Niederlande: Darf ich aktuell wegen Corona in Holland angeln? (Info Thread)

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Bleibt bitte beim Thema und fangt nicht das Diskutieren über Teamer an. Das ist sicher diskussionswürdig, aber nicht hier!
Sonst müssen wir nachher nur aufräumen! Und das will doch keiner! ;)
 

eisblock

Member
Und in Hessen sind es genau Null Stunden.

Das heißt im Klartext: Du reist nach NL ein und musst dich dort unverzüglich für 11 Tage laut NL Verordnung in niederländische Quarantäne begeben. Wo diese abzusitzen ist, ist leider nicht genau geregelt. Wenn du dann anschließend wieder nach Deutschland einreist, musst du dich laut deutscher VO nochmals 14 Tage in deutsche Quarantäne begeben. Ausnahmen durch aktuelle COVID Tests mal außen vorgelassen. Aber dazwischen, nämlich nach 11Tagen NL Quarantäne und 14 Tagen D Quarantäne, darfst du selbstverständlich nach Herzenslust und unbefristet in Holland angeln. Darum ging es doch ursprünglich. Eigentlich ganz einfach, oder?
 

Zander70

Inaktiver User
Nur mal zur Klarstellung. Ich habe nichts gegen Teamer oder sonstige Kollegen, xxxxxxedit-by-modxxxxxxc
Wäre ich 20 Jahre jünger und hätte mehr Zeit wäre ich wahrscheinlich selber ein Teamer, habe selbst einige Kollegen die dieses ausüben.

Klar ging es um das angeln in den NL zu dieser echt miesen Zeit und ich wollte meinen Beitrag dazu leisten wie ich es sehe,ist doch noch erlaubt oder ?
Wenn dieses falsch interpretiert wurde, sorry. Die Stimmung ist im allgemeinen überall angespannt aber wir müssen halt damit leben wie es ist. Ich wäre morgen auch gerne nochmal zum Twentekanaal gefahren, aber sei es drum. Auch wäre ich beim EFC im Juni gerne dabei gewesen, der aber auch aufgrund der aktuellen Lage sicherlich auch in 2021 nicht stattfinden wird, aber was nicht ist, ist halt nicht.

Danke an dieser Stelle für den Beitrag, denn hätte ich hier nicht reingeschaut und das gelesen, wäre ich morgen gefahren.

#Bleibt gesund
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eisblock

Member
Lest bitte mal die die aktualisierten Seiten der Corona Bestimmungen eures jeweiligen Heimatbundeslandes. Da hat dich seit heute einiges geändert. Die Bestimmungen wurden weitgehend der Musterverordnung des Bundes angepasst. Da sind inzwischen wieder Aufenthalte bis zu 24 Stunden in Risikogebieten ohne Meldepflicht gestattet. Aber selbst lesen und entscheiden. Gleiches gilt für die Verordnungen des Auslandes. Da wird ein Grenzübertritt teils toleriert. Ob man das aber zum Angeln nutzen muss, sehe ich persönlich eher kritisch.
 

u-see fischer

Traurig ich bin
Lest bitte mal die die aktualisierten Seiten der Corona Bestimmungen eures jeweiligen Heimatbundeslandes.

Die Frage war ja nie, wie muss ich mich verhalten, wenn ich aus den Niederlande nach einer Angeltour zurück komme, sondern mehr, wie muss ich mich verhalten, wenn ich zum Angeln in die Niederlande einreise. Da gilt halt niederländisches Recht.
 

eisblock

Member
Die Frage war ja nie, wie muss ich mich verhalten, wenn ich aus den Niederlande nach einer Angeltour zurück komme, sondern mehr, wie muss ich mich verhalten, wenn ich zum Angeln in die Niederlande einreise. Da gilt halt niederländisches Recht.
Steht doch da. Ich schrieb, gleiches gilt für die Verordnungen des Auslandes! Die musst du täglich lesen, da die sich täglich ändern können. Da stellt dir jetzt niemand einen unbefristeten Persilschein aus. Was gestern war, muss heute nicht mehr gelten. Niederländische oder englische Sprachkenntnisse vorausgesetzt.
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
Hallo Leute,

mittlerweile hat sich das Thema ein wenig geklärt und auch die Behörden und Ämter wissen mittlerweile, was genau Phase ist.
Grundsätzlich gilt ab jetzt: Man darf theoretisch für 24 rüber zum Angeln, man bittet allerdings inständig darum, davon abzusehen. Die Verantwortung liegt aber in eurer Hand und da appellieren auch die Behörden an den Gesunden Menschenverstanden, sich in dem Falle ordentlich zu verhalten.

Hier der Text vom Kay Peters, der ihn mit Hilfe von mir und Nicole ausgearbeitet hat.
### Corona Update Nr. 3 ###
Hier nochmal ein kleines Update bezüglich der Einreisebeschränkungen/Quarantänebestimmungen für Reisen in die Niederlande.
Nachdem sich der Rauch ein wenig gelegt hat, haben wir gestern und heute nochmal bei allen offiziellen Stellen angefragt. Viele konnten sich in der Zwischenzeit informieren und konkretere Antworten geben.
Da sich die Antworten der einzelnen Behörden und Verbände decken, verzichten wir dieses Mal auf ein Aufzählen der einzelnen Antworten.
.
.
Aus den Informationen von der Provinzregierung Overijssel, des RIVM, der Euregio und der Sportvisserij Nederland ergibt sich folgendes Bild:
● Für Reisende aus Deutschland gilt grundsätzlich eine 10-tägige Quarantänepflicht.
● Ausnahmen: Arbeit, Studium, medizinische Versorgung, Familie, Durchreise
● Für Einreisende aus den Bundesländern NRW und Niedersachsen gilt weiterhin eine Ausnahme für 24 Stunden.
Wichtig zu erwähnen ist jedoch, dass wir von allen Institutionen darum gebeten wurden, aktuell nicht zum Angeln (kein unbedingt notwendiger Reisegrund) in die Niederlande zu reisen.
Natürlich können wir niemandem vorschreiben nicht zu fahren, aber wir appellieren an die Vernunft jedes Einzelnen sich gut durch den Kopf gehen zu lassen, ob Angeln tatsächlich einen unbedingt notwendigen Reisegrund darstellt.
.
.
Sollte es hier dennoch den Ein oder Anderen geben, der sich für eine Einreise in die Niederlande entscheidet, sollten einige Regeln befolgt werden:
● Menschenansammlungen sollten gemieden werden
● Tanken, Essen, Einkäufe sollten bereits in Deutschland gekauft/erledigt werden
● Städte (egal welcher Größe) müssen gemieden werden.
● Orte wie Häfen oder Naherholungsgebiete sollten ebenfalls gemieden werden
Des weiteren dürfen aktuell maximal 2 Personen zusammen angeln gehen (Aussage des RIVM und der Sportvisserij).
Bedenkt bitte auch, dass die Niederländer aktuell selbst unter starken Einschränkungen leben müssen, u.a. werden auch sie dazu aufgerufen, keine unnötigen Fahrten innerhalb des Landes zu absolvieren.
.
.
Für einige hier vielleicht noch Interessant:
In den ersten Tagen nach Einführung der neuen Quarantäneregelung war immer wieder zu hören, dass Angler an der Grenze abgewiesen bzw. vom Wasser verwiesen wurden. Dies hat die niederländische Polizei bestätigt und darauf hingewiesen, dass die Gesetzeslage zu dem Zeitpunkt unklar war.
Quelle: https://www.facebook.com/groups/779664855407787/permalink/4900308196676745/
 

Fruehling

Kommunikaze
Auch hier werden (wieder) holländische mit deutschen Regeln, Empfehlungen und Bestimmungen gemischt, Dennis, denn das explizite Hinweisen auf die Einreise aus NRW bzw. Niedersachsen ist insofern Blödsinn, weil es von Deutschland aus gar keine andere Möglichkeit gibt. Die 24 Stundenregel ist also eindeutig auf deutschem Mist gewachsen und hat nichts mit einer Provinzregierung, Euregio oder auch Sportvisserij zu tun.

Wenn die Holländer darum bitten, nicht wegen des Angelns einzureisen, kommt das in vielen Augen einer Einladung gleich, denn eine Bitte ist nunmal kein Verbot.

Daß sich mittlerweile viele deutsche Angler von den fast schon generösen Hinweisen der deutschen "an die Vernunft Appellierer" genervt fühlen, kann ich nachvollziehen. Tun sie doch nicht selten so, als gehöre ihnen ein guter Teil der holländischen Angelgewässer.

Das mütterlich Tantige "tut dies nicht, achtet bitte hierauf", braucht nämlich grundsätzlich kein Mensch, der der deutschen Sprache mächtig ist und beim Zusammenrechnen von 1 und 1 auf 2 und eben nicht auf 3 kommt. smile01
 

Thomas.

Mr. Diaflash
vorab, auf Grund meiner Wohnlage und Zugehörigkeit des Orts ansässigen Vereins und Besitzes des VP hätte ich die Möglichkeit an zwei Flüssen von der BRD bis in den NL in einem durch zu fischen( auch ungesehen) und lasse es aber auf Grund der jetzigen Lage komplett bleiben, und ich habe auch nicht viel Verständnis für die die es trotzdem in Erwägung ziehen in den NL zu Fischen. Und die die keinen Fischereischein besitzen und deswegen nur in den NL ihrem Hobby nach gehen können sollten sich spätestens jetzt mal überlegen diesen zumachen wer weis was noch alles kommt.

und dazu
Bedenkt bitte auch, dass die Niederländer aktuell selbst unter starken Einschränkungen leben müssen, u.a. werden auch sie dazu aufgerufen, keine unnötigen Fahrten innerhalb des Landes zu absolvieren.
stimmt, die fahren alle hier rum um zu Tanken und Einzukaufen, daran sieht man das es nicht nur auf dieser Seite der Grenze verständnislose Idioten gibt die auch NUR fischen wollen
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Die Schlupflochfraktion wird´s danken - es wird Zeit m.M. nach für Bußgelder , weil Manche scheinbar das Reisen für´s Angeln/Einkaufen/Hobbys nicht einstellen wollen.

Meiner Meinung nach rücksichtslos und egoistisch - aber "zumindest" aufschlussreich ab160

Mir war es leider klar, siehe mein Beitrag weiter oben..........schlimm.

R.S.coffeegirl
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
Auch hier werden (wieder) holländische mit deutschen Regeln, Empfehlungen und Bestimmungen gemischt, Dennis, denn das explizite Hinweisen auf die Einreise aus NRW bzw. Niedersachsen ist insofern Blödsinn, weil es von Deutschland aus gar keine andere Möglichkeit gibt. Die 24 Stundenregel ist also eindeutig auf deutschem Mist gewachsen und hat nichts mit einer Provinzregierung, Euregio oder auch Sportvisserij zu tun.
Bitte genau lesen, bevor du hier wieder mit dem Finger zeigst.

Wir haben in den letzten Tagen täglich mit diversen Behörden auf Niederländischer Seite telefoniert. Es gelten weiterhin die 10 Tage Quarantäne, allerdings ist das wirklich nur ein "solltest" und kein "musst", was wir explizit mehrfach nachgefragt haben. Wenn du nicht in Quarantäne gehst und zurück fährst, kann dir keiner was, weil es nicht gegen das Gesetz ist. Allerdings wird dringenst empfohlen/darum gebeten im nicht über die Grenze zu fahren. Die 24 Stunden gelten eben auf Seite NRW bei der Rückreise.

Die Schlupflochfraktion wird´s danken - es wird Zeit m.M. nach für Bußgelder , weil Manche scheinbar das Reisen für´s Angeln/Einkaufen/Hobbys nicht einstellen wollen.

Meiner Meinung nach rücksichtslos und egoistisch - aber "zumindest" aufschlussreich ab160
Du, ich bin da ganz bei dir.
Ich finde auch, es sollten klare Ansagen her und wenn man als Land der Meinung ist, dass niemand rüber soll, dies auch mit Bußgeldern zu sanktionieren. Aber so hat das Land es eben nicht deklariert.

Aber es geht hier auch nicht um meine oder deine Meinung, sondern um Fakten, damit Klarheit geschaffen wird.

---
Und wenn es um meine Meinung geht:
Wenn mir die letzten Tage, seit der Ankündigung der 10 Tage Quarantäne eins gezeigt haben, dann das es die Leute nicht interessiert. Da wird so lange gefragt, bis man von irgendjemanden ein "ja" nach 25 "nein" bekommt und hat dann seine gewünschte Antwort. Gefühlt war ich Staatsfeind Nummer 1 bei vielen, die es nicht wahrhaben wollten. Anrufe, Diskussionen bis hin zu abwertenden Verhalten war alles dabei. Und die Leute sind dennoch gefahren. Ich habe so viele Anfragen bekommen, von denen ein Teil nur daran interessiert gewesen sind, ein "Go" zu bekommen...
Und jetzt ändert sich die Faktenlage, bin ich auf anderer Seite gefühlt der Feind. Und dabei sammeln wir nur Fakten und klären das ab, was für uns alle unklar ist.

Ich persönlich möchte meine Meinung da größtenteils raus halten, weil egal wie man es sieht, man ins Kreuzfeuer mancher Leute gerät. Daher werden die Sachen nach bestmöglicher Recherche neutral und faktisch (soweit möglich) weitergegeben, mit der Bitte und Empfehlung, nicht rüber zu fahren.
 

Fruehling

Kommunikaze
Bitte genau lesen, bevor du hier wieder mit dem Finger zeigst.

Ich zeige weder hier noch sonstwo mit dem Finger.



Wir haben in den letzten Tagen täglich mit diversen Behörden auf Niederländischer Seite telefoniert. Es gelten weiterhin die 10 Tage Quarantäne, allerdings ist das wirklich nur ein "solltest" und kein "musst", was wir explizit mehrfach nachgefragt haben. Wenn du nicht in Quarantäne gehst und zurück fährst, kann dir keiner was, weil es nicht gegen das Gesetz ist. Allerdings wird dringenst empfohlen/darum gebeten im nicht über die Grenze zu fahren. Die 24 Stunden gelten eben auf Seite NRW bei der Rückreise.

Danke für die Bestätigung meiner Aussage. Offensichtlich haben wir ja beide genau gelesen. smile01
 

eisblock

Member
Hallo Leute,

mittlerweile hat sich das Thema ein wenig geklärt und auch die Behörden und Ämter wissen mittlerweile, was genau Phase ist.
Grundsätzlich gilt ab jetzt: Man darf theoretisch für 24 rüber zum Angeln, man bittet allerdings inständig darum, davon abzusehen. Die Verantwortung liegt aber in eurer Hand und da appellieren auch die Behörden an den Gesunden Menschenverstanden, sich in dem Falle ordentlich zu verhalten.

Hier der Text vom Kay Peters, der ihn mit Hilfe von mir und Nicole ausgearbeitet hat.

Quelle: https://www.facebook.com/groups/779664855407787/permalink/4900308196676745/
Ich frage mich, wer sich allen Ernstes aufgrund eines völlig (ich bitte um Verzeihung) schwachsinnigen Facebook Beitrages, welcher darüber hinaus faktisch falsch ist, seine eigenen Reiseregeln macht. In der niederländischen Regierungsverordnung steht nichts von 24 Stunden, nichts von NRW oder Niedersachsen oder ähnlichem. Das ist frei erfundener Blödsinn, was bei Facebook aber nicht weiter verwundern sollte. Kann man nicht einfach mal Regeln und Gesetze akzeptieren ohne andere Menschen mit gezielten falschen Informationen zu verunsichern??
 

eisblock

Member
Im Übrigen noch als Ergänzung: Einige Bootskollegen von mir haben berichtet, dass es seit heute zum Teil Grenzkontrollen durch die Holländer gibt und manche Deutsche wieder umdrehen durften. Vielleicht hätten die mal den Facebook Bericht an der Grenze vorlegen sollen.:roflmao
 
Oben