Rund um Dresden / AV Elbflorenz

Naturliebhaber

Well-Known Member
Nach 2 Stunden angeln und 32 Zwergwelsen, bin ich dann nach Hause.
Bei der Menge macht es dann schon einen Sinn, die Pfanne anzuschmeißen.
Anhang anzeigen 328496
Kopf abschneiden (inklusive der sehr spitzen Flossenstrahle), dann mit einem sehr scharfen Filetiermesser hinter den Kiemen senkrecht bis zum Rückgrat einschneiden, Messer 90% Richtung Schwanzflosse drehen und hinterziehen. Schon hast du ein kleines Filet. Geht ruck-zuck und schmeckt super. 30 Zwergwelse sind genau die richtige Menge.

Die werden euch in dem Gewässer übrigens ganz sicher langfristig erhalten bleiben. Der Zwergwaller vermehrt sich rasend schnell. Das Ganze lässt sich effizient eigentlich nur durch Besatz mit "richtigen" Welsen steuern (die man dann aber auch nicht mehr rausbekommt, sprich Schleien etc. sind dann eher weg), was aber in solchen Gewässern natürlich verboten ist.

Mein Verein hat einen "Zwergwaller-verseuchten" 10ha-Weiher gepachtet. Beim alle 5 Jahre stattfindenden Abfischen kommen da locker 10.000 Stück raus. 3 Jahre später sind sie wieder da, weil sie durch die Zuflüsse zuwandern und sich, wieder gesagt, schnell vermehren. Ohne die 50+ großen Waller und die Zander, die auch in dem Gewässer sind, würde der Bestand noch erheblich mehr explodieren.
 

fishing since 66

New Member
Ja da hat er recht, die Plage wird wohl nicht so schnell vergehen. Vor 1990 hatten wir die auch in der Elbe zeitweise als Plage. Da gab es auch ziemlich große Exemplare (> 40cm). Na dafür haben wir ja jetzt die Grundeln :blush
 

exstralsunder

Well-Known Member
ich muss ehrlich gestehen, ich hab die 32 Zwergwelse nicht alle geschafft....die Katze hat sich auch gefreut.
Ich hab die Burschen schön sauber gemacht,Geköpft, die Brust- und die Rückenflosse entfernt und dann im Tempurateig ausgebacken.
Ich muss gestehen: oberlecker. Die Fischlis bestehen ja eigentlich nur aus der Mittelgräte. Die kann man gut abknabbern.
Schönes festes Fleisch-ohne jeglichen Moddergeschmack.
@fishing since 66 ich glaube kaum, dass die jemand eingesetzt hat.
Ich nehme stark an, dass die durch die letzte Flut mit reingekommen sind.
Möglicherweise haben die sich erst jetzt so stark vermehrt, dass es auffällt.
Aufgefallen ist mir auch in den letzten Wochen, dass massenhaft kleine Hechte im Gewässer sind.
Bevor jetzt alle losziehen: ich rede von Hechten von maximal 20 cm.
Beim Angeln mit der Spinnrute hatte bei den letzten 4 Angeltrips ich immer so zwischen 3 und 7 Hechten am Haken.
Egal von welcher Stelle ich geangelt habe.
 

fishing since 66

New Member
Ich glaube auch nicht an einen Besatz ;-))

Man könnte ja noch die Frage stellen:

Wie fängt man bei der bekannten Gefräßigkeit der Zwergies besonders große Exemplare?
 

exstralsunder

Well-Known Member
Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war die A4 Brücke über die Röder noch zweigeteilt.
Eine dicke Mauer trennte die Röder längs, um die Last der Brücke aufzunehmen.
Unter dieser Brücke war es immer dunkel. Es gab wohl auch genug Unterschlupf Möglichkeiten.
Jedenfalls hat man damals unter dieser Brücke Zwergwelse fangen können, welche locker 40-50 cm waren.
Mit dem Neubau der A4 und damit der Brücke -nun ohne Mauer- sind dort keine Zwerg (Katzen)welse mehr anzutreffen.
Ich nehme mal an, dass Zwergwelse sich rasant vermehren und sich auch deshalb das Futter gegenseitig wegfressen.
Aus dem daraus resultierenden Nahrungsmangel, werden die wohl nicht mehr so groß.
Ich konnte zumindest in den letzten 20 Jahren keinen Zwergwels ü 25 cm fangen.
 

fishing since 66

New Member
... damals war´s ....
Ist wohl der klassische Fall von Verbuttung.
In meinem "Stammgewässer" in Ungarn, übrigens auch eine Kiesgrube wie Kötitz, haben wir seit 2 Jahren auch die Zwergwelse. Da sieht man im Sommer richtig "schöne" Schwärme von Jungfischen. Mal sehen wie sich dort die Sache entwickelt. Im Silberteich (zwischen Klotzsche und Langebrück) gab es vor ein paar Jahren auch das gleiche Problem. Leider weiß ich nicht, wie die Sache dort ausgegangen ist.
 

exstralsunder

Well-Known Member
Silberteich? Sagt mir gar nichts. Außer der Teich direkt an der Autobahn.
Ich sehe gerade- du kommst aus Meißen...hast du schon mal in dem Steinbruch am Arbeitsamt geangelt?
Ich war dort 3 oder 4 mal...nie was gefangen...zu sauber der See.
Barsche hab ich allerdings gesehen. Scheint also Fisch drin zu sein.
 

fishing since 66

New Member
Silberteich: 4RC2+M3 Dresden (die Plus-Koordinaten) oder so: 51°07'18.3"N+13°48'00.5"E
total idyllisch, da ist jetzt glaub ich auch angeln verboten; aber wir waren früher gern dort, schöne Karpfen und Schleien

Teich direkt an der Autobahn? meinst du die Lehmgrube Hellerau?

Neee, im Steinbruch war ich noch nicht ;-((
 

exstralsunder

Well-Known Member
Ah...habs mir gerade auf Google angesehen. Sieht durchaus nett aus.
Ist allerdings eine Ecke, wo ich nie hinkomme.
Es gibt ja hier (bei Meißen/Coswig) genug Wasser.
In der Hellerauer Lehmgrube war ich irgendwann zu DDR Zeiten mal.
Paar Karpfen und ein paar Barsche hab ich dort geangelt.
 

Uzz

Active Member
He, der Silberteich heißt Silbersee!!1 Den kennt doch dank Winnetou fast jeder. :) Ich kann mich nicht erinnern, da beim Vorbeiradeln jemals einen Angler gesehen zu haben - auch früher nicht.

Es ist wirklich schade, dass man in der Dresdner Heide und in direkter Umgebung fast nichts beangeln darf.
 

fishing since 66

New Member
Mist, habe den Winnetou vergessen :laugh

Die Lehmgrube Hellerau war früher mal ne gute Adresse. Ist dann aber regelmäßig massiv verkrautet und wurde leergeräumt und damit auch die guten Karpfen und Schleien raus ;-(
 
Zuletzt bearbeitet:

exstralsunder

Well-Known Member
wie gesagt: Elbe.
Da ist ja nahezu alles drin was Flossen hat.
Wobei ich Zander für ein Gerücht halte:rolleyes:
Wobei die Elbe nun auch anfängt -zumindest im Uferbereich- zu verkrauten.
Aber: muss ja nicht schlecht sein.
Bietet Fischen Unterschlupf und sorgt für Sauerstoff.
 

senner

Active Member
wie gesagt: Elbe.
Da ist ja nahezu alles drin was Flossen hat.
Wobei ich Zander für ein Gerücht halte:rolleyes:
Kann man nur so unterstreichen. Allerdings habe ich etliche Zander gefangen (nur Kleinkram aber immerhin), die 2-3m vom Ufer geraubt haben. Eigentlich wollte ich immer mal einen schönen Rapfen fangen, hat nieee geklappt. Rapfen für mich in der Elbe? Gerüüüücht ;)

Elbe hat alles.. hast aber auch bei jeden 3. Wurf Müll am Haken und bei jeden 5. Wurf Hygieneartikel. Wie der Scheiß dort reinkommt frag ich mich immer wieder...
 

exstralsunder

Well-Known Member
Wir können gern Rapfen gegen Zander tauschen.
Die Fische habe ich irgendwie andauernd dran. Egal ob nun Wobbler oder Spinner.
Ein Elbzander fehlt mir noch.
Zu den Hygeneartikeln....längst nicht alle Häuser entlang der Elbe sind an der Kanalisation angeschlossen.
Unweit unterhalb der Knorre in Meißen geht beispielsweise so ein alter Abwasserkanal in die Elbe.
Was da alles mitkommt....da schüttelt es einen.
Ich hatte dort mal geangelt, da kamen Fäkalien , Toilettenpapier und "sonstiges" aus diesem Kanal.
Ich denke mal, dass man so etwas zur Anzeige bringen sollte.
Ist nur die Frage, welches Amt dafür zuständig ist?
 

steffen78

Member
Ich würde mit emotor fahren. In südschwedischen Gewässern gibt es fast immer untiefen wo felsen knapp unter der wasseroberfläche sind. Das kann schön knallen wenn du da mit 10ps ankommst...
 

Tigersclaw

Well-Known Member
so wiedermal erste Widerbelebungsversuche :)

paar Bilder /Collagen meiner letzten Angelausflüge in Sachsen ...








Grüße Claw

Falls es den ein ander anderen vernümftigen Fliegenfischer gibt, kann er sich gern mal melden ;)
 

kridkram

Active Member
Gibt keine vernünftigen Flifis mehr oder es will keiner mit dir Kontakt haben oder mittlerweile will keiner mehr posten, um die paar Forellen mit jemand zu teilen.
 

Tigersclaw

Well-Known Member
Joa das AB hat nicht den besten Ruf.. Zu viele Spotgeier und Kühltruhenangler...nicht ohne grund isses so ruhig geworden
 
Oben