Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Tobsn

Member
Hallo,

ich suche eine Bauanleitung für die finnischen Sideplaner. Ich hatte vor kurzem mal gelesen, dass jemand soetwas hat. Kann man mir die mal rübereichen? Danke!

Tobsn
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

hier sind einige boardies die eine haben müßten
wenn du gut gebaute haben willst sag Bescheid - kenne da wen
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Ich habe gerade welche originalgetreu nachgebaut und mit dem Rechner nen Bauplan erstellt.
Laufen absolut perfekt und sind auch mit nem Bleikiel so austariert, wie es sein muß.

Die Sideplaners bestehen nicht aus Holz sondern aus Hartschaumplatten (Dichte = ca. 0,5 - 0,6g/cm^3) Kömatex, Kömacel (Integral-Hartschaum), Forex Classic, Vekaplan S .... Sehr gute Verarbeitbarkeit und sehr gute Eigenschaften


Die große "Latte" ist 8mm dick und die kleine oben ist 10mm dick.
Und bitte beachten, rechte Seite und linke Seite. Nicht dass nachher nur rechte oder nur linke hast.

http://img514.imageshack.us/img514/7748/finnenplanera42sv7.png



Auf dem Papier-Ausdruck müssen die beiden Pfeile die angegebenen Längen haben. Hatte im Bekanntenkreis einige, da war z.B. ein Pfeil auf dem Ausdruck 1 - 2 mm länger --> mussten die sich das Bild dann vor dem Ausdruck in der entsprechenden Richtung skalieren, bis alles stimmte.





















so austarieren, dass die Wasserlinie ungefähr 6 - 8mm waagerecht unter der Oberkante verläuft. (Bei mir sind es bei allen Brettern genau 7mm bei 74g Bleikiel)






Hier mal ein Probelauf mit einer Big Jon Minidisc kurz dahinter im Schlepp. Letztens auf der Ostsee mit Minidisk weit dahinter und NK Blinker liefen die Fast waagerecht und absolut perfekt




Update:

So, damit es nicht zuuuu langweilig wird, ein kleines Update, weil nach einigen Trollingeinsätzen hatten sich 2 kleine Schönheitsfehler gezigt, die noch beseitigt worden sind:

1. Eines Tages hielt ich einen der Sideplaner in der Hand und es machte klack. Ist der Holzdübel rausgefallen. Bei den anderen Brettern und restlichen Dübeln genau das gleiche

Der Dübel saß ursprünglich absolut stramm im Loch eingeklemmt. Aber durch den ständigen Wechsel zwischen feucht und trocken hat er sich immer wieder ausgedehnt und zusammengezogen und dabei das Loch so ausgeleiert, dass er irgendwann zusammengeschrumpft nicht mehr so eng umschlungen im Loch saß und einfach rausgefallen ist.

--> Lösung: Aluhülsen (aus Alu-Rundroh), diese angeschliffen und mit 2K Epoxid Kleber eingeklebt. Hierfür schön die Hartschaumbohrung einpinseln und die Stifte ebenfalls - mit etwas weniger Kleber. Wenn man das gewissenhaft macht, dann sind saubere Verklebungen möglich ohne dass man überstehende Klebereste wegmachen muss.








2. Unten die Fuge, in welcher der Bleikiel sitzt, wurde uhrsprünglich mit Silikon verschlossen. Silikon haftet aber nicht sonderlich auf Hartschaum, so dass es sich bei uns bereits nach 3 Trollingeinsätzen löste. Nach einigen Experimenten, u.a. mit Sikaflex (teurer Primer wäre nötig), haben wir uns dann fürs Versiegeln mit MS-Polymer entschieden. Ist zwar auch teuer ... Sollte den meisten aus dem Bootsbau bekannt sein, z.B. Pantera MS 3000/60 oder etwas preisgünstiger aber trotzdem noch schweineteuer, das Zeugs von UHU --> ist in vielen Baumärkten zu bekommen:



das ist sooo agressiv, da muss man aufpassen, dass die Finger nicht gleich mit kleben bleiben.



3. Eine Ergänzung zu den Seitenarmen
Hier haben sich Pads aus folgenden Sanitärgummi als gut bewährt:




Entsprechend zugeschnitten, auf der einen Seite mit doppelseitigen Klebeband versehen und mit ner Lochzange gelocht:



und anschließend montiert




achso, Material:

25mm M3 Linsenkopfschrauben + 2 x M3 Scheiben + M3 Mutter

Edelstahlfeder:

http://www.federnshop.com
VD-180D-02
Drahtdurchmesser: 1,1mm
Äußerer Windungsdurchmesser: 6,5mm
Dorndurchmesser: 3,8mm
Windungen: 5,5
Länge unbelastete Feder: 13,7mm
Länge belastete Feder: 9,07mm
Federkonstante: 14,792N/mm
Höchstkraft: 68,487N

Achso, Staffelpreise. Preis beginnt bei geringen Stückzahlen bei 2,74 Netto bzw. 3,26€ Brutto *g*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Moin Fritze,

schöne Anleitung finde ich. Danke. Ich habe im Sommer auch 50 Stück der Sideplaner gebaut. Die Holzdübel finde ich klasse. Vor allem Günstiger als die VA - Schrauben mit Kunststoffschlauch.

Gruß Toby
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

So, Kinners, weil da schon diverse Nachfragen kamen.
Das Zeugs ist Hartschaum mit einer Dichte von 0,5 - 0,55 g/cm^3 (bei mir sinds 0,52 g/cm^3).
Und man braucht Platten in der Dicke 10mm für die ca. 40mmx320mm Latten und in der Dicke 8mm für die ca. 80mmx320mm Latten.

Die Hartschaumplatten laufen unter diversen Handelsnamen --> Forex Classic, Kömatex, Vekaplan S, Trovitex, ...usw.
Ist aber alles das gleiche Zeugs ;) - nur mit sehr unterschiedlichen Preisen.
Forex ist mit über 40€/m^2 |bigeyes am teuersten. Trovitex mit ca. 20€/m^2 :k wesentlich billiger.

Die Platten gibt es in jeder Werbe- und Schilderfirma (google).

Problem, fast überall werden nur komplette Platten der Größen |uhoh: |uhoh: |bigeyes:

2000 x 1000mm
2440 x 1220mm
...
angeboten :q :q :q

das macht dann für ne 10mm Platte sehr optimistisch bis zu

132 :q

von den 40er Latten (der schmale Auftriebsstreifen)
und für ne 8mm Platte mal eben

72 :q (müsste man ja fast gleich 2 Platten kaufen *g*)

von den 80er Latten (die breite Grundplatte)

Mein Händler hat bzgl. Abfallmengen leider keine 8mm dicken Abfallstücken |kopfkrat (und ne ganze 8mm Platte momentan auch nicht)

#d

Pro Planer ist der Materialpreis bzgl. der Hartschaumplatten lachhaft (ca. 1€ bei 130 Planern aus Trovitex - bei Forex 2 - 2,5€). Aber soviele Trollingangler gibs garnicht wie man daraus Sideplaners bauen kann :q :q :q
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tobsn

Member
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Moin,

danke für die Tips und Bauanleitungen. Die ersten beiden Planer sind schon probegelaufen und haben bereits Fisch gefangen. Da die von mir gebauten Holz-Versionen noch stark verbesserungswürdig sind, werde ich für die zweite Baureihe mit Hartschaum arbeiten. Das Zeug sieht deutlich besser aus und kommt vor allem ohne Lackierung aus.

T
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Von wohnst denn überhaupt |kopfkrat
 

J.D.

Member
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Wer kann mir denn eine Info geben wo ich die selbstgebauten erweben kann?

J.D.Haselhorst
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Hallo Jörg Dieter,
PN ist unterwegs..
Gruß
 

J.D.

Member
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Danke Hans Heinrich

E mail mir doch nochmal deine Telefonnummer ich würde dich gerne anrufen .

Gruß
Jörg-Dieter
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Nur zur Info - Zeichnung aktualisiert |wavey:
 
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Hejsan

Fuer alle die nicht selber bauen oder eine Bezugsquelle haben,die Finnen bauen auch wieder und zu bekommen sind die dann da!!!!

So habe den link aus einigen gruenden wieder raus genommen!!!

Da nun sicher einige Denken man wat Billig,stimmt so nicht ganz da die Preise bei denen auf der seite Nettopreise sind und da noch die Finnische-Märchensteuer drauf kommen und der Versand ist ja auch noch nicht dabei!!!!




Hejdå Lars
 
Zuletzt bearbeitet:

fischer696

Kleinbootangler
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Moin moin,
na das ist doch mal eine tolle Nachricht und so günstig.
 
B

Baltic64

Guest
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

|kopfkrat Finnisch lern ich deshalb aber nicht noch extra, trotzdem danke für den Link|wavey:
 
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Hehehe Flasche Hochprozentigen zusammen mit Heisser Kartoffel und alles wird gut!!!!

Nene die sprechen beider sehr gutes Englisch!!!
 

schrauber

New Member
AW: Bauanleitung für (finnische) Sideplaner

Hallo zusammen,
ich habe da mal eine Frage:

Bei den nichtauslösenden Brettern, wie sie z.B. von Fritze gebaut werden, hat man während des Drills das Brett permanent in der Schnur hängen?!? Oder habe ich da was falsch verstanden.

Und wenn das so ist, wie stellt ihr den Abstand zwischen Köder und Brett während des Schleppen ein?

Gruß Dominique
 
Oben