Angeln bei Potsdam

zanderjappi

Member
AW: Angeln bei Potsdam

Staune, hätte auch gedacht er fährt öfter raus
 
AW: Angeln bei Potsdam

Ihr habt doch gelesen: "die Fische bewegen sich wegen der Hitze nicht". Da können sie auch ruhig mal ein paar Tage länger in der Reuse sitzen.
 

Angler9999

nicht nur Angler
AW: Angeln bei Potsdam

oder im Netz, da brauchen sie nicht schwimmen. :)>)
 

zanderjappi

Member
AW: Angeln bei Potsdam

|bigeyesDa können sie auch besser vor sich hingammeln
 

Angler9999

nicht nur Angler
AW: Angeln bei Potsdam

Ne die Fische vom Fischer sind immer frisch....... aus dem Wasser.

Ne mal zurück zum eigentlichen.
Ich war jetzt neulich 2 mal los und nich` mal nen Barsch.
Ich denke zu wenig Sauerstoff und somit ist das "Fressfenster" noch kleiner.
Wie sieht es bei Euch aus?
 
AW: Angeln bei Potsdam

Ich geh erst gar nicht.
Momentan zu wenig Sauerstoff und wenn´s regnet schwimmen die Fische sowieso erstmal kieloben.
Vor September geh ich nicht mehr ans Wasser.
 

tobi-1

Member
AW: Angeln bei Potsdam

Die Woche war es bei mir auch sehr zäh was aber am Zielfisch lag, die Barsche waren letzte Woche sehr gut drauf wenn man sie erstmal gefunden hat. Und auch schöne größen....

Eine Frage noch an geomujo wie stellst du dir das mit der PS Steuer vor? Wäre es nicht eher die Aufgabe der Wasserschutzpolizei die Geschwindigkeit und die einhalten der restliche Regeln zu Kontrollieren? Wenn man teilweise sieht wie z. B. Die Jetskis wilde Sau spielen..... Gefühlt sind die Gewässer um Potsdam ein rechtsfreier Raum für viele Bootsführer....
 

MaikRB

Member
AW: Angeln bei Potsdam

Ich kann nicht klagen was die letzten Tage anging, Tatsache
gibt es für bessere Barsche ein relativ kleines Zeitfenster am Abend,
aber dafür gab es welche bis Mitte 30...

Wassertemperatur sinkt ja auch kontinuierlich seit 'ner Woche.

Was auffällig ist, seitdem beißen auch regelmäßig Minizander,
hoffen wir mal, dass auch hier bald die Größeren folgen werden. :)
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Angeln bei Potsdam

Ich stelle mir da garnichts konkretes vor, es war nur als Punkt gedacht über den man mal nachdenken könnte oder auch sollte.


Jetzt habe ich einen ganz guten Weg gefunden, eine sommerliche Dürreperiode in den Niederschlagsdaten nachzuweisen. Man nehme einfach nur die Sommermonate (Mai, Juni, Juli, Aug) bilde daraus den Mittelwert und plotte das über die Zeit. Damit wird ganz gut auf den ersten Blick sichtbar wann und wie stark eine Dürrephase in der jüngeren Vergangenheit war. Der Durchschnittswert der letzten 118 Jahre lag bei 62l für die 4 Monate. Also wenn die Kurve unter 50l geht, bedeutet das in jedem Fall Stress für die Natur. Interessant ist, dass 2002/03 die gleiche Situation wie Diesjahr vorlag. 2002 ungewöhlich feucht, direkt drauf Rekorddürre. Da der Monat Aug18 noch nicht zuende ist, könnte die Kurve am Ende etwas zu tief absacken - aber so unrealistisch ist das ja garnicht.


Heute wieder über die Nuthe gefahren. Es fehlen noch 5-10cm bis 2/3 des Flussbettes an der Tram-Brücke trockenliegen. Ich schätze ab nächste Woche kann man die Nuthe trockenen Fußes durchqueren.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

tobi-1

Member
AW: Angeln bei Potsdam

Ich stelle mir da garnichts konkretes vor, es war nur als Punkt gedacht über den man mal nachdenken könnte oder auch sollte.
Mir erschließt sich der Zusammenhang zwischen viel PS und Gewässer Zerstörung nicht.... Bei Gelegenheit kannst du das ja mal erklären warum ein Boot mit 150 PS dem Gewässer mehr schadet als ein Boot mit 15 PS
 

der matti

Member
AW: Angeln bei Potsdam

Alte und neue Fahrt gabs zwischen den reichlichen Booten 2-3 Barsche. Im Hafen war nüscht. Ich war dann nochmal zur Mittagszeit am Templiner und konnte einige Barsche auf einen Popper an der Oberfläche erwischen. Dabei raubte es regelmäßig kräftig Richtung Fahrrinne/Seemitte, vermutlich große Rapfen. Am Ufer nimmt jedoch die Algensuppe ordentlich zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

geomujo

Well-Known Member
AW: Angeln bei Potsdam

Mir erschließt sich der Zusammenhang zwischen viel PS und Gewässer Zerstörung nicht.... Bei Gelegenheit kannst du das ja mal erklären warum ein Boot mit 150 PS dem Gewässer mehr schadet als ein Boot mit 15 PS

Wenn du schon so genau danach fragst ist die Leistung ein Faktor der da mit reinspielt. Dazu auch die Größe, und das Gewicht. Beim Auto muss das größer motorisierte auch mehr KFZ-Steuer zahlen. Auch wenn das Auto noch so groß ist, im Vgl. zu einem Laster übt es auf den Verkehrskörper auch egal wie schnell es fährt nicht ansatzweise solche Abnutzungen aus. Dafür belastet es die Luft. Daher müssen sie ein wenig mehr zahlen.

Ein Freizeitboot ggü. einem Frachter z.B. übt auf den Verkehrskörper deutlich größere Belastungen aus als im vorherigen BSP. Und das ist in erster Linie Geschwindigkeitsabhängig, aber eben nicht nur. Da ein gerechtes System zu finden maße ich mir nicht an. Nur darüber mal nachzudenken aber sehr wohl.
Kontrolliert wird hier auf dem Wasser wohl nicht - da fehlen der WSP auch die technischen Mittel denk ich.
 

zanderjappi

Member
AW: Angeln bei Potsdam

mit den Barschen ist das so eine Sache
Man muß das Zeitfenster der Beißzeit und den Ort finden, dann können
es Sternstunden werden. Die sind auf jeden Fall immmer wieder im "Jagdmodus"
 

Tisie

Active Member
AW: Angeln bei Potsdam

... übt auf den Verkehrskörper deutlich größere Belastungen aus ...
Kannst Du das konkretisieren?

Geht es um Abgase, Wasserverdrängung, Wellenschlag, ... ???

Und was ist eigentlich das Problem dazu?

Der fehlenden Regen wohl kaum |rolleyes
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Angeln bei Potsdam

Die größten Schäden werden durch Wellenschlag produziert. Abgase werden natürlich auch ausgestoßen genauso wie Motorgeräusche. Wie was zu gewichten ist wird sicherlich irgendwie zu ermitteln sein. Mir gehts hier nicht um die kleine Anglerjolle - auch wenn sie manchmal (zu) schnell fährt - sondern eher um die Berufsschifffahrt und die ganz großen Yachten aber auch die Freizeitsportler a la JetSki.



Der fehlende Regen hat damit nix zutun. Die Gelder könnten aber in gewässerpflegerische Maßnahmen gesteckt werden die das Gewässer im Falle eines Notstands robuster dastehen lassen.

Aber egal - es war nur mal so ein Gedanke.
 

Tisie

Active Member
AW: Angeln bei Potsdam

Hier ein paar ganz interessante Gedanken dazu: http://www.motorboote-umwelt.com/

Ich persönlich sehe das mit den Geschwindigkeits- oder gar PS-Begrenzungen auch etwas differenzierter (übrigens auch im Straßenverkehr) ... mit höherer Leistung ist man nicht automatisch ein Raser, bewegt sich aber komfortabler und v.a. souveräner (mit Leistungsreserven sicherer in Grenz-/Gefahrensituationen). Der Verbrauch und Geräuschpegel ist mit einem größeren Motor bei niedriger-mittlerer Geschwindigkeit oft sogar geringer als mit einem kleineren Motor, der für die gleiche Geschwindigkeit schon ineffektiv an der Leistungsgrenze läuft.

Als Angler genieße ich natürlich auch die Ruhe auf Gewässern ganz ohne Motorboote, aber auf größeren Gewässern (wo eh Motorboote fahren) fände ich etwas höhere Geschwindigkeitslimits angenehmer. So würden z.B. 25km/h eine effektive Gleitfahrt ermöglichen, die meiner Meinung nach nicht mehr Belastung bedeutet als z.B. ein kleiner 2-Takter, der auch bei den 8/10/12km/h Limits schon über den ganzen See dröhnt, knattert und stinkt. Bez. der erzeugten Wellen bin ich auch skeptisch, zumindest wirkt es so, als ob einige Boote bei "schneller" Verdrängerfahrt mehr Welle schieben als bei langsamer Gleitfahrt.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Angeln bei Potsdam

Ja, zu kleine Motoren sind auch ein Problem. Man denke nur an die Hausboote mit 2-Takter oder was da drin ist. Keine Welle, aber ein Sound der einfach nur nervend ist. Ich vermute mal, dass nicht nur Menschen davon genervt sind.


Das kann doch alles nicht mehr so weiter gehen?!
 

Tisie

Active Member
AW: Angeln bei Potsdam

JMan denke nur an die Hausboote mit 2-Takter oder was da drin ist. Keine Welle, aber ein Sound der einfach nur nervend ist.
I.d.R. sind das schon Viertakter, aber eben oft total untermotorisiert für die Bootsgröße ... wir schauen bei solchen Touren immer, daß auch die max. führerscheinfrei erlaubten 15PS dranhängen, das ist dann einigermaßen erträglich. Aber einige Anbieter haben teilw. nur 5PS an den schwimmenden Bungalows #q
 

der matti

Member
AW: Angeln bei Potsdam

Die Barsche beißen komisch, kein "Einschlag" oder "Ruck" nur ein ranhängen, maximal ein kurzes rütteln. Jedoch an der UL den Köder immer vollgenommen bzw fast geschluckt.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Angeln bei Potsdam

Genau deswegen hab ich eher in letzter Zeit zu einer sehr harten UL gegriffen. Manchmal überlegen sie's sich doch noch mal und drehen ab. Mit der härteren Rute hab ich schon meist beim ersten Knabberversuch den Fisch am Haken. JETZT, ab heute Abend hab' auch ich endlich mal sowas wie Ferien - für 3 Wochen. Hoffentlich komme ich endlich mal wieder vermehrt zum Angeln.
 
Oben