Rund um München

Schnürlwascher

Analoger Fischfinder
AW: Rund um München

ob man die Fische aus dem See überhaupt essen könne?
Ach, es geht ja um den Speichersee. Fische aus dem "Nachklärbecken" wären glaube ich auch nicht mein Fall :)

Das hab ich sowieso noch nie verstanden wie das mit dem bayrischen Fischereigestz zusammenpasst, dass dort überhaupt geangelt werden darf. Enden die Fische dann alle als Dünger?
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Rund um München

De sogn se hoid, wer do freiwillig an Fisch raus ißt, der is eh scho allerhand g'wohnt! ;)
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hallo Schnürlwascher,

ich sage ja nicht, dass man die Fische aus dem Speichersee nicht essen kann. Nur die Frage ist nach dem Abmurksen etwas deplatziert...
Ansonsten ist das Wasser des Speichersees seit Mitte der 90er zum Leidwesen der Vogelschützer so sauber, dass sich das ganze Ökosystem umgestellt hat. Anstelle der früher üblichen Wasserflöhe bevölkern massenweise Bachflohkrebse den Grund, im Sommer schwärmen neben Eintagsfliegen und Chironomiden auch sehr viele Maifliegen, es wurden sogar schon Steinfliegen gesichtet.
Dafür gibt es immer mehr Wasserpflanzen, die die Fischerei erheblich behindern.
Abwasser aus Großlappen läuft nur noch von Oktober bis März in den See. Das Abwasser ist aber im Gegensatz zu früher durch 3 Klärstufen gegangen und enthält kaum noch Nitrate, Phosphate und Schwermetalle. Muffeln tut es aber noch...

Wolfgang aus Ismaning
 

Schnürlwascher

Analoger Fischfinder
AW: Rund um München

Nur die Frage ist nach dem Abmurksen etwas deplatziert...
Da stimme ich Dir 100% zu. Wenn ich das Live gesehen hätte, wäre ich nicht ruhig geblieben...

Ansonsten schön zu hören, wie es mit dem Wasser des "Sees" bergauf geht. Ich persönlich würde dennoch nichts essen was da raus kommt(dementsprechend angle ich dort natürlich auch nicht...).
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

also mir haben die Barsche und die Hechte aus dem See geschmeckt...

Allerdings komme ich auch aus dem Osten und wir sind ja härter im Nehmen als die Weißbrotwessis... :vik:
 
AW: Rund um München

Die Zeiten mit den schlechten Kläranlagen sind ja schon zum Glück einige Jahre vorbei.

Ich erinnere mich auch noch gut an die Kläranlage in Eching, welche die Amper verschmutze. Dort wurde damals bei Hochwasser sogar 1 zu 1 eingeleitet o_O *kotz*
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

So, ich war gestern am letzten Tag vor der Herbstbesatzsperre noch einmal am Feringasee. Was soll ich sagen, es sollte ein toller Abend für mich werden...

Erster Wurf - 3x eingekurbelt und schon war die Rute krumm. Am Ende war es zwar nur ein kleiner Hecht von vielleicht 35 - 40 cm, aber Fisch ist Fisch...

Dann ging für ne gute Stunde nix mehr. Ich habe dann ein paar mal den Köder gewechselt um am Ende wieder beim Ursprungsköder zu landen...

Den dann ausgewurfen und schwupp war die Rute wieder krumm. Ich dachte die ganze Zeit, dass es ein größerer Barsch ist. War dann aber doch ein Hechtlein von vielleicht 20-25 cm...

Weiter gings und 10 Minuten später war die Rute wieder krumm. Dieses mal sollte es ein besserer Fisch werden. Nach kurzem Drill mit vielen Sprüngen konnte ich den Hecht dann landen. Es war kein Riese, aber den 60er habe ich dann trotzdem mitgenommen und jetzt wartet er in der Truhe auf die Zubereitung...

Da mit dem entnommenen Hecht mein Tageslimit dann erreicht war, packte ich zusammen. Am Ende des Angelausflugs waren es dann in knapp 1 1/2 Stunden 3 Hechte. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht...
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hallo Marcel, herzlichen Glückwunsch zum Feringa-Hecht!

Ich war die letzten Tage am Seebach zugange, wo ich einen für das Gewässer relativ großen Hecht beobachtet habe. Man muss dazu sagen, dass der Seebach bei 4-6m Breite glasklar ist und meist langsam dahinfließt. Blinker und Wobbler sind dort verboten, seit neuestem sind zwar große Gummifische ab 15cm genehmigt, die Hechte lachen sich aber über die Teile schlapp. Außerdem machen die Gummifische beim Auswerfen einen derart lauten Platscher, dass alle Fische 15m bachauf und bachab reißaus nehmen. Da man nur mit der Fliege fischen darf, aber eine 8er-Fliegenrute zwischen den Bäumen kaum einsetzen kann, nahm ich eine relativ harte Teleskoprute mit 2,70 Länge. An die dünne Dyneemaschnur band ich mit Albrightloop 1 m 0,90er Hardmono. In meiner Fliegendose befanden sich nur drei große (6/0) Hechtfliegen, 2 Bunnies und 1 Haarfliege, die mit Tungstenköpfen beschwert waren. Wenn die Fliegen komplett nass sind, dann kann man sie ca. 8-12m weit werfen, das reicht an dem Bach völlig aus. Und wenn sie ins Wasser fallen, dann gibt das allenfalls ein leises "plitsch". So pirschte ich mich 2x morgens im Morgengrauen an den Hechteinstand und konnte ihn beim ersten Mal sogar mit der Haarfliege schnell zum Biß verleiten, der Anhieb ging allerdings daneben. Danach blieb der Hecht sehr mißtrauisch und flüchtete bei der kleinsten Bewegung. Daher nutzte ich heute abend die Dämmerung und schlich mich in die Nähe seines Einstandes. Dann blieb ich muscksmäuschenstill sitzen und wartete ich ab, bis es nahezu finster war. Als es soweit war, pfefferte einen komplett schwarzen Bunnie (Kanninchenfellstreamer) schräg stromab und zog ihn relativ schnell ein. Etwa in der Mitte des Baches tat es den erhofften Schlag und der Hecht hing. Sofort fing er an der Wasseroberfläche an zu toben und zog einige Male beängstigend kraftvoll hin und her. Da der Haken ohne Widerhaken war, wollte ich ihn schnell landen und zog ihn zu mir her, um ihn mit Kiemengriff elegant aus dem Wasser zu heben. Allerdings erwies er sich zum einen als zu schwer und ich hatte keinen guten Stand, zum anderen fing er an zu toben, als ich ihm in die Kiemen griff. Die Folge war, dass meine Finger nicht zwischen Kiemen und Gaumen, sondern mitten in den zahnbewehrten Kiemenreusen landeten. Natürlich blieb ich mit den Fingern drin hängen und spürte förmlich, wie mir die Kiemenzähne die Haut aufschlitzen. Aber half ja nichts, neuer Versuch und diesmal konnte ich ihn richtig packen und aus dem Wasser heben. Als ich ihn dann mit blutenden Fingern und etwas atemlos vor mir im Gras liegen sah, war ich schon baff, wie groß er in Wirklichkeit war. Ein späteres Nachmessen ergab 91 cm Länge und 5,25 kg Gewicht. Man kann es nur erahnen, wieviele kleine Forellen und Äschen ihr Leben lassen mussten, damit die Lady so groß und dick werden konnte. Ich habe dieses Jahr schon viele Hechte gefangen, auch deutlich größere, aber den musste ich richtig überlisten und ich bin stolz, dass es mir gelungen ist! Und für den Seebach ist ein 90er ein durchaus kapitaler Hecht, zudem mein größter aus diesem Gewässer bisher und ich weiß nur von einem einzigen größeren Hecht vor einigen Jahren, der 14 Pfd. auf die Waage brachte.
Wolfgang aus Ismaning
 

Jungerjäger

New Member
AW: Rund um München

Ich wollte mal wissen ob jemand schon Erfahrungen am Staffelsee gemacht hat .
Da ein Freund mit mir da hin fahren möchte zum Hechtfischen .
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

*Staub abklopf*

Hallo Münchner Angelkollegen,

ich hätte mal eine kurze Frage an die Speicherseeangler:

Sind die Barsche schon am Durchlauf angekommen? Ich war vor ein paar Tagen mal da, konnte allerdings nichts sehen...

Gerne auch per PM...

Tschau

Marcel
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

*hüstel*

Hallo Marcel,

ein Blick in die Isar sagt Dir, wie es aktuell um die Sichtverhältnisse im Speichersee bestellt ist. Da siehst nicht nur Du nix, auch die Barsche - wenn sie denn da wären - hätten durch das trübe Wasser ein verschleiertes Blickfeld. Brutfische sind auch nicht so die Masse da. Ich habe eh' den Eindruck, dass die zunehmende Verkrautung des Sees den Kleinfischen mehr Schutz vor dem Kormoran gewährt, sie dadurch aber auch nicht mehr so viel Anlaß haben zum Durchlauf zu pilgern. Früher, als es im See kaum Kraut gab, hat sich am Durchlauf scheinbar die gesamte Seejugend versammelt, was wiederum Raubfische wie Barsche und Hechte magisch anzog. Nun sieht man mehr und mehr Kleinfische im Kraut und das verteilt über den ganzen See. Aber mal sehen wie sich das entwickelt, jetzt muss erst mal die Isar ein wenig klarer werden und dann kann auch im Speichersee alles wieder ins Lot kommen. Aktuell haben wir einen extrem hohen Wasserstand und das schon seit einigen Tagen. Auch das trägt dazu bei, dass sich die Fische gut verteilen können.
Wolfgang aus Ismaning
 

baufrau

New Member
AW: Rund um München

Hallo,
ich hab seit kurzem einen Fischerschein und mein Mann und ich haben diese Woche Urlaub und möchten Gewässer um München erkunden. Hat jemand einen Tipp für uns?
Wir würden gerne auf Karpfen, Hecht, wenn möglich gerne auch Zander gehen.
Vielen Dank schon mal!
Ines und Matthias

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hallo Baufrau,

habt Ihr schon mal die Liste vom Fishermans Partner in Parsdorf angeschaut? Da müsste eigentlich was für Euch dabei sein. Im Moment solltet ihr allerdings Gewässer meiden, die auch als Badeseen genutzt werden können. Wenn ihr eine Frage zu einem bestimmten Gewässer habt, gerne.
Wolfgang aus Ismaning
 

baufrau

New Member
AW: Rund um München

Danke, dreampike. Da werden wir nachher mal hinfahren.
Weißt du vielleicht irgendein Gewässer, an dem man die Nacht durchangeln darf?

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Grundsätzlich ist ja das Nachtangeln inzwischen auch in Oberbayern erlaubt. Das hat sich aber noch nicht zu allen kartenausgebenden Vereinen rumgesprochen bzw. es steht oft noch die alte Regelung drauf. Bei den Gewässern der Fischwaid ist das Nachtangeln grundsätzlich auch für Gastfischer möglich, auch wenn es noch anders auf der Karte steht. Aber ihr müsst aufpassen, für ein Durchfischen benötigt ihr 2 Erlaubniskarten, da die jeweils nur für den jeweiligen Kalendertag gelten.
Sicher ist es möglich am Speichersee (ist aber echt kein Anfängergewässer, aber sehr gut auf Karpfen und spitzenmässig auf Hecht, wenn ihr da hin wollt, meldet euch, dann kann ich euch noch Details sagen), am Feringasee und am Echinger See (tagsüber Hölle mit Badegästen, abends oder nachts aber gut auf Karpfen), in Scheyarn ruhig, im Moment hauptsächlich auf Karpfen, an der Vils (Friedfische, Hecht, ab und zu Forelle).
Zur Zeit könntet ihr auch den Isarkanal ausprobieren, der hat sich inzwischen aufgeklart und man kann auf Forellen fischen.
Wolfgang
 

baufrau

New Member
AW: Rund um München

Wir würden morgen gerne mal den Stausee ausprobieren, werden nachher hinfahren und uns das mal anschauen.
Kannst du uns dazu noch Tipps geben?
Vielen, vielen Dank!
Ines

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hallo baufrau, äh, jetzt sehe ich erst, hallo Ines,

ich habe Dir eine PN mit meiner Telefonnummer geschickt.

Wolfgang aus Ismaning
 

Mucmo

New Member
AW: Rund um München

Servus Freunde!
Kennt jemand den Echinger See (nicht Baggersee II), bzw. kennt sich mit dem See aus? Im Netz finden sich leider kaum Informationen bezüglich ein paar Tipps, Bestand und ggf. Spots für Raubfische in diesem Gewässer.
Dieser ist nicht allzu weit weg von mir und ich bin am überlegen eine Jahreskarte zu holen, jedoch gibt es kaum Infos (außer die Infos auf der Homepage von Fisch e.v. Eching bezüglich Besatz).
Vielen Dank und viele Grüße,
Mo
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K PLZ 8 9
Elch-Keule Teichanlagen 2
Meister_Eder PLZ 8 1
S PLZ 8 6
andy_Spro PLZ 8 7
Oben