Offtopic-Sammelthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gelöschtes Mitglied 150887

Guest
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerecht ist für mich, den Fisch mit nassen Händen anzupacken, und wenn ich ihn ablegen muss, das auf eine genässte Unterlage zu legen.
 

Fruehling

Kommunikaze
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerecht ist für mich, den Fisch mit nassen Händen anzupacken, und wenn ich ihn ablegen muss, das auf eine genässte Unterlage zu legen.
#6

Oder die Drillzeit durch angepaßtes Gerät zu reduzieren, widerhakenlos zu fischen, Fotosessiones (wenn unbedingt nötig) kurz zu fassen, einen Kraftschneider wie den Cobolt von Knipex griffbereit zu haben oder auch, eigentlich recht banal, beim Vertikalen auf Angeltiefen größer 8-9 Meter zu verzichten.

Alles easy peasy, wenn man nur will... ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 150887

Guest
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

#6

Oder die Drillzeit durch angepaßtes Gerät zu reduzieren, widerhakenlos zu fischen, Fotosessiones (wenn unbedingt nötig) kurz zu fassen, einen Kraftschneider wie den Cobolt von Knipex griffbereit zu haben oder auch, eigentlich recht banal, beim Vertikalen auf Angeltiefen größer 8-9 Meter zu verzichten.

Alles easy peasy, wenn man nur will... ;)
Wer doziert, das ein Fisch aus der Höhe nicht mehr geworfen werden soll, hätte vorher besser die Hände nass gemacht :m das hätte dem Fisch auch sehr gut getan.
 

Fruehling

Kommunikaze
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Wer doziert, das ein Fisch aus der Höhe nicht mehr geworfen werden soll, hätte vorher besser die Hände nass gemacht :m das hätte dem Fisch auch sehr gut getan.
Jajaja... :q

Immer biste so schlau!
 

Jose

Active Member
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

waidgerechtigkeit?
warum sollte es die geben, wo es im leben generell keine gerechtigkeit gibt?
aber über einen kodex könnten angler sich verständigen, bloß wen interessiert das außerhalb der nicht einigen anglerszene?

alles larifari


einmal gehämmert in stein aufm berg 'mose' sind die nur noch pein für angler.
seh ich wie thomas.

warum also dies larifari?
das feindliche gedrisse läuft doch irgendwo ganz anders ab als hier vor unserer hütte AB".

wir angler können die allein nicht toppen, wir brauchen verbündete, die mächtigsten am liebsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fruehling

Kommunikaze
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Für die Welt ist es nur ein Fisch aber für den Fisch ist es die Welt... ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 150887

Guest
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Ob man das Kodex nennt, Knigge oder mit dem alt hergebrachten Begriff waidgerechtes Verhalten ist doch in der Sache egal. Ich habe als Jungangler von älteren Anglern schon so manche Verhaltensregeln unter dem Mantel der Waidgerechtigkeit vermittelt bekommen und war stolz darauf. Auch in den Fachzeitschriften der Zeit Ende der 70er Jahre und später wurde es erwähnt.

Fand ich nicht schädlich und so war mir schon einiges bekannt, als ich mich auf die Prüfung vorbereitet habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

honeybee

No Road? No Problem!
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerechtigkeit.....
Der Mensch ist der Predator hier auf dieser Welt. Nicht Deutschland, nicht Niederlande, nicht USA.....nein auf dem Planeten Erde.

WIR sind die, die entscheiden, bewusst im Falle der Jagd (angeln schließe ich mit ein), wer leben darf und wer sterben darf. Dementsprechend "Fair" verhalte ich mich gegenüber meiner Beute.

Ja und auch ein Stück Weitsicht spielt da mit ein. Ich möchte auch in 5 oder 10 Jahren, meinem Trieb, dem jagen, nachgehen können. Genauso möchte ich, das meine Nachkommen dies tun können. Also schone ich die Resourcen, wo es mir nur möglich ist und nach meinem besten Wissen und Gewissen.
Ersteres sollte uns vermittelt wurden sein......zweiteres.....kann ich nicht beurteilen

Gier hat hier nix zu suchen und ist auch fehl am Platze.

Wer A sagt muss durchaus auch B sagen. Das spiegelt sich dann wieder in evtl. mehr Verboten/Regeln durch Ausnutzung und Unkluges Verhalten, durch erhöhte Preise für Angelgenehmigungen durch Besatz usw usw usw

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerechtigkeit.....
Der Mensch ist der Predator hier auf dieser Welt. Nicht Deutschland, nicht Niederlande, nicht USA.....nein auf dem Planeten Erde.

WIR sind die, die entscheiden, bewusst im Falle der Jagd (angeln schließe ich mit ein), wer leben darf und wer sterben darf. Dementsprechend "Fair" verhalte ich mich gegenüber meiner Beute.

Ja und auch ein Stück Weitsicht spielt da mit ein. Ich möchte auch in 5 oder 10 Jahren, meinem Trieb, dem jagen, nachgehen können. Genauso möchte ich, das meine Nachkommen dies tun können. Also schone ich die Resourcen, wo es mir nur möglich ist und nach meinem besten Wissen und Gewissen.
Ersteres sollte uns vermittelt wurden sein......zweiteres.....kann ich nicht beurteilen

Gier hat hier nix zu suchen und ist auch fehl am Platze.

Wer A sagt muss durchaus auch B sagen. Das spiegelt sich dann wieder in evtl. mehr Verboten/Regeln durch Ausnutzung und Unkluges Verhalten, durch erhöhte Preise für Angelgenehmigungen durch Besatz usw usw usw

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht
|good:#r
Genau so schaut es aus! Danke Jana!
 

iGude

Hessischer Rheinländer
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerechtigkeit.....
Der Mensch ist der Predator hier auf dieser Welt. Nicht Deutschland, nicht Niederlande, nicht USA.....nein auf dem Planeten Erde.

WIR sind die, die entscheiden, bewusst im Falle der Jagd (angeln schließe ich mit ein), wer leben darf und wer sterben darf. Dementsprechend "Fair" verhalte ich mich gegenüber meiner Beute.

Ja und auch ein Stück Weitsicht spielt da mit ein. Ich möchte auch in 5 oder 10 Jahren, meinem Trieb, dem jagen, nachgehen können. Genauso möchte ich, das meine Nachkommen dies tun können. Also schone ich die Resourcen, wo es mir nur möglich ist und nach meinem besten Wissen und Gewissen.
Ersteres sollte uns vermittelt wurden sein......zweiteres.....kann ich nicht beurteilen

Gier hat hier nix zu suchen und ist auch fehl am Platze.

Wer A sagt muss durchaus auch B sagen. Das spiegelt sich dann wieder in evtl. mehr Verboten/Regeln durch Ausnutzung und Unkluges Verhalten, durch erhöhte Preise für Angelgenehmigungen durch Besatz usw usw usw

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht
#r So schauts aus ....
 

fusselfuzzy

Member
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerechtigkeit.....
Der Mensch ist der Predator hier auf dieser Welt. Nicht Deutschland, nicht Niederlande, nicht USA.....nein auf dem Planeten Erde.

WIR sind die, die entscheiden, bewusst im Falle der Jagd (angeln schließe ich mit ein), wer leben darf und wer sterben darf. Dementsprechend "Fair" verhalte ich mich gegenüber meiner Beute.

Ja und auch ein Stück Weitsicht spielt da mit ein. Ich möchte auch in 5 oder 10 Jahren, meinem Trieb, dem jagen, nachgehen können. Genauso möchte ich, das meine Nachkommen dies tun können. Also schone ich die Resourcen, wo es mir nur möglich ist und nach meinem besten Wissen und Gewissen.
Ersteres sollte uns vermittelt wurden sein......zweiteres.....kann ich nicht beurteilen

Gier hat hier nix zu suchen und ist auch fehl am Platze.

Wer A sagt muss durchaus auch B sagen. Das spiegelt sich dann wieder in evtl. mehr Verboten/Regeln durch Ausnutzung und Unkluges Verhalten, durch erhöhte Preise für Angelgenehmigungen durch Besatz usw usw usw

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht

Und das wird kommen!

Sehr gut Jana!
 
S

Sharpo

Guest
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Manchmal ist auch der Mensch die Beute.
Verhält sich der Jäger dann gegenüber dem Menschen auch Waidgerecht oder ist dies mal wieder eine einseitige Regelung. lol:q

Waidgerecht..in jedem Land etwas anderes...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Manchmal ist auch der Mensch die Beute.
Verhält sich der Jäger dann gegenüber dem Menschen auch Waidgerecht oder ist dies mal wieder eine einseitige Regelung. lol:q
Sollen wir tatsächlich den Unterschied zwischen Mensch und Tier diskutieren? Auch wenn man es nach Genuss einiger Beiträge hier nie glauben würde - der Mensch ist aufgrund seiner Intelligenz ein spitzenprädator und kann im Gegensatz zu den Tieren die Menschen fressen würden die Konsequenzen seiner Handlungen begreifen und mit etwas Mühe zumindest teilweise vorhersehen. Allein deshalb sollte man mit Beständen schonend umgehen; aber ob man das sagt oder Peng - wer sich ereifern will über worthülsen wird hier dankbare Abnehmer finden.
Waidgerecht..in jedem Land etwas anderes...
Hier ist Deutschland, da ist es mir völlig Piepe, um nicht zu sagen schnurz, was Waidgerechtigkeit in Kuala Lumpur oder dem Sudan bedeutet. Wichtig ist was es hier bedeutet - und wenn ich sehe, wie viel Zuspruch Jana bekommt bin ich erleichtert dass es noch Menschen mit augen im Kopf und der Fähigkeit die dazwischen liegende Masse zu benutzen gibt.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Waidgerechtigkeit.....
Der Mensch ist der Predator hier auf dieser Welt. Nicht Deutschland, nicht Niederlande, nicht USA.....nein auf dem Planeten Erde.

WIR sind die, die entscheiden, bewusst im Falle der Jagd (angeln schließe ich mit ein), wer leben darf und wer sterben darf. Dementsprechend "Fair" verhalte ich mich gegenüber meiner Beute.

Ja und auch ein Stück Weitsicht spielt da mit ein. Ich möchte auch in 5 oder 10 Jahren, meinem Trieb, dem jagen, nachgehen können. Genauso möchte ich, das meine Nachkommen dies tun können. Also schone ich die Resourcen, wo es mir nur möglich ist und nach meinem besten Wissen und Gewissen.
Ersteres sollte uns vermittelt wurden sein......zweiteres.....kann ich nicht beurteilen

Gier hat hier nix zu suchen und ist auch fehl am Platze.

Wer A sagt muss durchaus auch B sagen. Das spiegelt sich dann wieder in evtl. mehr Verboten/Regeln durch Ausnutzung und Unkluges Verhalten, durch erhöhte Preise für Angelgenehmigungen durch Besatz usw usw usw

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht
#6 #h
 

fusselfuzzy

Member
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Sollen wir tatsächlich den Unterschied zwischen Mensch und Tier diskutieren? Auch wenn man es nach Genuss einiger Beiträge hier nie glauben würde - der Mensch ist aufgrund seiner Intelligenz ein spitzenprädator und kann im Gegensatz zu den Tieren die Menschen fressen würden die Konsequenzen seiner Handlungen begreifen und mit etwas Mühe zumindest teilweise vorhersehen. Allein deshalb sollte man mit Beständen schonend umgehen; aber ob man das sagt oder Peng - wer sich ereifern will über worthülsen wird hier dankbare Abnehmer finden.


Hier ist Deutschland, da ist es mir völlig Piepe, um nicht zu sagen schnurz, was Waidgerechtigkeit in Kuala Lumpur oder dem Sudan bedeutet. Wichtig ist was es hier bedeutet - und wenn ich sehe, wie viel Zuspruch Jana bekommt bin ich erleichtert dass es noch Menschen mit augen im Kopf und der Fähigkeit die dazwischen liegende Masse zu benutzen gibt.
Da zweifel ich immer mehr dran.

Das Problem ist aber meist "ich will, ich will jetzt und ich will am meisten"
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

da scheinbar da alles nur noch auf Entnahme reduziert wird, hier nochmal die Eingangsfrage

Ob waidgerecht oder gute fachliche Praxis:
Sind für mich Alibisdiskussionen, um nicht den Kampf annehmen zu müssen:
Nämlich angeln, jagen und andere traditionelle Formen der Naturnutzung auf Grund von Tradition, Kultur, wirtschaftlicher Bedeutung und ökologischem Einfluss sowie den sozialen Vorteilen als zu förderndes und schützendes, menschliches Recht in Gesetzen, Politik, Behörden, Medien und Öffentlichkeit zu etablieren..

Und wie sieht das die geneigte Leserschaft?

Thomas Finkbeiner
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Gibts Waidgerechtigkeit beim Angeln? Meinung und Frage um Begriff und Inhalt

Die Ignoranz deiner Eingangsfrage zeigt dass es die geneigte Leserschaft anders sieht. Und es geht mittlerweile eben nicht um Entnahme sondern uns beangeln während der Schonzeit, ob erlaubt oder nicht. Es wird der Inhalt der Waidgerechtigkeit diskutiert, siehe hierzu auch die Überschrift des Threads.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben