weil ich mir beim Posenangeln im Fluß etwas unsicher bin, erhielt ich neulich eine Korum Speci Pose in 6gr.
Bitte nicht googlen - ist nicht gut für die Augen, sich so ein Ding anzusehen. Aber vermutlich auf Distanz gut zu erspähen.
Zum Glück habe ich ja die wunderschönen Posen von Jason und wurzelsepp (dem es hoffentlich gut geht) und auch wundervolle Exemplare von Bimmelrudi.


Jetzt gehts aber noch mal lädschernd los zum Fleuß nebenan, mit der Swingtip-Rute und dem fragwürdigen Buttertoast.
Vielleicht macht dieses Industriebackwarenerzeugnis die müden Warnow-Fische munter.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
erhielt ich neulich eine Korum Speci Pose in 6gr.
Bitte nicht googlen - ist nicht gut für die Augen, sich so ein Ding anzusehen. Aber vermutlich auf Distanz gut zu erspähen.

Dafür sind Boloposen mit bunter Hohlantenne gemacht.
Nachdem ich mal shouldered sticks probiert habe, bin ich von diesen kastrierten, antennenlosen englischen Posenattrappen geheilt.:XD

Eine Pose, die man, auch auf Entfernung, gut sehen will, braucht eine (gern auch dicke und farbige)Antenne!

Wenn es unbedingt englisch sein muss - die Drennan crystal avons sieht man mit ihrer kurzen Antenne noch recht gut auf Entfernung.
 

Thomas.

Mr. Diaflash
Nachdem ich mal shouldered sticks probiert habe, bin ich von diesen kastrierten, antennenlosen englischen Posenattrappen geheilt.:XD
wir müssen uns mal unterhalten, ich stehe auf kastrierten, antennenlosen englischen Posenattrappen :laugh2
 
Oben