vdsf/dafv 2014

Peter61

Member
AW: vdsf/dafv 2014

Angelpolitisch wird der Bezirk Mittelfranken bei seiner Linie bleiben, nichts unternehmen gegen das Angeln aus Gründen des Nahrungsmittelerwerbs bzw. Hegegründen, dem Entnahmegebot von maßigen Fischen und dem Nachtangelverbot von 24 - 5 Uhr an den Verbandsgewässern (viele von der öffentlichen Hand gepachtet (Land (fränkische Seenplatte)) und (Bund (RMD)).
Schöne anglerfreundliche angelpolitische verstaubte Haltung.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Und immer gehts weiter mit dem Thema Finanzen beim DAFV....

Gestern ging eine Mail raus an die Landesverbände, mit der wohl der DAFV hofft, neue Geldquellen zu erschliessen bzw. sein eigenes Geld dabei zu sparen.

Weil an der Sitzung des Arbeitskreises Angelfischerei des DAFV beim Deutschen Fischereitag des DFV in Fulda die Gründung eines Fonds „Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)" von einigen ("etlichen") Landesverbänden befürwortet worden wäre, und "einige" Landesverbände dazu gleich dem Bundesverband das Geld ihrer organisierten Angelfischer in den Rachen schmeissen wollen, wurde schon ein Konto vom DAFV dafür eingerichtet.

Da können die schnell sein vom DAFV - die Abrechnung 2013 wurde dagegen immer noch nicht vorgelegt, die Vorgänge um die verlustbringende GmbH genauso wenig geklärt wie die Ex-DAV-Grundstücke oder die 30%-Erhöhung der Personalkosten für die Berliner Geschäftsstelle.

Dienen soll dieser Fond angeblich ja zur Finanzierung möglicher Gerichtsverhandlungen wg. Wasserechten/Kraftwerken etc...

So weit, so gut (oder, wie fast immer im Falle des DAFV: so schlecht) ...

Denn:
Das gehört zum originären Grund- und Kerngeschäft eines Bundesverbandes, die dazu notwendigen Mittel aus seinen Beiträgen zur Verfügung zu stellen für mögliche Verhandlungen.

Mit der Gründung dieses Fonds wird also nur einmal mehr vom DAFV zugegeben, dass sie die Finanzen nicht im Griff haben und dazu Sonderzahlungen von den Landesverbänden brauchen!!

Schon alleine die Liquiditätsreserve, die laut Geschäftsordnung vorhanden sein sollte, würde für einige solcher Prozesse ausreichen (über 300.000 Euro müss(t)en das sein)...

Fragen:
Wo ist denn diese Reserve und wie hoch ist sie noch?

Warum wird die nicht genutzt?

Warum müssen da Landesverbände einspringen?

Ist das Konto des Fonds ein Sperrkonto oder ein Konto, dessen Guthaben nur für einen bestimmten Zweck ausgegeben werden darf?

Wenn ja, wo steht das (ist aus den Kontendaten, die übermittelt wurden, jedenfalls nicht zu ersehen)..??

Ist dem DAFV und den Landesverbänden, die das Geld ihrer organisierten Angelfischer dem Bundesverband für diesen Fond in den Rachen werfen, auch klar, dass bei einer Insolvenz dieses Geld dann in die Konkursmasse mit einfliesst?

Ist den Landesverbänden, die das Geld ihrer organisierten Angelfischer dem Bundesverband für diesen Fond in den Rachen werfen, auch klar, dass die Verfügungsgewalt für das Konto alleine beim DAFV-Präsidium liegt - und das Geld keineswegs nur für den genannten Zweck ausgegeben werden muss, sondern für alle anderen Aufgaben des DAFV auch verwendet werden kann?

Soll das der Ausweg sein, um mehr flüssiges Geld zu haben, da der Verband ja bekannterweise finanziell mehr als klamm ist und man so zuerst mal eine Umlage oder Beitragserhöhung oder die Insolvenz verhindern kann??

Sind die Landesverbände, die das Geld ihrer organisierten Angelfischer dem Bundesverband für diesen Fond in den Rachen werfen, sich auch darüber klar, dass sie nach der Zahlung keinerlei Kontrolle mehr haben, ob das Geld nicht einfach zur Rettung des DAFV eingesetzt wird?

Haben die Landesverbände, die das Geld ihrer organisierten Angelfischer dem Bundesverband für diesen Fond in den Rachen werfen, nicht nachgefragt wie es ein kann, jetzt so einen Fond finanzieren zu müssen, wenn die Quote aus den Beiträgen für den DAFV für Eigenverwaltung, Personal, Miete etc. bei 65- bis über 75 % liegt (je nachdem, was man alles einrechnet) und warum der Verband nicht zuerst mal bei sich selber spart?

Oder anders gefragt:
Wie bescheuert muss man als Landesverband sein, diesem Bundesverband noch zusätzliches Geld in den Rachen zu schmeissen, nachdem der ja schon bewiesen hat, das Geld nicht gerade zu vermehren oder zielgerichtet (ausser für Eigenverwaltung) einzusetzen??

Oder ganz anders gefragt:
Gehts noch?????




PS:
Hätten die sich abseits des Bundesverbandes ein eigenes Spezialkonto dafür eingerichtet, wo man sicher sein könnte, das die Kohle nicht in Schwarzen Löchern beim Bundesverband versickert, könnte man der Sache wenigstens noch einen gewissen Sinn und Verstand attestieren - so wird leider nur wieder einmal mehr die "Kompetenz" auch der den DAFV tragenden LV bewiesen..
Erste Infos vom Delegiertenmaterial kommen durch, muss das aber alles durcharbeiten.

Dass wenigstens das Delegiertenmaterial gerade noch rechtzeitig kam, nachdem schon die Tagesordnung nicht satzungsgemäß rausging (8 Wochen vorher), soll man das jetzt loben?

Ab 2016 sollen es dann wohl 3 Euro Beitrag sein (also eine Erhöhung der Beiträge um 50% für immer weniger Leistung!), Umlage 2015 soll 20 Cent zusätzlich sein (und der oben beschriebene Fond kommt ja auch noch oben drauf, nicht zu vergessen).
Weil die im DAFV ja anscheinend nicht mit Kohle umgehen können und deswegen das schon 2015 gebraucht wird.

Und diese Mehrbeiträge sind ja für immer weniger Leistung, AFZ soll abonniert werden statt kostenlos wie bisher, Blinker für Vereine fiel weg, Versicherungen sollen gekündigt werden etc..

Mal sehen, ob die Landesverbände dem allem so zustimmen (in ihrer "Kompetenz" scheint mir das sicher) und wie sie diese Erhöhungen um 50% für Minderleistungen dann ihren Vereinen erklären..

Und wenn sich das die Vereine dann auch noch von ihren LV gefallen lassen; und die da organisierten Angelfischer, die das am Ende ja alles zahlen müssen, das auch alles schlucken:
Dann haben sie es wirklich nicht besser verdient, die organisierten Angelfischer und kriegen so, was sie verdient haben, wollen und wünschen.

Aber am Ende werden sie wie bisher wohl auch wieder alles blind und stumpf abnicken...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

>Und jetzt zählt Frau Dr. auch noch auf uns (oder so....):
http://www.dafv.de/index.php/home/n...ig-oder-ein-luxus-auf-den-man-verzichten-kann

Die Frage in der Überschrift der Präsidentin des DAFV, der kompetenten Nichtanglerin Frau Dr. Happach-Kasan, würde ich sogar ähnlich beantworten wie sie:
EIN GEMEINSAMER DACHVERBAND DER ANGLER - NOTWENDIG ODER EIN LUXUS, AUF DEN MAN VERZICHTEN KANN?

> Ein guter Dachverband wäre DRINGEND!!! notwendig.

> Der real existierende DAFV wäre jedoch DRINGEND!! abzuschaffen.

Was man an ihrer nichtssagenden Veröffentlichung wieder klar sehen kann.

Ein bisschen blablabla, wie wohl bei vielen Politikern üblich.

Konkretes?
oooch neeee, lieber doch wieder nicht....

Dabei haben wir schon genügend konkrete Fragen (und werden darauf sowenig eine Antwort erhalten wie die Landesverbände nach anderthalb Jahren auf ihre konkreten Fragen:
Leistungsbilanz des DAFV: Viele Fragen
In gut 8 Wochen steht die Hauptversammlung des DAFV an.

Früher war es mal üblich, zusammen mit der endgültigen Einladung/Tagesordnung auch das Material für die Delegierten zu verschicken.
Laut Satzung DAFV muss aber nur noch Einladung und Tagesordnung bis SPÄTESTENS 8 Wochen vor der Hauptversammlung vorliegen.
Man scheint im DAFV der Meinung zu sein, dass die vorläufige Einladung von Anfang des Jahres mit der vorläufigen Tagesordnung dafür reicht.

Das Material für die Delegierten wird wohl laut Geschäftsordnung (soll eigentlich mit Einladung und Tagesordnung raus, KANN aber bis spätestens 6 Wochen vor Veranstaltung verzögert werden) erst 6 Wochen vor Sitzung verschickt werden, so Informanten.

Man will wohl den Mitgliedern (Landes- und Spezialverbände) und deren Delegierten nicht all zu viel Zeit lassen, um sich durch die immer noch nicht vorliegenden Zahlen 2013 und den anstehenden Haushaltsentwurf 2015 durchackern zu können.

Um am Ende vielleicht dann wieder auch noch konkrete und peinliche Fragen zu den Finanzen zu stellen.

Die dann, wie bei der letzten HV, nicht beantwortet werden können oder wollen (der Rheinische hatte ja auf die direkte Beantwortung der Fragen in der Sitzung verzichtet, weil ihm die schriftliche Beantwortung zugesichert wurde. Die konkrete, schriftliche Beantwortung dieser Fragen durch den DAFV steht bis heute nach unsere Kenntnis noch aus).

Man könnte natürlich auch anders arbeiten und rechtzeitig informieren.
Und versuchen schon im Vorfeld möglichst alle Mitglieder nicht nur zu informieren, sondern bei den vielen Problemen auch kooperativ einzubinden.

Besser jedenfalls als obskure Fonds einzurichten, um aus den Landesverbänden mehr Kohle raus zu schlagen:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4208839#post4208839

Und auch der DAFV wird ja nicht gezwungen, die Fristen bis zum letzten auszuschöpfen oder nicht rechtzeitig und vollumfänglich zu informieren.

Fragen zur Leistung und Bilanz des DAFV
Anderthalb Jahre sind nun jedenfalls seit Eintritt der Rechtskraft DAFV vergangen.

9 hauptamtliche Angestellte (darunter 3 Geschäftsführer) und 13 Mitglieder des Präsidiums "arbeiteten" unverdrossen zum "Wohle" der organisierten Angelfischerei.

Durch die Zusatzzahlung von 55 Cent pro organisiertem Zahler aus den Ex-DAV-Landes- und Spezialverbänden 2013 sowie die Beitragszahlung des inzwischen ausgetretenen LFV-Bayern hatte der DAFV zudem 2013 ca. 300.000 Euro mehr und zusätzlich zur Verfügung als 2014.

Zusätzlich zu den so schon von den organisierten Angelfischern aufgebrachten Millionen Euros an Beiträgen seit Rechtskraft, welche über die Landesverbände bezahlt werden.

Bei einem mit so viel Personal und Geld bestens ausgestatteten Bundesverband wie dem DAFV kann man natürlich erwarten, dass richtig gute und konkrete Lobbyarbeit für die mittelbar organisierten Angelfischer gemacht wird, die das alles ja am Ende finanzieren.

Wir waren daher so frei, der Präsidentin, der kompetenten Nichtanglerin Frau Dr. Happach-Kasan, ihrem Präsidium, sowie den im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbänden eine Mail zukommen zu lassen.

In der Frau Dr. Happach-Kasan die Leistungen und die Arbeit des DAFV an Hand konkreter Fragen sowohl der interessierten Öffentlichkeit wie auch den Mitgliedern des DAFV, den Landes- und Spezialverbänden, darstellen kann.

Und zwar gerne noch deutlich rechtzeitig VOR der Hauptversammlung des DAFV......
Sehr geehrte Frau Dr. Happach-Kasan,

es sind nun seit Rechtskraft des DAFV im Mai 2013 fast anderthalb Jahre ins Land gegangen.

Zeit, um eine zumindest vorläufige Bilanz zu ziehen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihre Arbeit und die konkreten Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Vor allem aber auch natürlich den Mitgliedern, den im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbänden und deren Mitgliedern, den Vereinen.

Und nicht zuletzt den nur mittelbar im DAFV organisierten Angelfischern, die das ja am Ende alles finanzieren.

Um rechtzeitig vor der Hauptversammlung die Leistungen des DAFV - für die weit über eine Million Euro von organisierten Angelfischern pro Jahr bezahlter Beiträge - darstellen zu können, würden wir uns daher freuen, wenn Sie uns die folgenden Fragen zeitnah beantworten könnten.

1.: Vertretung im Bund und Europa
Lobbyarbeit beim Bund wie in Europa bedarf guter Netzwerke sowie ständigen Kontakt zu allen Parteien und Fraktionen, ebenso wie zu den die Belange der Angler und des Angelns betreffenden Ausschüssen und Arbeitsgruppen.

Fragen dazu:
Gab es regelmäßige Treffen oder Konsultationen von Ihnen persönlich oder Mitgliedern des Präsidiums oder der Geschäftsführung des DAFV mit allen Fraktionen im deutschen Bundestag zum Thema Angeln und Angler?

Wenn ja, in welchem Turnus (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich)?

Zu welchen konkreten Ausschüssen und Arbeitsgruppen im Bundestag, welche die Angelegenheiten der Angler tangieren (Tierschutz, Naturschutz etc.) haben sie Kontakt aufgenommen und die Sichtweise des DAFV dargestellt, sowie versucht in diesen Ausschüssen/Arbeitsgruppen positiv für Angler und das Angeln etwas zu bewegen?

Wo kann man diese Kontakte und die dabei vorgetragenen Punkte sowie eventuelle Ergebnisse daraus einsehen?

1.1.:
Beantworten Sie bitte die gleichen Fragen auch für die Fraktionen im Europaparlament.

2.: NGOs und andere Organisationen
Viele Nichtregierungsorganisationen berühren durch ihre Tätigkeit und Lobbyarbeit auch die Belange der Angler und des Angelns.

Fragen dazu:
Haben Sie sich persönlich und den DAFV mit seinen Anliegen und Zielen bei den wichtigsten Naturschutzorganisationen in der BRD (wie z. B. BUND und NABU etc.) vorgestellt?

Haben Sie gemeinsame Arbeitsgruppen vereinbart, um die Anliegen und Ziele der Angler mit der Arbeit und den Zielen dieser Naturschutzverbände zu koordinieren?

Haben Sie Gemeinsamkeiten ausgelotet?

Wo kann man diese Kontakte und die dabei vorgetragenen Punkte sowie evtl. Ergebnisse daraus einsehen?

Gibt es regelmäßige Kontakte, Konsultationen oder Treffen, wenn ja, in welchem Turnus?

2.1.:
Beantworten Sie die gleichen Fragen bitte auch für die EU-weit tätigen Organisationen

3.: Öffentlichkeitsarbeit
Viele Natur- und Tierschutzorganisationen sind in den großen, überregionalen Medien, wie auch in den lokalen und regionalen – Print, Radio, Fernsehen, Online – ständig präsent.
Sie versorgen Journalisten und Redaktionen mit umfangreichem Material über ihre Arbeit und Ziele und stellen sich und ihre Klientel positiv dar.
Diese Organisationen bekommen daher dank ihrer guten Arbeit und Kontakte überall Aufmerksamkeit und Platz für ihre Veröffentlichungen in allen Medien.

Selbst eine eher obskure Tierrechtsorganisation wie PETA hat jedes Jahr hunderte Veröffentlichungen.


Fragen dazu:
Bei welchen Redaktionen - Print, Radio, Fernsehen, Online - haben Sie sich und den DAFV mit seinen Zielen vorgestellt oder dies durch das Hauptamt des DAFV machen lassen?

Mit welchen Redaktionen pflegen Sie regelmäßigen Kontakt?

In welchen Medien wurde seit Rechtskraft im Mai 2013 konkret welche Veröffentlichung platziert, initiiert durch den DAFV, mit positiver Berichterstattung über Angeln und Angler?

4.: Spenden
Andere Naturschutzorganisationen und NGOs finanzieren sich zu einem großen Teil durch Spenden, selbst eine eher obskure Tierrechtsorganisation wie PETA nimmt jährlich Millionenbeträge über Spenden ein.

Fragen dazu:
Welchen Firmen der Angelbranche haben Sie sich und den DAFV vorgestellt, um für dessen Ziele zu werben und Spenden zu generieren?

Wie haben Sie versucht, die organisierten Angelfischer, Vereine und Landesverbände zu motivieren, für den DAFV Spenden einzuwerben?

Welche Summe an Spenden konnte der DAFV seit Rechtskraft 2013 einwerben?

5.: Hauptamt
Um die oben genannten Punkte umzusetzen, bedarf es natürlich eines kompetenten Hauptamtes. Die Abrechnung und Verwaltung von 43 Mitgliedern kann ja eine 400-Euro-Kraft leicht erledigen, so dass bei der Quantität der Mitarbeiter viele Möglichkeiten zu zielgerichteter Lobbyarbeit gegeben wären.

Fragen dazu:
Was haben die 3 Geschäftsführer und 6 Angestellten im Hauptamt des DAFV seit Mai 2013 konkret ausser der Eigenverwaltung getan, um die oben angesprochenen Punkte der Arbeit in Bund, Europa und Öffentlichkeitsarbeit umzusetzen und das Präsidium dabei zu unterstützen?

Schon früh haben Sie davon gesprochen, einen Hauptgeschäftsführer zu suchen, wie weit ist dies gediehen?

Hat das Hauptamt zum Beispiel ein anglerfreundliches Beispielfischereigesetz erarbeitet, auf Grundlage der jeweils anglerfreundlichsten Regelungen der bestehenden Landesfischereigesetze, um dies dann als Grundlage allen Landesverbänden zur Verfügung zu stellen und für die Lobbyarbeit im Bund zu nutzen?

Kurz vor der Fusion wurden die Personalkosten der Geschäftsstelle in Berlin noch um ca. 30% erhöht, planen Sie auch eine solche Erhöhung für die Geschäftsstelle in Offenbach?

6.: DAFV Verlags- und Vertriebs GmbH
Schon die VDSF-GmbH warf viele Fragen auf zu Bilanz, Verträgen, Kontenbewegungen, Geschäftsführung, Verhältnis zum Verband, Wertberichtigungen, Verluste etc. auf.
Die auch trotz mehrfacher Nachfragen von Landesverbänden weder vom VDSF noch nachfolgend vom DAFV für die in DAFV Verlags- und Vertriebs GmbH umbenannte Gesellschaft konkret beantwortet wurden.


Fragen dazu:
Wurden inzwischen Verträge, Geldflüsse eruiert und Wertberichtigungen durchgeführt, dies den Landesverbänden oder wenigstens dem Verbandsausschuss offengelegt?

Wie und wann werden die Verluste der GmbH der letzten Jahre (Personalkosten sollen höher als der Umsatz sein) ausgeglichen vom DAFV?

7.: Veranstaltungen des DAFV
2013 und 2014 wurden viele nationale und internationale Veranstaltungen vom DAFV durchgeführt, bzw. dazu Mannschaften und Angler über den DAFV und dessen CIPS-Mitgliedschaft angemeldet und dadurch direkt gefördert, die alle in mehr als einem Punkt dem gültigen Erlass des BMF zur Gemeinnützigkeit bei Angelvereinen widersprechen.
Zudem wurde laut Ausschreibungen mindestens ein Teil dieser Veranstaltungen über nicht erkennbar aufgeführte oder in den Bilanzen aufgelöste Treuhand- und Anderkonten abgerechnet.

2013
Juni - Club WM Serbien
Juni - EM Herren Italien
Juli - Jugend WM Frankreich
Juli - Anglertreff Vereine Wurzen
August - Handicap und Veteranen WM in Bosnien
August - Damen WM Slowenien
September - WM Herren Polen
September - Anglertreff Damen, Handicaps, Veteranen
September - Anglertreff Herren
Oktober - IAM
Oktober - Kader/Sichtungsangeln Feeder
Oktober - Kader/Sichtungsangeln Herren
November - Feeder WM Südafrika

2014
Mai - Anglertreff Damen, Handicaps, Veteranen Falkenrehde
Mai - Anglertreff Herren Falkenrehde
Mai - Anglertreff Feeder Abbendorf
Juni - Club WM Slowenien
Juni - EM Herren Belgien
Juli - Jugend WM Holland
Juli - Feeder WM Irland
August - Handicap und Veteranen WM in Rom
September- Anglertreff Vereine Berlin
September - WM Herren Kroatien
September - Anglertreff Herren, Damen


Dazu noch die ganzen DAFV-Wettangeln im Salzwasser

Fragen dazu:
Haben Sie mit den zuständigen Finanzämtern konkret für die jeweils einzelnen Veranstaltungen an Hand der tatsächlichen Geschäftsführung, Ausschreibung und Abrechnung, sowie der ausgeschriebenen Bedingungen, abgeklärt, dass trotz all dieser Veranstaltungen und Verwendung solcher Konten die Gemeinnützigkeit des Bundesverband nicht gefährdet ist?

Können wir damit dann veröffentlichen, dass zukünftig trotz des gültigen Erlasses des BMF die Gemeinnützigkeit auch von Landesverbänden und Vereinen nicht gefährdet ist, wenn bei solchen Veranstaltungen - wie bei den genannten des DAFV - ein klarer Wettbewerbscharakter vorliegt, Mannschaften teilnehmen, Plätze markiert werden, Setzkescher verwendet, Fische nicht getötet, hohe Sachpreise als Anerkennung ausgelobt werden und Startgebühren verlangt, die teilweise das Mehrfache des Tageskartenpreises betragen?


8.: Finanzen
Nach wie vor braucht der DAFV ca. 65% - 70% der Beitragseinnahmen rein für die Selbstverwaltung des Verbandes, Miete, Personalkosten (Stand 2012, neuere Bilanzen/Abschlüsse liegen ja leider nicht vor).

Fragen dazu:
Wie - wenn - will man diesen Anteil deutlich senken, um mehr Geld für die eigentliche Aufgabe eines Bundesverbandes, die Lobbyarbeit, zur Verfügung zu haben??
(Anwendungserlass zur Abgabenordnung (AEAO); Neubekanntmachung des AEAO vom 31.01.14.)

Wie viel vom Beitragsgeld der mittelbar organisierten Angelfischer – eingetrieben über die Landesverbände - setzt man sich als Zielmarke zur Verwendung für zielführende Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit?

9.: Aufnahme von Klein-, Kleinst- und Splitterverbänden
Mit Aufnahme des DSAV (laut dessen Berichterstattung) durch Präsidiumsbeschluss des DAFV (ohne vorherige Rückfrage bei den Landesverbänden oder dem Verbandsausschuss) wurde ein Kleinstverband mit ein paar Dutzend Mitgliedern aufgenommen, der zudem thematisch (Süßwasserangeln) das originäre Arbeitsgebiet des Bundesverbandes DAFV doppelt.

Fragen dazu:
Sollen weitere Klein-, Kleinst- und Splitterverbände aufgenommen werden?

Welche Kriterien legt der Bundesverband für die Aufnahme weiterer Verbände an?

Hielt sich der Bundesverband in Sachen Süßwasserangeln nicht für kompetent genug, so dass aus diesem Grunde ein Kleinstverband für Süßwasserangeln aufgenommen werden soll?



Wir würden uns über eine zeitnahe Beantwortung der Fragen freuen.

Wie immer werden wir Fragen und Antworten veröffentlichen.

Da diese Fragen auch viele der im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbände interessieren dürften, haben wir die uns von diesen bekannten Mailadressen in CC gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Finkbeiner

Thomas Finkbeiner
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: vdsf/dafv 2014

Wie..fühlst du dich Verbandsseitig etwa nicht bestens ge..,ups,pardon vertreten ?:D

Undankbare Ketzer;)
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Und ich, darf manchmal nicht Denken was ich schreibe.
Gott sei dank sind Gedanken noch nicht Strafbar, sonst würde ich im Angesicht der Politik "Unseres" Verbandes und der Situation in Deutschland im Allgemeinen im Bau sitzen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Vorabveröffentlichung Mag November

Delegiertenmaterial zur Mitgliederversammlung des DAFV
Beitragerhöhung um 50% soll beschlossen werden


So, mal den ersten Überblick verschafft über das Delegiertenmaterial und die Tagesordnung etc..

Wieder viel Zeug zu lesen, ich muss das natürlich erst alles wieder im Einzelnen durchackern..

Daher hier nur erste Infos in Kurzform:

Laut Satzung des DAFV hätte die Tagesordnung 8 Wochen vor Sitzung mitgeschickt werden müssen, kam aber erst mit dem Delegiertenmaterial zusammen auf den letzten Drücker, gerade 6 Wochen vorher. Hat ja aber schon letztes Jahr keinen LV gestört und die haben das alle geschluckt

Damit kann aber eigentlich jeder LV, dem irgendein Beschluss auf der HV nicht passt, diesen wohl mit nicht geringen Erfolgsaussichten anfechten ..

Die Anträge
Es gibt nun inzwischen die x-te Variante der "Handreichung zu Gemeinschaftsfischen", die zur Abstimmung gestellt werden soll, genau wie die neuen angelpolitischen Leitlinien kamen die aber ja so spät in Umlauf (die zur Abstimmung fälligen Gemeinschaftsfischenleitlinien wurde den LV erst jetzt mit dem Delegiertenmaterial zugesandt), so dass eine Diskussion oder Entscheidungsfindung in den Landesverbänden gar nicht mehr stattfinden konnte - den Regeln der Demokratie folgend halt..

Die Delegierten werden natürlich am Ende trotz satzungswidriger Zusendung der Tagesordnung und ohne Diskussion Leitlinien/Gemeinschaftsangeln in ihren LV oder Vereinen am Ende wie immer alles freudig abnicken...

Mit den Beiträgen der Bayern und vom VfG und dem Zusatzbeitrag der Ex-DAV-Landesverbände (zusammen ca. 300.000 - 320.000 Euro), welche ja für 2014 wegfallen, schaffte es der Verband wohl gerade knapp über Null in den Finanzen 2013.

Da dies alles 2014 fehlte, werden sie wohl kein Wort darüber verlieren, wie die momentane finanzielle Situation ist - man hat ja noch ein Jahr Zeit bis zur nächsten HV...

Dementsprechend wurden aber vorsorglich im Haushaltsplan für 2015 die schon für 2014 gekürzten Posten weiter und noch extremer zusammen gestrichen.

Besonders betroffen davon:
Öffentlichkeitsarbeit
Angeln
Meeresangeln
Europaarbeit
Jugendarbeit
Casting

Ausser dem Erhalt der Geschäftsstellen und der Eigenverwaltung bleibt nun praktisch nix mehr über, was der DAFV für das Geld der organisierten Angelfischer leistet.....

Die Delegierten werden natürlich am Ende trotz satzungswidriger Zusendung der Tagesordnung und trotz dieses praktisch rein zum Eigenerhalt ohne jeden Nutzen für Landesverbände, Vereine oder organisierte Angelfischer aufgestellten Haushalt am Ende wie immer freudig abnicken...

Ebenso wird wohl der Antrag zum Austritt aus dem DOSB (Deutscher olympischer Sportbund) durchgehen.

Und sicher werden die Delegierten auch der Erhöhung des Mitgliedbeitrages um 50% zustimmen ab 2016 und der Umlage von 20 Cent für 2015 - und sicherlich wird Frau Dr. wieder darüber abstimmen lassen, dass der DAFV auch die laut Geschäftsordnung vorgeschriebene Liquiditätsreserve auch 2015 unterschreiten darf..

Und das, obwohl wie beim Mauscheltreffen bei den Sachsen eigentlich gefordert, nun weder einer Geschäftsstelle aufgegeben wird noch etwas von der da geforderten Finanzkommission zu lesen ist im Delegiertenmaterial.

Obwohl also nur gekürzt wird, die Liquiditätsreserve nicht reicht, es nun wirklich nur noch um Eigenverwaltung und Selbsterhalt des DAFV geht, werden die Delegierten natürlich diese Beitragserhöhung um 50% (nennt sich in DAFV-Sprech: Beitragsanpassung) am Ende wie immer freudig abnicken...

Ebenso gibt es einen Antrag, das Präsidium zu beauftragen, den Abstimmungsschlüssel für die HV zu überarbeiten, um die großen Landesverbände, welche die Arbeit des DAFV maßgeblich finanzieren würden, bei Abstimmungen im DAFV besser zu stellen.

Wir berichteten ja schon vor Wochen, dass zukünftig nach unseren Informationen nicht mehr pro 4.000 Mitglieder eine Stimme auf der HV gezählt werden soll, sondern pro 2.000.

Damit würde sich die Stimmenzahl größerer Verbände verdoppeln, während die kleinerer und der kleinen Spezialverbände (mit meist unter 2.000 Mitgliedern) gleich bleiben würde ...

Dummerweise stehen auch in der Satzung des DAFV (§9/2) die Stimme pro 4.000 Mitglieder festgeschrieben, so dass hier auch eine Satzungsänderung notwendig wäre, welche wiederum eine Mehrheit von 90% brauchen würde.

Die Delegierten werden auch das natürlich am Ende, auch gerade die der kleinen Verbände, die man damit entmachten will, wie immer freudig abnicken...

Und es gibt auch noch einen Antrag darauf, dass die LV nicht wie bisher die Kosten für jeden 2. Delegierten zur Anfahrt auf die HV bezahlt bekommen - nicht mal dazu reicht mehr das Geld...

Mein Kommentar dazu:
Alles in allem alles wie gehabt....

Seien wir dankbar für einen solch kompetenten Bundesverband und kritiklos alles schluckende und abnickende Landesverbände, die so den kompetenten Bundesverband ohne Störung arbeiten lassen...

Da capo DAFV, die Angler werden euch auch gerade für eure so eindeutig gezeigte Kompetenz ab jetzt massenweise nachrennen und euch die Kohle hinterherschmeissen für eure erfolgreiche Arbeit und den besonnenen Einsatz der Millionen von Anglern abgezockter Euros jedes Jahr..

oder so............................................................................

Thomas Finkbeiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

PS:
Und dass weder die Geschäftsstellen (3 GF, 6 Angestellte), noch das Präsidium mit seinen 13 Mitgliedern, noch die Referenten es schaffen, bei einem so lange feststehenden Termin wie der Mitgliederversammlung wenigstens die Veranstaltungstermine für 2015 zusammen zu bekommen und sich dazu im Anschreiben entschuldigen und die nachreichen müssen, zeigt ja auch wieder einmal mehr die geballte Kompetenz von Ehren- und Hauptamt im DAFV..

Gratulation!

PPS:
Nur zur Erinnerung, unsere Fragen bezüglich der "Tätigkeit" des DAFV für Angler und das Angeln sind natürlich weiterhin unbeantwortet:
Sehr geehrte Frau Dr. Happach-Kasan,

es sind nun seit Rechtskraft des DAFV im Mai 2013 fast anderthalb Jahre ins Land gegangen.

Zeit, um eine zumindest vorläufige Bilanz zu ziehen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihre Arbeit und die konkreten Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Vor allem aber auch natürlich den Mitgliedern, den im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbänden und deren Mitgliedern, den Vereinen.

Und nicht zuletzt den nur mittelbar im DAFV organisierten Angelfischern, die das ja am Ende alles finanzieren.

Um rechtzeitig vor der Hauptversammlung die Leistungen des DAFV - für die weit über eine Million Euro von organisierten Angelfischern pro Jahr bezahlter Beiträge - darstellen zu können, würden wir uns daher freuen, wenn Sie uns die folgenden Fragen zeitnah beantworten könnten.

1.: Vertretung im Bund und Europa
Lobbyarbeit beim Bund wie in Europa bedarf guter Netzwerke sowie ständigen Kontakt zu allen Parteien und Fraktionen, ebenso wie zu den die Belange der Angler und des Angelns betreffenden Ausschüssen und Arbeitsgruppen.

Fragen dazu:
Gab es regelmäßige Treffen oder Konsultationen von Ihnen persönlich oder Mitgliedern des Präsidiums oder der Geschäftsführung des DAFV mit allen Fraktionen im deutschen Bundestag zum Thema Angeln und Angler?

Wenn ja, in welchem Turnus (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich)?

Zu welchen konkreten Ausschüssen und Arbeitsgruppen im Bundestag, welche die Angelegenheiten der Angler tangieren (Tierschutz, Naturschutz etc.) haben sie Kontakt aufgenommen und die Sichtweise des DAFV dargestellt, sowie versucht in diesen Ausschüssen/Arbeitsgruppen positiv für Angler und das Angeln etwas zu bewegen?

Wo kann man diese Kontakte und die dabei vorgetragenen Punkte sowie eventuelle Ergebnisse daraus einsehen?

1.1.:
Beantworten Sie bitte die gleichen Fragen auch für die Fraktionen im Europaparlament.

2.: NGOs und andere Organisationen
Viele Nichtregierungsorganisationen berühren durch ihre Tätigkeit und Lobbyarbeit auch die Belange der Angler und des Angelns.

Fragen dazu:
Haben Sie sich persönlich und den DAFV mit seinen Anliegen und Zielen bei den wichtigsten Naturschutzorganisationen in der BRD (wie z. B. BUND und NABU etc.) vorgestellt?

Haben Sie gemeinsame Arbeitsgruppen vereinbart, um die Anliegen und Ziele der Angler mit der Arbeit und den Zielen dieser Naturschutzverbände zu koordinieren?

Haben Sie Gemeinsamkeiten ausgelotet?

Wo kann man diese Kontakte und die dabei vorgetragenen Punkte sowie evtl. Ergebnisse daraus einsehen?

Gibt es regelmäßige Kontakte, Konsultationen oder Treffen, wenn ja, in welchem Turnus?

2.1.:
Beantworten Sie die gleichen Fragen bitte auch für die EU-weit tätigen Organisationen

3.: Öffentlichkeitsarbeit
Viele Natur- und Tierschutzorganisationen sind in den großen, überregionalen Medien, wie auch in den lokalen und regionalen – Print, Radio, Fernsehen, Online – ständig präsent.
Sie versorgen Journalisten und Redaktionen mit umfangreichem Material über ihre Arbeit und Ziele und stellen sich und ihre Klientel positiv dar.
Diese Organisationen bekommen daher dank ihrer guten Arbeit und Kontakte überall Aufmerksamkeit und Platz für ihre Veröffentlichungen in allen Medien.

Selbst eine eher obskure Tierrechtsorganisation wie PETA hat jedes Jahr hunderte Veröffentlichungen.


Fragen dazu:
Bei welchen Redaktionen - Print, Radio, Fernsehen, Online - haben Sie sich und den DAFV mit seinen Zielen vorgestellt oder dies durch das Hauptamt des DAFV machen lassen?

Mit welchen Redaktionen pflegen Sie regelmäßigen Kontakt?

In welchen Medien wurde seit Rechtskraft im Mai 2013 konkret welche Veröffentlichung platziert, initiiert durch den DAFV, mit positiver Berichterstattung über Angeln und Angler?

4.: Spenden
Andere Naturschutzorganisationen und NGOs finanzieren sich zu einem großen Teil durch Spenden, selbst eine eher obskure Tierrechtsorganisation wie PETA nimmt jährlich Millionenbeträge über Spenden ein.

Fragen dazu:
Welchen Firmen der Angelbranche haben Sie sich und den DAFV vorgestellt, um für dessen Ziele zu werben und Spenden zu generieren?

Wie haben Sie versucht, die organisierten Angelfischer, Vereine und Landesverbände zu motivieren, für den DAFV Spenden einzuwerben?

Welche Summe an Spenden konnte der DAFV seit Rechtskraft 2013 einwerben?

5.: Hauptamt
Um die oben genannten Punkte umzusetzen, bedarf es natürlich eines kompetenten Hauptamtes. Die Abrechnung und Verwaltung von 43 Mitgliedern kann ja eine 400-Euro-Kraft leicht erledigen, so dass bei der Quantität der Mitarbeiter viele Möglichkeiten zu zielgerichteter Lobbyarbeit gegeben wären.

Fragen dazu:
Was haben die 3 Geschäftsführer und 6 Angestellten im Hauptamt des DAFV seit Mai 2013 konkret ausser der Eigenverwaltung getan, um die oben angesprochenen Punkte der Arbeit in Bund, Europa und Öffentlichkeitsarbeit umzusetzen und das Präsidium dabei zu unterstützen?

Schon früh haben Sie davon gesprochen, einen Hauptgeschäftsführer zu suchen, wie weit ist dies gediehen?

Hat das Hauptamt zum Beispiel ein anglerfreundliches Beispielfischereigesetz erarbeitet, auf Grundlage der jeweils anglerfreundlichsten Regelungen der bestehenden Landesfischereigesetze, um dies dann als Grundlage allen Landesverbänden zur Verfügung zu stellen und für die Lobbyarbeit im Bund zu nutzen?

Kurz vor der Fusion wurden die Personalkosten der Geschäftsstelle in Berlin noch um ca. 30% erhöht, planen Sie auch eine solche Erhöhung für die Geschäftsstelle in Offenbach?

6.: DAFV Verlags- und Vertriebs GmbH
Schon die VDSF-GmbH warf viele Fragen auf zu Bilanz, Verträgen, Kontenbewegungen, Geschäftsführung, Verhältnis zum Verband, Wertberichtigungen, Verluste etc. auf.
Die auch trotz mehrfacher Nachfragen von Landesverbänden weder vom VDSF noch nachfolgend vom DAFV für die in DAFV Verlags- und Vertriebs GmbH umbenannte Gesellschaft konkret beantwortet wurden.


Fragen dazu:
Wurden inzwischen Verträge, Geldflüsse eruiert und Wertberichtigungen durchgeführt, dies den Landesverbänden oder wenigstens dem Verbandsausschuss offengelegt?

Wie und wann werden die Verluste der GmbH der letzten Jahre (Personalkosten sollen höher als der Umsatz sein) ausgeglichen vom DAFV?

7.: Veranstaltungen des DAFV
2013 und 2014 wurden viele nationale und internationale Veranstaltungen vom DAFV durchgeführt, bzw. dazu Mannschaften und Angler über den DAFV und dessen CIPS-Mitgliedschaft angemeldet und dadurch direkt gefördert, die alle in mehr als einem Punkt dem gültigen Erlass des BMF zur Gemeinnützigkeit bei Angelvereinen widersprechen.
Zudem wurde laut Ausschreibungen mindestens ein Teil dieser Veranstaltungen über nicht erkennbar aufgeführte oder in den Bilanzen aufgelöste Treuhand- und Anderkonten abgerechnet.

2013
Juni - Club WM Serbien
Juni - EM Herren Italien
Juli - Jugend WM Frankreich
Juli - Anglertreff Vereine Wurzen
August - Handicap und Veteranen WM in Bosnien
August - Damen WM Slowenien
September - WM Herren Polen
September - Anglertreff Damen, Handicaps, Veteranen
September - Anglertreff Herren
Oktober - IAM
Oktober - Kader/Sichtungsangeln Feeder
Oktober - Kader/Sichtungsangeln Herren
November - Feeder WM Südafrika

2014
Mai - Anglertreff Damen, Handicaps, Veteranen Falkenrehde
Mai - Anglertreff Herren Falkenrehde
Mai - Anglertreff Feeder Abbendorf
Juni - Club WM Slowenien
Juni - EM Herren Belgien
Juli - Jugend WM Holland
Juli - Feeder WM Irland
August - Handicap und Veteranen WM in Rom
September- Anglertreff Vereine Berlin
September - WM Herren Kroatien
September - Anglertreff Herren, Damen


Dazu noch die ganzen DAFV-Wettangeln im Salzwasser

Fragen dazu:
Haben Sie mit den zuständigen Finanzämtern konkret für die jeweils einzelnen Veranstaltungen an Hand der tatsächlichen Geschäftsführung, Ausschreibung und Abrechnung, sowie der ausgeschriebenen Bedingungen, abgeklärt, dass trotz all dieser Veranstaltungen und Verwendung solcher Konten die Gemeinnützigkeit des Bundesverband nicht gefährdet ist?

Können wir damit dann veröffentlichen, dass zukünftig trotz des gültigen Erlasses des BMF die Gemeinnützigkeit auch von Landesverbänden und Vereinen nicht gefährdet ist, wenn bei solchen Veranstaltungen - wie bei den genannten des DAFV - ein klarer Wettbewerbscharakter vorliegt, Mannschaften teilnehmen, Plätze markiert werden, Setzkescher verwendet, Fische nicht getötet, hohe Sachpreise als Anerkennung ausgelobt werden und Startgebühren verlangt, die teilweise das Mehrfache des Tageskartenpreises betragen?


8.: Finanzen
Nach wie vor braucht der DAFV ca. 65% - 70% der Beitragseinnahmen rein für die Selbstverwaltung des Verbandes, Miete, Personalkosten (Stand 2012, neuere Bilanzen/Abschlüsse liegen ja leider nicht vor).

Fragen dazu:
Wie - wenn - will man diesen Anteil deutlich senken, um mehr Geld für die eigentliche Aufgabe eines Bundesverbandes, die Lobbyarbeit, zur Verfügung zu haben??
(Anwendungserlass zur Abgabenordnung (AEAO); Neubekanntmachung des AEAO vom 31.01.14.)

Wie viel vom Beitragsgeld der mittelbar organisierten Angelfischer – eingetrieben über die Landesverbände - setzt man sich als Zielmarke zur Verwendung für zielführende Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit?

9.: Aufnahme von Klein-, Kleinst- und Splitterverbänden
Mit Aufnahme des DSAV (laut dessen Berichterstattung) durch Präsidiumsbeschluss des DAFV (ohne vorherige Rückfrage bei den Landesverbänden oder dem Verbandsausschuss) wurde ein Kleinstverband mit ein paar Dutzend Mitgliedern aufgenommen, der zudem thematisch (Süßwasserangeln) das originäre Arbeitsgebiet des Bundesverbandes DAFV doppelt.

Fragen dazu:
Sollen weitere Klein-, Kleinst- und Splitterverbände aufgenommen werden?

Welche Kriterien legt der Bundesverband für die Aufnahme weiterer Verbände an?

Hielt sich der Bundesverband in Sachen Süßwasserangeln nicht für kompetent genug, so dass aus diesem Grunde ein Kleinstverband für Süßwasserangeln aufgenommen werden soll?



Wir würden uns über eine zeitnahe Beantwortung der Fragen freuen.

Wie immer werden wir Fragen und Antworten veröffentlichen.

Da diese Fragen auch viele der im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbände interessieren dürften, haben wir die uns von diesen bekannten Mailadressen in CC gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Finkbeiner
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Kurze Nachfragen:
- wann ist die HV genau?
- die Erhöhung 50% + Umlage 20c steht als Abstimmungspunkt konkret so drin?
- hilf mir auf die Sprünge; momentan reichen die LVs 2,50€ pro Vereinsmitglied durch, oder? Der Betrag ist gleich bei allen LVs? Ab 2016 also 3,75€ angedacht?
- die Beiträge für 2015 werden bei den Vereinen um diese Zeit von den Mitgliedern eingesammelt ...zu jetzt gültigen Konditionen, also auch LV-Abgabe. Wo sollen die LVs die 0,20€ hernehmen? Aus eigener Tasche? Nachträglich bei den Vereinen einfordern (Beschlüsse gibt's dazu bisher nicht auf LV-Mitglieder-Ebene)? Haben die ****säcke auch Ideen dazu?
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Wochenende ab 14.11.

Beitrag momentan 2 Euro.

Erhöhung ab 2016 auf 3 Euro (= 50%)

Warum die 20 Cent für 2015 als Umlage brauchen, obwohl der Haushalts"plan/voranschlag" eigentlich ausgeglichen ist, bleibt deren Geheimnis.

Die 20 Cent sollen dann angeblich mit der Erhöhung 2016 verrechnet werden (nur, warum brauchen die bei ausgeglichenem Haushaltsplan für 2015 dann noch 20 Cent pro Mitglied zusätzlich? Da dies ja noch nicht eingerechnet ist, da erst drüber abgestimmt werden muss...)..

Wobei eine Umlage auch bei Mehrheitsentscheid rechtlich nur schwer eingetrieben werden kann, wenn ein LV das nicht bezahlen würde (wobei die alles abnicken und bezahlen werden, ist ja nur die Kohle der organisierten Angelfischer, welche die Landesverbände beim BV da für nix verbraten...) bzw. dann eine Möglichkeit zur fristlosen Kündigung bieten könnte....

Die Kompetenz im Bundesverband und den abnickenden - und die Kohle der organisierten Angelfischer verschleudernden LV - freut und überrascht mich doch immer wieder.........

Aber die wollen das ja so, die organisierten Angelfischer....
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Danke #h


Und natürlich "danke :e " an die, die fürs Nichts- & Falsch-Tun auch noch mehr Kohle von mir haben wollen ...zum puren Selbsterhalt, den ich auch nicht will.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Ich sage dir doch, die machen deine Mails nicht mehr auf. So nach dem Motto: Och ne, schon wieder der alte nervige "Sack" vom AnglerBoard. Darauf reagieren wir erst gar nicht.Kannste glauben.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Naja, zumindest einer der kompetenten LV-Präsis will die Mails nicht mehr an seine Adresse, sondern an die Adresse seiner Geschäftstelle, so in einer Mail an mich..
;-)))

Und so viel Besucher, wie innerhalb einer Stunde nach Versenden der Mail bei uns im Artikel waren, da müssen das zumindest einige gelesen haben (ob sies auch verstanden haben???)

Wie gesagt, wichtig ist - im Hinblick auf möglicherweise Kommendes - dass nachgewiesen ist, dass die informiert waren bzw. hätten sein können...

Ich mach meine Arbeit - und warte drauf, dass die Verbandler endlich mal anfangen, die ihre zu machen und diesen untätigen BV zurecht zu stutzen und ihm nicht noch mehr Kohle für nix hinter zu schmeissen.....

Aber das ist hier ja nicht das Thema...

Kümmert euch lieber bei euren Landesverbänden drum, dass die die Informationen offen legen und auch nach der HV ihr Abstimmungsverhalten, damit ihr dann wisst, wem ihr am Ende die Beitragserhöhung zu verdanken habt.

Wenn das die organisierten Angelfischer nicht machen und sich weiter alles gefallen lassen, plädiere ich gleich für eine Erhöhung des Beitrages auf 50 Euro/Zahler - die Schafherde rennt schon hinterher und wird auch das schlucken, abnicken und am Ende bezahlen.....

Nicht besser verdient...
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: vdsf/dafv 2014

Noch nie passte dieser Spruch besser, als zur Verbandswelt...

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

Es ist einfach nur noch bitter, was da abläuft und die "Delegierten" mit der Kohle der Mitglieder machen! Ich dachte die Delegierten vertreten die Interessen der Mitglieder und nicht die der Verbände? Ich glaube kaum, dass - wenn man mal wirklich die "Leistungen" des DAFV auf allen HV der Vereine darstellt, die Mitglieder für eine Mitgliedschaft im DAFV stimmen würden. Warum wird denn in den Vereinen nicht aktiv dieses Thema besprochen? Weil die Verbände eine Klatsche bekommen würden! Naja, und wenn es halt nicht reicht, dann kommt die Umlage. Ist ja keine Beitragserhöhung...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Viel zu wenig...

Siehe:
Kümmert euch lieber bei euren Landesverbänden drum, dass die die Informationen offen legen und auch nach der HV ihr Abstimmungsverhalten, damit ihr dann wisst, wem ihr am Ende die Beitragserhöhung zu verdanken habt.

Wenn das die organisierten Angelfischer nicht machen und sich weiter alles gefallen lassen, plädiere ich gleich für eine Erhöhung des Beitrages auf 50 Euro/Zahler - die Schafherde rennt schon hinterher und wird auch das schlucken, abnicken und am Ende bezahlen.....

Nicht besser verdient...
 
Oben