Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

geomas

Swing is mein Ding
Bei monofiler Schnur gilt mir die 20er so als Anzeiger. Wenn für die mehr als 6 lbs. reale Tragkraft angegeben wird. Dann lasse ich sie lieber da liegen, wo sie ist. Dann ist was daran gelogen. Entweder der Durchmesser, oder alles. Auch von angeblich dehnungsarmen und besonders robusten Schnüren lasse ich lieber die Finger. Sprich immer dann, wenn mit fragwürdigen Superlativen geworben wird.
Dann würde Dir die Daiwa Sensor von der Großspule (es gibt wohl noch ne andere Sensor) gut gefallen.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Sprich immer dann, wenn mit fragwürdigen Superlativen geworben wird.
Der letzte Satz ist der entscheidende.
Es gab solche Schnüre mit realen Supereigenschaften aber mal.

Nur mal genau nachgedacht, wie ist das mit dem Kommerz? Eine zu gute zu lange haltende supermäßige Schnur will keine Firma und Vertriebsweg, wie bei allen Produkten und Angelprodukten auch, es geht im heute US-amerikanisch-Großfinanz dominierten Wirtschaftzirkus immer nur um den Profit, den Tanz um den Dollar, das maximierte Quartalsergebnis.

Deswegen darf man sich allermeist auch nicht wundern, dass es eben doch wieder Katzenschaisse verpackt in Staniolpapier war ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
Ob die Dinge früher wirklich reale Supereigenschaften hatten, lasse ich mal offen. Tatsache ist, das man sie viel länger, bis zum absoluten Gehtnichtmehr hergenommen hat. Schnüre oft sehr viel dicker, als es eigentlich nötig war. Sie mussten ja herhalten.
 

rhinefisher

Wellknown Member
Moin Männers :)
Gestern war ich mit dem Captain Hook einige Stunden in der Sonne....angler2
So langsam werde ich vernünftig - das Angelzeug habe ich gleich Zuhause gelassen... .
War das eine Hitze.
Trotzdem hats der Hook irgendwie geschafft zu angeln, während ich bloß halblebig abhing.
Der hat trotz der unmöglichen Bedingungen sogar einige Fische gefangen die nicht Grundel hießen..:laugh.
IMG-20200801-WA0003.jpg


Also zur Schnur hätte ich noch nen Tip: Broxxline!
Wirklich ne gelungene Leine..thumbsup

Euch Allen einen wunderschönen Sonntag mit noch schöneneren Fischen...
IMG-20200801-WA0004.jpg
 

Tikey0815

Grundel Kür Fürst !
Teammitglied
Leider keine Fotos.....früh sind wir gestern in die Niederlande aufgebrochen und kamen widererwartend bei einem Regenguss an. Erfreut über das bisschen Abkühlung nahmen wir unsere Plätze an einem Landschaftlich reizvoll gelegenen Teich ein.......und jetzt die Kurzform :XD 5 Forellen, jede Menge Sonnenbrand, viel Spaß bei vielen Sprüchen, verteilt auf 3 Mann in 8 Stunden ab51ab91
War ein toller Tag mit dem angeheirateten Familiengesochs, der nächste Ausflug kommt im Herbst. Highlight der Rückfahrt war, festzustellen, dass die Holländer ihren Corona Urlaub zeltend im eigenen Garten verbringen und dass Bullen auch mal ihre Klöten kühlen müssen ab65 fuhren an einer Weide entlang, an einer kleinen Kuhherde.....und 100m weiter saß ein sich auf die Vorderbeine stützender Bulle und starrte auf die Herde ab84 Ein Bild für die Götter, ich bereue kein Foto gemacht zu haben ab121
 

Captain_H00k

Active Member
War gestern Mittag mit dem @rhinefisher ne Buhne unsicher machen,hat ganz gut geklappt.
Ansitz mit Feeder hat einige Grundeln,ein kleines und ein saftiges Rotauge,und nen schönen Brassen gebracht :)
Zudem hatten wir ne Match mit Deadbait draußen,aber leider is nix drauf angesprungen.
Wasserstand ist momentan um die 120cm sinkend,von daher auch keine einfachen Bedingungen.

Übrigens:
Petri von mir an alle Fänger hier quasi auf die letzten 20+ Seiten bezogen :laugh2


PS: Sehe Du hattest die Bilder schon gepostet,sehr genial @rhinefisher
Hat mir auch viel Spaß gemacht !!!
Hab nochmal eins vom kleineren Rotauge drin gelassen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
Joa, DAS war noch ne Schnur, Salz-und-Pfeffer, Baby! Anhang anzeigen 352267
Angesichts dieser Schnur bin ich die Nacht auf den Dachboden und hab nach den Angelgeschichten von F. A. Mitchell-Hedges gesucht... mit riesigen Multirollen auf noch riesigere Groupers und Rochen in der Karibik. Als Bub hat mich das so gefesselt, wie sonst fast nix. Der Mann konnte halt noch anderes, als mit neuweltlichen Kristallschädeln schummeln... ;)

 

Minimax

Well-Known Member
Angesichts dieser Schnur bin ich die Nacht auf den Dachboden und hab nach den Angelgeschichten von F. A. Mitchell-Hedges gesucht... mit riesigen Multirollen auf noch riesigere Groupers und Rochen in der Karibik. Als Bub hat mich das so gefesselt, wie sonst fast nix. Der Mann konnte halt noch anderes, als mit neuweltlichen Kristallschädeln schummeln... ;)

Also..also..DAS ist mal ne Querverbindung die ich nie geahnt hätte! Vielen lieben Dank für den Hinweis, toll!
Btw. Ist der ganze Schädelquatsch natürlich Kokolores, ich meine mich dunkel zu erinnern gelesen zu haben das die sämtlich neuzeitlich sind und sogar in Deutchland hergestellt worden sind.
 

Andal

Teilzeitketzer
Diese Schädel wurden samt und sonders "gepfuscht". Wobei das zu dieser Zeit fast schon zum guten Ton gehörte. Man muss aber auch zur Ehrenrettung des Mitchell-Hedges sagen, das den wahren Bohai um die Köpfe erst seine Tochter machte, die einen davon ja selbst gefunden haben will. Hätten die präcolumbianischen Völker den Kristall, den es dort durchaus gab, ohne Metallwerkzeuge, so bearbeiten wollen, wären die Schädel vermutlich heute noch nicht fertig.
 

Andal

Teilzeitketzer
...dazu kommt noch, dass nach dem Ersten Weltkrieg die Jobs und die Geldgeber zusehends knapp für die heldenhaften Entdecker wurden. Die Neufindung von Machu Pichu durch Hiram Bingham setzte da Akzente und lenkte den Fokus auf Meso- und Südamerika. Was ein Glück, dass es da nur sparsame schriftliche Aufzeichnungen gibt und das schafft Spielraum für allerlei Phantastisches. Eben solche Sachen wie die Kristallschädel, oder die "Stadt Z", besser bekannt als El Dorado...
 
Oben