Der ultimative Räucherholz-Trööt

F

Franky

Guest
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Ich hab nen sack voll Sägemehl (Fichte) bekommen, bestimmt um die 40kg....
Hast du da ggf nen Rezept oder ne Anleitung was man damit tollen räuchern kann ? Und was ich dazu noch brauche?
Ich fürchte, dass Du damit nicht viel machen kannst. Ich habe da leider nur theoretische Kenntnisse und einem Räuchermeister in Kärnten zugesehen. Der gute Mann hat kein Mehl sondern nur Scheite und Stücke gehabt - und er hatte betont, nur Kiefer zu nehmen. #c Die hat er mit seinem Sohn immer selbst holen dürfen, ich meine mich zu erinnern, dass er dafür die Stümpfe der geschlagenen Bäume irgendwie ausgebuddelt hat, weil das Holz besonders harzreich sei.
Zum Kalträuchern hatte er auch ein ca. 3 m langes Rohr mit externer Befeuerung gehabt und definitiv kein Sägemehl genommen!
Was sagt denn Tante Guhgel dazu? ;+
 

Tino

Active Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Mehl mit Sparbrand abglimmen lassen, wenns nicht zu fein ist.
 

wowa777

Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Die erste Frage die ich mir stellen würde, wie wurde das Mehl "geschnitten". Wenn nicht 100% ölfrei geschnitten, würde ich die Finger davn lassen.

Ja wurde ölfrei geschnitten.
Ich muss mal damit rum probieren bis ichs raus habe.... Irgendwas wird man damit doch anfangen können.
Ansonsten verschenke ich es an jemanden mit Nagetieren oder an nen bauern mit Gänsen / Hühnern, die werden sich auch darüber freuen ;)
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Zum Schwarzräuchern nimmt man Tannenholz !
Das man mit Fichte Räuchern kann hab ich noch nie gehört !
Verteil es auf dem Gemüsebeet und steche es unter, so hast du auch was davon !
 

Maxthecat

Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Nee ,zum Fische räuchern sind Nadelhölzer eher nicht geeignet wegen dem Harz im Holz wird das bitter . Gehört habe ich das man mal ne kleinen Zweig davon mit auf die Glut gelegt hat ,mehr aber auch nicht . Alles wohl Geschmacksache und jeder hat sein eigenes Rezept beim Räuchern .

Wie es beim Fleisch damit aussieht weiß ich nicht , jedenfalls Schinken und Wurst wurden in der Schlachterei auch nur mit Buchenholz /Spänen geräuchert !
Gruß
Dieter
 

KölnerAngler

Lost in fish
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Hallo zusammen,

ich habe eine generelle Frage zum Räucherholz:
Ich bin Besitzer einer vertikal Smokers ( El Fuego "Orenda") so wie einen Aktiva Räucherofen.

Ich habe mittlerweile verschiedenste Infos über Holz gesammelt.
Dabei stach heraus, dass am besten auf Nadelhölzer verzichtet werden soll wg. des Harzes und dass ansonsten gernerell jedes Holz genommen werden kann, vorausgesetzt, es ist gut getrocknet und Rindenfrei. Ist das so richtig oder habe ich das falsch verstanden?

Vielen Dank im vorraus !

Grüße
KölnerAngler
 

Ladi74

Active Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Hallo Kölner,
auf Birke und son Kram würde ich auch verzichten, das teert.
Eiche geht wohl auch nicht. Mir hat mal jemand erzählt, die macht sauer. Was mir plausibel erscheint, wg. der Gerbsäure.
Auf alle Fälle, würde ich Harthölzer nehmen.

Die Amis hauen doch sämtliche Sorten Obsthölzer in den Smoker...
Versuch macht klug!
Am Besten mal mit ein paar TK-Forellen probieren, da fällt das wegschmeißen nicht so schwer, wenns nicht schmeckt.;)

Ich bleibe lieber bei Buche mit ein paar Wacholderbeeren, ist zwar Old-School, schmeckt mir aber am Besten.

Auf deine Ergebnisse mit verschiedenen Hölzern sind bestimmt viele gespannt!
 

lures

New Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Für Forellen ist Erle das ultimative Räucherholz und an zweiter Stelle kommt bei mir die Buche als universelles Räuchermittel. Als Zusätze haben sich getrocknete Wacholdernadeln oder Rosmarin bewährt. Nicht zu viel von den Beigaben, denn weniger ist oftmals mehr.
 

KölnerAngler

Lost in fish
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Erstmal vielen Dank!
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Den besten Geschmack im Soker und auch beim Räuchern hab ich bis jetzt mit Kirschholz erzielt !
 

Saka

Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Bei uns haben wir einen Wald wo viele alte große Buchen stehn.
Da sammeln wir wenn es trocken ist das unten liegende Knüppelholz. 2-3 Sack reichen dann eine ganze weile. Muß dann aber auch trocken gelagert werden.
So ist das ein sehr gutes Räucherholz.
 

Buttie-Hohlie

no Buttie is perfect
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

moin, gibt es einen Unterschied zwischen Holz der Weissbuche ( Carpinus betulus) und der Rotbuche ( Fagus ) ? Wir müssen demnächst welche fällen....|kopfkrat Und da wir die eeh häckseln hätte ich dann Späne.
 
F

Franky

Guest
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Weiss- oder Hainbuche ist keine Buche, sondern gehört zu den Birken. Als Allergiker gegen diese Familie ist das schon "blöd", wenn in Deiner Nachbarschaft eine "tolle" Hainbuchenhecke steht...
Das Holz an sich ist eines der schwersten mit, knallhart und sollte zumindest rein technisch gesehen zum Räuchern funktionieren - nur den typischen Buchenholzgeschmack darfste nicht erwarten! ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Weiss- oder Hainbuche ist keine Buche, sondern gehört zu den Birken. Als Allergiker gegen diese Familie ist das schon "blöd", wenn in Deiner Nachbarschaft eine "tolle" Hainbuchenhecke steht...
Das Holz an sich ist eines der schwersten mit, knallhart und sollte zumindest rein technisch gesehen zum Räuchern funktionieren - nur den typischen Buchenholzgeschmack darfste nicht erwarten! ;)

...interessant, wußte ich auch nicht. Beim näheren Betrachten gibts aber deutliche Ähnlichkeiten bei Blatt und Fruchtständen...Erle gehört übrigends auch dazu.
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
Ich reiße die alte "Kiste" noch mal auf, damit das Lieblingsthema Räuchern einiger User nicht ganz im Nirgendwo verschwindet.
Auf youtube sieht man ein Video, in dem der "Räuchermeister" erklärt, wie er mit von ihm so bezeichnetem "Morschholz / Buche" heizt und räuchert.
So ab Minute 5:30 etwa sieht man sein Holz.
Dazu kann ich sagen, daß ich vor rund 25 Jahren ähnlich verfahren bin, allerdings hatte ich eine uralte Buche in der Nähe, an der im unteren Bereich immer wieder mal abgestorbene Äste am Stamm waren und manchmal auch auf dem Boden lagen. Die am Boden liegenden, trocknen und Schimmelfreien Äste (bei denen durch das langsame Eintrocknen als sie noch am Stamm hingen , die Rinde bereits abgefallen war) nahm ich mit und die noch am Stamm hängenden wurden mit einem an einem Seil befindlichen Bootsanker überworfen und mit einem kräftigen Ruck zum Waldboden befördert. Dieses Holz war im Gegensatz zu dem im Video gezeigten (welches ich eher als "Modderholz" bezeichnen würde) noch schön fest und sah auch ansprechend aus.Dieses Holz brannte auch sehr gut und sauber und ich konnte damit auch immer sehr gute Ergebnisse erzielen.
Im Übrigen finde ich die Fische im Video nicht ausreichend gegart, da die Bauchlappen nicht richtig gespreizt sind und die Färbung nach dem Räuchern finde ich ziemlich blaß.
Was meint Ihr, schaut Euch das Video mal an, hier der Link zum Video:
 
Oben