Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Gerade weil ich Jurist bin werde ich nicht aufhören zu fordern, dass sowohl das TierSchG, als auch das LFischG NRW dringend Änderungen benötigt.
..........
Diese Punkte werde ich immer wieder benennen und ich habe bislang auch nicht den Eindruck, dass dies im RhFV anders gesehen wird.
Du als Jurist solltest wissen, dass das Tierschutzgesetz ein Bundesgesetz ist.

Hier gings aber um Landesrecht und Landesgesetze wie das Fischereigesetz.

Beim Versagen der umfallenden Zensuristen aus dem Rheinischen Fischereiverband zusammen mit ihren anglerfeindlichen Kumpels von Westfalen-Lippe (mit denen sie ja so gerne so schnell konfusionieren würden) und Hagemeyers Verband haben die aber ALLE beschlossen KEINE Änderungen am Fischereigesetz im Vorfeld der Koalitonsverhandlungen zu verlangen.

Landesrecht..

Landesfischereigesetz...

Die haben im Land versagt!

Während die Jäger da schon deutlich weiter sind, weil die das Maul rechtzeitig aufmachten.

Die Anglerfeinde von W-L und LAWF und die umfallenden Zensuristen des Rheinischen haben samt ihres Fischereiverbandes NRW da schlicht auf ihrem ureigenen Feld, der Landespolitik, versagt.
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Gerade weil ich Jurist bin werde ich nicht aufhören zu fordern, dass sowohl das TierSchG, als auch das LFischG NRW dringend Änderungen benötigt.

Im Sinne einer nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Fischbestände, die ökologisch dringend erforderlich ist, brauchen wir ein klares gesetzliches Bekenntnis zu catch & dicide.
.........
Grundvoraussetzung für eine glaubhafte und ernstliche Forderung wäre immerhin, dass man dabei zumindestens den zutreffenden Terminus verwendet.
Es heißt:..... catch&decide!
Ich nehme mal an, das ist gemeint!
 
S

Sharpo

Guest
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Wobei die Forderung nach decide absoluter Humbug ist.

Was kommt denn nach decide?
Die Entscheidung (decide) findet im Kopf statt.

Was ausschlaggebend ist, ist die Handlung danach, also Release oder nicht.

Viel wichtiger ist es endlich anzuerkennen, dass es auch andere Gründe ausser Nahrungserwerb und Hege für das Angeln gibt.

Ähnlich wie bei anderen Sportarten mit Tieren unabhängig von einer Domestizierung.
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Wobei die Forderung nach decide absoluter Humbug ist.

Was kommt denn nach decide?
Die Entscheidung (decide) findet im Kopf statt.

Was ausschlaggebend ist, ist die Handlung danach, also Release oder nicht.

Viel wichtiger ist es endlich anzuerkennen, dass es auch andere Gründe ausser Nahrungserwerb und Hege für das Angeln gibt.

Ähnlich wie bei anderen Sportarten mit Tieren unabhängig von einer Domestizierung.
Aus diesem Grunde will ich ja, dass auf Bundesebene das TierSchG geändert wird. Dann wären wir genau da. Beides ist miteinander verzahnt. Aber um im Thema zu bleiben. Für mich muss der Landesfischereiverband jetzt aktiv werden.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Wunsch:
Für mich muss der Landesfischereiverband jetzt aktiv werden.
Realität:
Beim Versagen der umfallenden Zensuristen aus dem Rheinischen Fischereiverband zusammen mit ihren anglerfeindlichen Kumpels von Westfalen-Lippe (mit denen sie ja so gerne so schnell konfusionieren würden) und Hagemeyers Verband haben die aber ALLE beschlossen KEINE Änderungen am Fischereigesetz im Vorfeld der Koalitonsverhandlungen zu verlangen.

Landesrecht..

Landesfischereigesetz...

Die haben im Land versagt!

Während die Jäger da schon deutlich weiter sind, weil die das Maul rechtzeitig aufmachten.

Die Anglerfeinde von W-L und LAWF und die umfallenden Zensuristen des Rheinischen haben samt ihres Fischereiverbandes NRW da schlicht auf ihrem ureigenen Feld, der Landespolitik, versagt.
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Gerade weil ich Jurist bin werde ich nicht aufhören zu fordern, dass sowohl das TierSchG, als auch das LFischG NRW dringend Änderungen benötigt.

Im Sinne einer nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Fischbestände, die ökologisch dringend erforderlich ist, brauchen wir ein klares gesetzliches Bekenntnis zu catch & dicide.
So löblich deine Ansichten und Forderungen auch sind-du scheinst da allerdings auf recht einsamen Posten zu sein.

Zumindest unter dem Aspekt einiger NRW Verbandshilights der letzten Zeit.

Nachhaltigkeit:

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=298867

Aufschrei der Verbände?

TierSchG Interpretation ala' LV
Westfalen Lippe:

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=317605


Reaktionen darauf:

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=324850

Auf Landes-wie Bundesebene grottig..mit denen wirds nie ein zu unseren Gunsten überarbeitetes TierSchG geben..eher betreibt der Vatikan einen Saunaclub.

Dein Wunsch und die Wirklichkeit..

Da drängt sich schon die Frage auf, ob man mit aktuellem TierSchG aber dafür kompetenteren Interessenvertetern in Land (und Bund) nicht besser bedient wäre.


Viel wichtiger ist es endlich anzuerkennen, dass es auch andere Gründe ausser Nahrungserwerb und Hege für das Angeln gibt.
Ganz genau.



Aus diesem Grunde will ich ja, dass auf Bundesebene das TierSchG geändert wird.
*Sarkasmus on*
Mit den überwiegenden "Kämpfern" für Schutz..ähm Anglerinteressen in Land und Bund,dürfte eine Änderung wohl noch weiter zu unseren Lasten enden.
*Sarkasmus off*


Apropos
http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/tierschutz-kosmetiktrend-mit-knabberfischen-ist-legal-15028369.html

Mit dt. Angelverbänden als Partner,hätten die Kosmetikstudios sich das wohl abschminken können[emoji23]

Geht auch bei aktueller Rechtslage..wenn man denn will.


Für mich muss der Landesfischereiverband jetzt aktiv werden.
Darüber sind wir uns alle hier wohl einig.

Nur rate mal,was da mit grosser Wahrscheinlichkeit passieren wird?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Gerade weil ich Jurist bin werde ich nicht aufhören zu fordern, dass sowohl das TierSchG, als auch das LFischG NRW dringend Änderungen benötigt.
Es gäbe Ansatzpunkte genug,
auch außerhalb der Firschereigesetze:

- Angelverbote an einigen Gewässern innerhalb der Vogelbrutzeit
wobei jede andere Nutzung/Betretung nicht reglementiert wird, also auch z.B. Partyalarm; im Gegenteil, die Abwesenheit von Anglern fördert dies sogar

- Verbot Ufer zugänglich zu halten in Naturschutzgebieten
während der Trecker das Maisfeld 1m neben dem Fluss beackert und scharen von Fussgängern mit Kötern englangschlendern, darfst du nicht mal die mannshohen Brennesseln platt hauen um am (gepachteten!) Ufer angeln zu können

- die Besatzbeihilfe
ist zu 2017 neu gestaltet worden und die grün-ideologische, vollkommen irreale Regelung muss dringend gerade gebogen werden
(genau mit diesem Tenor ist schwarz-gelb angetreten)

- die freie Entscheidung des Anglers über die Entnahme innerhalb der gesetzl. Schonregelungen muss im LFG festgeschrieben werden.
Dazu hat das Theater um das "Trophaenangeln"
hat gerade in NRW echte Stilblüten getrieben (z.B. Auftrag an Veterinärämter ausgerechnet Vereine dahingehend zu prüfen) , dabei haben die Verbände auch noch kräftig mitgeholfen. Auch hier ist ein Zurückrudern dringend erforderlich.

- to be continued...
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Kaum hat die neue Ministerin Landwirtschaft/Umwelt auf ihrem Stuhl Platz genommen, kommt sie unter Beschuss von Tier"schützern":
https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-stern-TV-erhebt-schwere-Vorwuerfe-gegen-Betrieb-Schulze-Foecking-8403911.html
http://tierretter.de/portfolio/landwirtschaftsministerin-nrw/

Find ich gar nicht schlecht, das könnte das Ohr für ebenfalls unter Beschuss stehende Angler schärfen.
Aber wer soll ihr da was ins Ohr flüstern, wenn die NRW-Verbände lieber den Kopp in den Sand stecken um nicht gesehen zu werden?
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Jäger, Waldbauern,... alle Naturnutzer-Lobbyisten sind an der neuen Landesregierung dran, die die Tür für diese ja auch weit geöffnet hat,
Tenor, "die ideologisch bedingten Regelungen von rot-grün zurück drehen".
https://www.welt.de/regionales/nrw/article168184635/Agrarministerin-will-NRW-Naturschutzgesetz-ueberpruefen.html

Und die NRW-Anglerverbände?
Pennen weiterhin,
mehr noch: sie weigern sich weiterhin die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten!
 
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Was soll man noch sagen?
Freue mich schon auf die nächste JHV. Das wird ein Spaß.
Und im November ist noch Gespräch mit den Vorständen schon mal zum warm werden.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Nein, ich meine den Westfalen Lippe. Aber die hängen ja alle zusammen.
Wofür braucht ein Bundesland 3 Verbände? Die dann wieder einen Dachverband brauchen um doch nicht miteinander zureden. Das Geld kann man besser und sinnvoller verbrennen.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Besser 3 Landesverbände als einen unter der Fuchtel der Westfalen und Lippe-Ideologie ...& -Lethargie.

Und die Hoffnung, dass die Arbeitsverweigerung ein wirkliches Thema auf der JHV wird, habe ich nicht mehr.
 

Carp1970

Member
AW: Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Ich fände es gut wenn sich die 2 größten Verbände NRW sich zusammenschließen.:m
Noch besser wäre es, wenn auch die anderen beiden Verbände mitziehen würden.:vik:
Ich halte die ALTEN Strukturen für überholt und nicht Zukunft fähig.
Professionelles Auftreten von Verbänden ist wichtig, dies lässt sich aber heutzutage nicht mehr mit Ehrenämtern durchführen.
Aber das Wichtigste, das dieser Verband muss die Anglerinteressen vertreten.
Ich halte Öffentlichkeitsarbeit für einer der wichtigsten Aufgaben.
Zum ersten Eintrag in diesem Thread möchte ich nur kurz etwas anmerken,
bei einem Gespräch mit einem Vorsitzenden eines Verbandes, zum Thema Internet/ Anglerboard, sagte mir dieser nur, dass er diese Medien nicht viel benutze.
Zwischen ihm und mir liegen mindestens 30 Jahre Altersunterschied:c
Ist nur eine Meinung
 
Oben