Forellenpuffs

Steffen23769

Active Member
Hier wird wohl grad "latein" gelehrt... :q

41 Stück in 36 Minuten???? 12 vorbereitete Ruten???
Das Grenz ja an "Fleischmacherei"...

Ich verkneife mir jeden weiteren Kommentar, sonst gibts hier wieder "Gehaue" #h


Steffen
 

Mühle

Popanz
@ Udo

Mach Dir keine Gedanken. Ich hab auch nur zwei Arme. So falsch liegen wir beiden gar nicht...:q :q :q

Gruß Mühle
 
@ Jetblack

Du meinst doch bestimmt " Zordel " und nicht Zorkel. Der ist im Eyachtal.

@ Mucki

Ich war auch schon im Forellenpuff, aber bei sowas muß ich dir vollkommen recht geben. 1 oder 2 m vom Rand weg , eine Forelle nach dem anderen herausbatschen hat mit Angeln wirklich nichts mehr zu tun!!! Ich war bis jetzt 2 mal an so einem See, und werde auch bestimmt mal wieder hingehen. Aber dort hat man genug Platz und muß wirklich ausprobieren bis man 5 bis 6 Forellen gefangen hat. Natürlich über den Tag hinweg.

Gruß Carpmaster #h #h #h #h
 

Brummel

Wathosenschlitzerfinder
Kein Grund zur Panik

Daß "Puffangelei" ein (meiner Meinung nach überbewertetes), ziemlich heiß disskutiertes Thema ist, ist mir klar.
Ich wollte Knobbes damit auch nicht kritisieren, (zugegeben, @Deichkind, die Wortwahl hätte ich besser noch mal überarbeitet;) ), aber für mich ist es immer noch am schönsten, wenn ich an einem Gewässer angeln kann in dem die Fische nicht kurz vorher hungrig ausgesetzt werden.
Solche "Angelreviere" sind mir ein Graus!
Ich fange bei meinen Angelausflügen vielleicht nicht soviel, das ist aber für mich auch nicht die Hauptsache, vielmehr freue ich mich über jeden Biss, ich muss ja nicht von der Angelei leben!
Was mich stört, sind Leute, die am Ende ihres Angeltages sagen:"n Schiet, schon wieder nix!" und dabei nicht die Ruhe um sich genießen können, als ob irgendwas davon abhinge, ob was gefangen wird oder nicht!
@Knobbes, nix für ungut:m

Gruß Brummel
 
F

Forellenudo

Guest
@Brummel

Auch ich Angele lieber an einem schönen Gewässer,darum geht es mir aber auch nicht in erster Linie einen Fisch zu fangen,sondern eher mich zu entspannen,und das kann ich am besten beim Angeln,wenn ich dann einen Fisch fangen sollte(Was selten vorkommt seit ich meinen Sohn mitnehme:q )freue ich mich natürlich.

Und wenn ich frische Forellen haben möchte gehe ich halt an so einen Teich,wenn ich dann einen fange ist gut und wenn nicht ist auch gut,aber ich bin dort noch nie als Schneider nach Hause gegangen.Bei uns im Raum Bonn ist es halt die einzigste möglichkeit gezielt auf Forellen zu Angeln,leider.

Gruß Udo#h
 

Brummel

Wathosenschlitzerfinder
@Udo,

hab ich schon richtig verstanden. ;-)))

Gruß Brummel
 

Knobbes

Active Member
Also, erstmal zum Udo, ich glaub ne Digicam leg ich mir auch noch zu dann ist man besser dran.
Nochmal kurz ne Erklärung, man fängt dort nur beim Anfischen und Abfischen unbegrezt, sonst darf man nur 5 St. fangen oder jedes zusätzliche Kilo extra zahlen. Aber ob ihr mir es jetzt glaubt oder nicht, beim ersten mal hatte ich nur 2 Ruten dabei, und weil ich mich da nicht auskannte hab ich nätürlich auch erst probieren gemüsst, da waren es gerade 6 Forellen.
Dort hat mir dann gestunken das 2 Forellen von anderen Anglern durch die Schnüre bei mir gegangen sind, und ich diese dann wieder neu richten musste, nachdem das Gewurschtel endlich draussen war.
Deshalb nahm ich dann bei den nachfolgenden Fischen mehrere Ruten mit, da man dort wirklich vorbereitet sein muss,(ich weiss hört sich blöd an, ist aber so, auf jedenfall Vorteilhaft). Denn die Forellen beissen am Anfang 8.00Uhr (Anfangszeit zum fischen) gleich am besten.
Nochwas zum Brummel, ich muss dir schon recht geben, Ruhe ist das dort nicht . Aber wenn ich mal entspannen will, dann geh ich am Vereinssee angeln und geniese das angeln, auch wenn ich nix fange.
 

Locke

- Stone Cold -
@ Knobbes

erstmal ein welcome on board.

Verstehe ich Dein Poasting richtig, das Du mehrere (12) VORBEREITETE und keine AUSGELEGTEN Ruten hattest?

eine wenig verwirrte
locke
 
Hi,

wieder ein Streitthema, dass - neben Catch&Release - nie ruhen wird.
Ich war ein paar mal im FP und habe für mich beschlossen, dass es für mich nichts ist (insbesondere nachdem ich live erleben musste, wie dei Inhaber (z.T.) mit den Fischen umgehen).

Nachdem ich mittlerweile auch weiß woher die Fische kommen etc. erst recht nicht.
Dennoch kann ich jeden verstehen, der dort versucht zu seinem Fisch zu kommen und daher verurteile ich auch niemanden der dort sein Glück versucht.

Für mich gesprochen; die Ostsee ist mein persönlicher "Forellenpuff". (Nie zu vergessen: ich ahbe das Glück verhältnismäßig nah zu wohnen!)
Das "Eintrittsgeld" ist das Benzin und der Spaß: nie zu wissen ob sich die Rute krümmt oder nicht. Obs an mir, dem Köder oder den Fischen liegt! Für mich: THAT'S fishing!

Greetz,
theactor #h
 

Knobbes

Active Member
theactor: Erst mal danke, das du mich verstehen kannst. Aber jeztz mal ne Frage an dich,wie meinst du das, wo die Forellen herkommen? Aus dem Ausland ? oder was?
zu Locke: erstmal Danke für das welcome on board. Ich hatte 12 vorbereitete und davon eine fast immer ausgelegte Rute.
 
Hi,

@Knobbes: Ich war auch ein paar mal am Forellensee und es hat mir auch durchaus Spaß gemacht (vor allem in (Schon)Zeiten, wenn man sonst kaum Angeln gehen kann.) Aber letztlich ziehe ich das andere Angeln vor weil man eben nie weiß ob und worauf was kommt...

Zu Deiner Frage: Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel gelesen in dem Beschrieben wurde, dass und wie die Fische für die Forellenseen gezüchtet (sagen wir: gut gefüttert) und gehältert werden. Dazu kommt, dass sie nie "mit Feinden" in Verbindung gebracht wurden und daher völlig unbedarft auf alles beißen was nach Nahrung aussieht weil sie nie schlechte Erfahrungen gemacht haben (wie auch..). Irgendwie schwindet da für mich der Reiz da ich mehr oder weniger davon ausgehen kann, DASS sie beißen.

Auch hier ist natürlich Vorsicht geboten ob das alles so stimmt und ob es da auch Unterschiede von Forellensee zu Forellensee gibt - also bitte das Geschriebene nicht als "das Gesetz" nehmen (oje.. nach diesen Streitigkeiten im Board in letzter Zeit wird man wirklich vorsichtig .. ;))

Letztlich ist mir die Ostsee aber einfach lieber ;)

Grüße,
theactor ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Knobbes

Active Member
@theactor
Das stimmt schon, das die Forellen dort leichter zu fangen sind, aber solange sie fachgerecht gezüchtet worden sind, ist das ok.
Aber ich denke, dass es von Forellensee zu Forellensee Unterschiede gibt.Also, ich nehms nicht als Gesetz.
Gruss Knobbes
 

Jani Brandl

Member
Wenn ich am Forellensee Angeln gehe,habe ich es mit Fliegenrute und einem Streamer,den ich zuvor auf einen so großen haken gebunden habe,dass die kleinen Forellen ihn kaum ins Maul bekommen,auf die großen Forellen abgesehen.Und wenn ich mal keine große fange ist das auch egal,dann gehe ich ohne Fisch nach hause.Mir geht es um das Angeln,das fangen ist nicht das wichtigste.Schneider bleiben gehört halt auch zum Angeln
 

anglermeister17

Angler par Excellence
41 Forellen in 36 min.- das grenzt ja schon ans perverse wenn du mir weismachen willst, dass man dazu den richtigen Köder finden muss, ist das wohl höchstens "Vera..... ung"; die Forellen müssen dort gestapelt gewesen sein um dies zu ermöglichen...
 

wodibo

Großlenghoffer
AW: Forellenpuffs

Ich hab mir mal vor einiger Zeit ne Anlage in Altensteig bei Freudenstadt angeschaut. Die machte einen guten Eindruck. Hab mich mit dem Besitzer unterhalten und der empfahl unter der Woche zu kommen. Da ist dann viel Platz und vor allem Montags ist vom Wochenende noch viel im Wasser über.
Bei Gelegenheit werd ich mal da mein Glück versuchen :m
 

Skipper47

Member
AW: Forellenpuffs

Man müßte mal ein anderes Wort erfinden, aber Forellenteich oder Angelteich hört sich doch gut an, oder? Ich betreibe selbst so eine Anlage und habe viele nette Stammkunden die ich auch nicht als "Puffgänger" bezeichne. Wenn es auch nicht jedem sein Ding ist dort zu angeln so gibt es viele die keine andere Möglichkeit haben und vielleicht auch nicht mobil sind. Übrigens ist es garnicht so einfach an Forelleteichen zu angeln und an vielen Tagen verlangt es den erfahrenen Angler und 41 Forellen in 36 Minuten na ja. Bei mir nicht.
Gruß Skipper47
 

rudi-adS

New Member
AW: Forellenpuffs

#h Servus "Puffies", "Gelegenheitspuffies" und "Nichtpuffies",

ob Forellenteichfischen oder nicht, dies wird immer ein Streitthema sein.

Hier mein "Senf" zur Sache !

Ich selbst bin "Gelegenheitspuffie" ..... und ........
ich verurteile keinen "normalen" Angler der dies tut, denn ich kenne einige "Puffies", die sind gewissenhafte (Fliegen)Fischerkollegen und haben die notwendige Reife, mit den Fischen umzugehen, so wie es sich gehört (mehr dazu weiter unten....) !

..... aber jetzt kommts ganz dick ! ..... es gibt auch Ausnahmen :e

...... ich verurteile solche, die sich mit Ihren Massenfängen in den Vordergrund stellen und meinen Sie sind die größten ! Meistens stellen solche Leute noch ihre Bilder "tonnenweise" ins Internet um zu zeigen was für tolle Hechte sie sind (ich habe nichts gegen einige schöne Bilder/Impressionen mit Fängen drauf, aber solche "Metzgerseiten/-Bilder" finde ich zum kotz.......) !

Das Beste was allen gewissenhaften Fischern passieren kann ist - solche Leute gehen an einen Forellenpu..., denn lasst einmal einen so "fischgei....." Kollegen an einem wirklich schönen und sensibles Gewässer, z.B. an einen kleinen zauberhaften Bach im Schwarzwald, fischen..... ! Könnt ihr euch vorstellen was solch ein (pseudo)Fischer dort anrichtet :e ?????

Jetzt brauch keiner meinen ich hab irgendwelche Tagträume oder spinne total, NEIN, ich weis es, weil ich es schon all zu oft miterlebt habe (z.B. haben einmal fünf Spinnfischer (nix gegen Spinnfischer) einen 5-8m breiten Schwarzwaldbach in wenigen Stunden mit dem Blinker leergeräumt (mit Drilling und allen Widerhaken versteht sich, damit ja nix verloren geht) und dabei mindestens 50 Kleinfische verhakt, die anschließend grausam verreckt sind :( :( :( :( :( !!!!!!!!!!!!!!!! ... so könnte ich noch einige Geschichten erzählen, aber ich lasse es lieber, mir ist jetz schon übel ............ echt Super, nicht wahr, solche "Kollegen" sind wahre Helden und gehörten eigentlich an den Ei.... aufgehängt !

Solche Leute machen in kürzester Zeit ein Traumgewässer "Fischleer" und schädigen zudem noch den Ruf der ganzen Anglerschaft ! Für diese Leute ist ein Forellenteich geradezu ideal..... (aber eigentlich gehörte solchen Leuten das Angeln überhaupt verboten) ..... es ist schon komisch, sobald diese Leute nach Kilo zahlen müssen, dann halten sie sich extrem zurück #u ?!

Ich glaube solchen "Extrem-Chaoten" geht es nicht um das Drumherum beim Fischen, solche Leute wollen nur "Fische pflücken", ohne sich Gedanken über ihr Tun zu machen. Solche Leute kann man auch nicht belehren/missionieren,..., solche Leute werden nie die notwendige Reife erlangen, die man benötigt, um in der Fischerei einen herlichen Ausgleich, Zeitvertreib o.ä. zu sehen.

Bei solchen Kandidaten sag ich nur eines: kauft eure Kilos im Fischgroßmarkt ein, da schadet ihr keinen und ruiniert nicht den Ruf der gesamten Anglerschaft.

..... aber zum Glück gibt es mehr "normale Puffies" als solche Extremchaoten !

Stellenweise finde ich sogar das Forellenteichangeln als eine besonders reife Entscheidung #r ...... gerade wenn z.B. ein (kleines) Fließgewässer besonders "angeschlagen" ist, oder sehr wenig Wasser darin fließt (Hochsommer), dann sage ich ...... "sattelt die Hühner" und ab in den Forellenp...., so mache ich es manchmal auch (wenn ich es gar nicht mehr zuhause aushalte), bevor ich die Fische im Bach "quäle".

Übrigens, Pu..fischen ist nicht so einfach wie viele meinen, besonders wenn man es mit kapitalen Forellen zu tun hat (dumme und frische Zuchtfische ausgenommen).

So, jetzt habe ich genug "gelabert" und wünsche jedem, dass er die Einsicht/Reife bekommt, denn unser aller Handeln hat auch Auswirkungen für die Zukunft !

Abschließend ..... um noch die Frage zu klären, die eigentlich dieses Thema zum Leben erweckt hat - im nahegelegenen Elsaß (F) gibt es in fast jedem Dorf einen Forellenteich, probierts mal dort aus, stellenweise sind echte Top-Gewässer dabei (viele auch Fly only), die sind oft was für richtige Forellenprofis und "Kilomaker" haben es dort unheimlich schwer was zu fangen ! Einfach im Internet mit verschiedenen Suchbegriffen arbeiten, oftmals sind die Internetseiten auch auf Deutsch !


In diesem Sinne
TL
Rudi-adS
(the 100% Fly-Fisherman aus dem Schwarzwald)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben