vdsf/dafv 2014

kati48268

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Und?
Ein angeschlossener Verband hat auf die Tagesordnung seiner nächsten JHV 10€ Erhöhung, ab 2016, gesetzt.
Welcher?
Bitte benennen.

So wird's dann wohl oft gemacht werden. Wenn die LVs schon eine Erhöhung durchdrücken werden, dann wird auch der eigene Beitragsanteil steigen, so eine Gelegenheit werden die sich nicht nehmen lassen.

...Ich glaube kaum, dass - wenn man mal wirklich die "Leistungen" des DAFV auf allen HV der Vereine darstellt, die Mitglieder für eine Mitgliedschaft im DAFV stimmen würden. Warum wird denn in den Vereinen nicht aktiv dieses Thema besprochen?...
Seien wir ehrlich, es interessiert die Masse der Vereinsmitglieder einen feuchten Furz.
Die meisten werden nicht mal wissen, dass es einen Bundesverband gibt.

Wie auch? Da kommt ja nix von. Und wenn, wie in der Vergangenheit, der BV mittelbar für Verschlechterungen sorgt, merkt es der Angler nur an verschärften Regeln, für die er den Gesetzgeber verantwortlich macht.
Was da wirklich passiert, weiß keine Sau ...es sei denn, er liest hier mit.

Viele oder vielleicht auch die meisten wissen auch nicht, dass sie mit ihrem Vereinsbeitrag auch Verbandsabgaben zahlen, wovon ein Teil an den BV weitergereicht wird.
Wenn der Kassierer auf einer HV die Zahlen runter rattert warten alle nur auf das Zauberwort 'Besatz xxxx€'.

So blöd sich das auch liest:
da hat der Tomek nicht ganz unrecht.
Es muss vermutlich viel mehr weh tun, damit die Leuts anfangen, die logischerweise daraus entstehenden Vereinsbeitragserhöhungen zu hinterfragen.

Ist das nun außergewöhnlich bescheuert?
Bescheuert sicherlich ja, aber außergewöhnlich nicht.
Ob Horstis geforderte Maut oder Wolfgangs verweigerte Abschaffung der kalten Progression... die Beispiele sind unendlich.
Hier in D wird alles gefressen und keiner schmeißt dafür (die richtigen) Scheiben ein.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Arbeite das gerade alles auf, die Kohle wird überall zusammen gestrichen - wo schlecht gewirtschaftet wurde und wird, kann man halt nicht mehr ausgeben.

Muss noch um etwas Geduld bitten, bis ich das alles durchgeackert habe - nicht umsonst wurde das ja so spät verschickt und diesmal auch nicht per Mail, sondern nur als gebundenes, gedrucktes Heft (dafür haben die scheinbar noch Kohle und Zeit... Vielleicht dachten die ja auch, ich kriegs dann nicht so schnell???)...

Ich denke, dass auch die LV einfach so wenig wie möglich Zeit haben sollen, die Frist für Anträge der LV (ausser denen auf der Versammlung selber aus der TO resultierenden) läuft ja schon am 17.10. ab..

Und dass satzungswidrig (§9/7; http://www.dafv.de/images/satzung_dafv.pdf) die Tagesordnung auch erst 6 Wochen vor Versammlung mit verschickt wurde, wird auch seine Gründe haben - ob wiederum pure Unfähigkeit von Präsidium und Geschäftsstellen, oder mit einem Plan im Hinterkopf - wer weiss das schon..
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sharpo

Guest
AW: vdsf/dafv 2014

Ich habs eigentlich gelöscht...aber jutt:

http://www.vereinswelt.de/gratis-ne...n-deutschland-denn-da-wieder-eingebrockt.html

Zitat:"Was aber, wenn die Einladung zur Versammlung doch zu spät abgeschickt worden ist?

In der Regel gibt Ihnen Ihre Satzung vor, bis wann die Einladung zur kommenden Mitgliederversammlung bei Ihren Mitgliedern zu sein hat. Bei Nichteinhaltung der in der Satzung vorgesehenen Ladungsfrist liegt ein so genannter Einberufungsmangel vor. Das kann dazu führen, dass die auf der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse unwirksam werden. Wohlgemerkt: kann dazu führen – muss aber nicht. Denn die Auswirkungen auf Beschlüsse in einer Mitgliederversammlung, zu der verspätet eingeladen worden ist, sind nicht im Gesetz geregelt, sondern werden im Einzelfall von den Gerichten geprüft.

Die Gerichte gehen dabei grundsätzlich davon aus, dass ein Verstoß gegen zwingende Vorschriften der Satzung den Beschluss in der Mitgliederversammlung nichtig macht."
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Ich denke aber mal, dass die abnickenden und alles schluckenden LV auch das mit der satzungswidrigen Zustellung der Tagesordnung wiederum so oder so schlucken werden, wie auch die Beitragserhöhung, die Streichungen, die Kündigungen (DOSB) etc......

Und da sich das die Vereine wiederum von ihren LV gefallen lassen, dass die den BV für nix bezahlen, und die organisierten Angelfischer von ihren Vereinen, muss man halt konstatieren, dass das alles - wie Frau Dr. ja so schön schreibt - den Regeln der Demokratie folgt:
So wollens halt mehrheitlich die organisierten Angelfischer, so sollen sies kriegen..
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sharpo

Guest
AW: vdsf/dafv 2014

Klar, wer hat denn schon Bock auf seine privaten Kosten ein 2. oder 3. x nach Offenbach oder Berlin zu fahren incl. möglicher Hotelkosten?
 

Riesenangler

Well-Known Member
Ja, so ist eben der Deutsche. Er bekämpft bittere Kröten am besten dadurch, das er sie schluckt.:r

Wieso gerne auf eigene Kosten??? Das ist ihre gottverdammte Pflicht, wenn sie sich schon haben "wählen" lassen auf ihre Positionen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Ich stöber ja immer gerne mal in alten Protokollen, wenn mir was durch den Kopp geht.

Natürlich dann auch im Zusammenhang mit der satzungswidrig versendeten Tagesordnung.
Ich denke, dass auch die LV einfach so wenig wie möglich Zeit haben sollen, die Frist für Anträge der LV (ausser denen auf der Versammlung selber aus der TO resultierenden) läuft ja schon am 17.10. ab..

Und dass satzungswidrig (§9/7; http://www.dafv.de/images/satzung_dafv.pdf) die Tagesordnung auch erst 6 Wochen vor Versammlung mit verschickt wurde, wird auch seine Gründe haben - ob wiederum pure Unfähigkeit von Präsidium und Geschäftsstellen, oder mit einem Plan im Hinterkopf - wer weiss das schon..

Und da dann auch deswegen:
...diesmal auch nicht per Mail, sondern nur als gebundenes, gedrucktes Heft (dafür haben die scheinbar noch Kohle und Zeit... Vielleicht dachten die ja auch, ich kriegs dann nicht so schnell???)...
Denn da gibts im Protokoll vom Verbandsausschuss vom 14.09. 2013 unter TOP 18 (Papierlose Korrespondenz) folgenden einstimmigen Beschluss zu vermelden (sinngemäß zitiert):
Dass für die anstehende JHV zwar aus rechtlichen Gründen an die Geschäftsstellen der Landesverbände 1 gedrucktes Exemplar zu schicken sei, aber dann ebenfalls das als PDF geschickt wird, damit die Landesverbände das einfacher und kostengünstig an ihre Delegierten schicken können...


Ob das nun ein einmaliges Experiment war (weil ja nur "anstehende" JHV (also die letzte)), oder ob der DAFV damit einfach seinen Landesverbänden eine reinwürgen wollte, weil die nun entweder Zeit (und damit Kosten) investieren müssen, um das ganze Pamphlet (so um die 70 Seiten) zu scannen und per PDF zu versenden, oder postalisch und damit Kosten produzierend (Porto, Adressierung, Umschläge etc.) verschicken müssen oder ob das nur die "allgemeine" Kompetenz von Präsidium und Geschäftsstellen des DAFV ist, darüber können wir natürlich nur spekulieren...

Dass sich auch das wiederum die Landes- und Spezialverbände einfach alles gefallen lassen und schlucken, davon gehe ich genauso wie bei der satzungswidrig verschickten Tagesordnung aus.

Und ich persönlich finde es beschämend, dass 3 GF, 6 Angestellte und 13 Präsidiumsmitglieder sowas nicht vernünftig hinkriegen - aber was weiss ich schon...

Obwohl zumindest das Hauptamt das ganze Jahr nix anderes zu tun hat, als sich um den DAFV zu kümmern, schafften die es ja noch nicht mal, rechtzeitig alle Termine der Veranstaltungen für 2015 beizubringen:

Und dass weder die Geschäftsstellen (3 GF, 6 Angestellte), noch das Präsidium mit seinen 13 Mitgliedern, noch die Referenten es schaffen, bei einem so lange feststehenden Termin wie der Mitgliederversammlung wenigstens die Veranstaltungstermine für 2015 zusammen zu bekommen und sich dazu im Anschreiben entschuldigen und die nachreichen müssen, zeigt ja auch wieder einmal mehr die geballte Kompetenz von Ehren- und Hauptamt im DAFV..

Gratulation!
Ob das am zu späten Nachfragen durchs Hauptamt/Präsidium liegt oder weil die jeweiligen Referenten nicht in die Puschen kommen:
So oder so ein mehr als "kompetentes" Bild, das Präsidium und Hauptamt da abgibt...............
 
Zuletzt bearbeitet:

Stralsund

Member
AW: vdsf/dafv 2014

Muss noch um etwas Geduld bitten, bis ich das alles durchgeackert habe - nicht umsonst wurde das ja so spät verschickt und diesmal auch nicht per Mail, sondern nur als gebundenes, gedrucktes Heft (dafür haben die scheinbar noch Kohle und Zeit... Vielleicht dachten die ja auch, ich kriegs dann nicht so schnell???)...
Du treibst sie noch so weit, dass nächstes Mal mit Enigma verschlüsselte Steintafeln zum Einsatz kommen. |supergri
Aber wie ich dich kenne, bleibst du trotzdem dran ;)
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: vdsf/dafv 2014

Muss noch um etwas Geduld bitten, bis ich das alles durchgeackert habe - nicht umsonst wurde das ja so spät verschickt und diesmal auch nicht per Mail, sondern nur als gebundenes, gedrucktes Heft (dafür haben die scheinbar noch Kohle und Zeit... Vielleicht dachten die ja auch, ich kriegs dann nicht so schnell???)...
Das ist die Retourkutsche für Dein verbandsfeindliches Verhalten!!!
Jetzt musst Du mühselig abtippern und kannst nicht einfach per Maus hier zitieren!!! :):):)
 
F

Franky

Guest
AW: vdsf/dafv 2014

Vielleicht sollte Tom über den Abbey Finereader und einen gescheiten Scanner einmal nachdenken.... #y :q
 
AW: vdsf/dafv 2014

Wozu gibts Scanner und Konvertierer.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Auch wenn die Präsidentin des DAFV, die kompetente Nichtanglerin Frau Dr. Happach-Kasan, zusammen mit ihren Hauptamtlern nur satzungswidrig die Tagesordnung verschickte (6 statt 8 Wochen vor Termin);
und auch wenn sie und ihr Hauptamt scheinbar nicht zählen können und sie deswegen die Frist zum einreichen von Anträgen laut Delegiertenmaterial vom 18.10. auf den 14. 10. entgegen der Geschäftsordnung verkürzte (4 Wochen vor Sitzung, nicht viereinhalb), gingen nach unseren Informationen eine große Menge an Anträgen ein, wie wohl noch nie in der Geschichte (auch nicht von VDSF und DAV) - will man die alle behandeln, vorstellen und diskutieren, dürfte die angesetzte Zeit kaum reichen.

Es sei denn, es lassen sich, wie bei der letzten Sitzung der Rheinische Verband, wieder welche auf schriftliche Antworten vertrösten, die dann doch nicht kommen vom DAFV-Präsidium..

Interessant dürften so oder so die Abstimmungen werden, da - soweit ich das bis jetzt überblicken kann - sich die Anträge teilweise gegenseitig ausschliessen würden..

Scheint immerhin etwas Leben in die alte, staubtrockene Bude zu kommen - auch wenn die kompetenten Landesverbände, wie bisher auch immer üblich, am Ende wohl wieder alles abnicken werden - von Beitragserhöhung über Umlage immer mehr Kohle für Nullleistung...

Interessant dürfte werden, wie sich Landesverbände - die sich wie z. B. Sachsen (offener Brief) oder Schleswig Holstein (Äußerung des Präsidenten auf einer Regionalkonferenz) öffentlich klar GEGEN Beitragserhöhungen ausgesprochen haben - wenn sie umfallen, wie sie das ihren eigenen Beitragszahlern in ihren jeweiligen Ländern dann untermauscheln werden.



Wir informieren wie immer weiter sobald es wieder was Neues gibt..
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Interessant dürfte werden, wie sich Landesverbände...
Ich frage mich ganz allgemein, welche Art von Meinungsbildung eigentlich hinter Anträgen & Abstimmungsverhalten steckt.

Wurden die Vereine/Mitglieder gefragt, welche Anliegen vorzubringen sind?
Wurden die Vereine/Mitglieder gefragt, wie man sich bei den Anträgen verhalten soll?
Gab es überhaupt irgendwelche Informationen zur kommenden HV?

Dieses ganze System ist so kaputt & krank...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Dieses ganze System ist so kaputt & krank...
Nicht, dass wir das nicht schon lange (be)schreiben würden...........

Aber so wollen das die organisierten Angelfischer eben in ihrer Mehrheit - dass dann auch richtige Angler (auch die Minderheit derer unter den organisierten) drunter leiden, nennt man dann Kollateralschaden..
:g:g:g
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Nur zur Erinnerung, unsere Fragen bezüglich der "Tätigkeit" des DAFV für Angler und das Angeln sind natürlich weiterhin unbeantwortet:
Sehr geehrte Frau Dr. Happach-Kasan,

es sind nun seit Rechtskraft des DAFV im Mai 2013 fast anderthalb Jahre ins Land gegangen.

Zeit, um eine zumindest vorläufige Bilanz zu ziehen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihre Arbeit und die konkreten Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Vor allem aber auch natürlich den Mitgliedern, den im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbänden und deren Mitgliedern, den Vereinen.

Und nicht zuletzt den nur mittelbar im DAFV organisierten Angelfischern, die das ja am Ende alles finanzieren.

Um rechtzeitig vor der Hauptversammlung die Leistungen des DAFV - für die weit über eine Million Euro von organisierten Angelfischern pro Jahr bezahlter Beiträge - darstellen zu können, würden wir uns daher freuen, wenn Sie uns die folgenden Fragen zeitnah beantworten könnten.

1.: Vertretung im Bund und Europa
Lobbyarbeit beim Bund wie in Europa bedarf guter Netzwerke sowie ständigen Kontakt zu allen Parteien und Fraktionen, ebenso wie zu den die Belange der Angler und des Angelns betreffenden Ausschüssen und Arbeitsgruppen.

Fragen dazu:
Gab es regelmäßige Treffen oder Konsultationen von Ihnen persönlich oder Mitgliedern des Präsidiums oder der Geschäftsführung des DAFV mit allen Fraktionen im deutschen Bundestag zum Thema Angeln und Angler?

Wenn ja, in welchem Turnus (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich)?

Zu welchen konkreten Ausschüssen und Arbeitsgruppen im Bundestag, welche die Angelegenheiten der Angler tangieren (Tierschutz, Naturschutz etc.) haben sie Kontakt aufgenommen und die Sichtweise des DAFV dargestellt, sowie versucht in diesen Ausschüssen/Arbeitsgruppen positiv für Angler und das Angeln etwas zu bewegen?

Wo kann man diese Kontakte und die dabei vorgetragenen Punkte sowie eventuelle Ergebnisse daraus einsehen?

1.1.:
Beantworten Sie bitte die gleichen Fragen auch für die Fraktionen im Europaparlament.

2.: NGOs und andere Organisationen
Viele Nichtregierungsorganisationen berühren durch ihre Tätigkeit und Lobbyarbeit auch die Belange der Angler und des Angelns.

Fragen dazu:
Haben Sie sich persönlich und den DAFV mit seinen Anliegen und Zielen bei den wichtigsten Naturschutzorganisationen in der BRD (wie z. B. BUND und NABU etc.) vorgestellt?

Haben Sie gemeinsame Arbeitsgruppen vereinbart, um die Anliegen und Ziele der Angler mit der Arbeit und den Zielen dieser Naturschutzverbände zu koordinieren?

Haben Sie Gemeinsamkeiten ausgelotet?

Wo kann man diese Kontakte und die dabei vorgetragenen Punkte sowie evtl. Ergebnisse daraus einsehen?

Gibt es regelmäßige Kontakte, Konsultationen oder Treffen, wenn ja, in welchem Turnus?

2.1.:
Beantworten Sie die gleichen Fragen bitte auch für die EU-weit tätigen Organisationen

3.: Öffentlichkeitsarbeit
Viele Natur- und Tierschutzorganisationen sind in den großen, überregionalen Medien, wie auch in den lokalen und regionalen – Print, Radio, Fernsehen, Online – ständig präsent.
Sie versorgen Journalisten und Redaktionen mit umfangreichem Material über ihre Arbeit und Ziele und stellen sich und ihre Klientel positiv dar.
Diese Organisationen bekommen daher dank ihrer guten Arbeit und Kontakte überall Aufmerksamkeit und Platz für ihre Veröffentlichungen in allen Medien.

Selbst eine eher obskure Tierrechtsorganisation wie PETA hat jedes Jahr hunderte Veröffentlichungen.


Fragen dazu:
Bei welchen Redaktionen - Print, Radio, Fernsehen, Online - haben Sie sich und den DAFV mit seinen Zielen vorgestellt oder dies durch das Hauptamt des DAFV machen lassen?

Mit welchen Redaktionen pflegen Sie regelmäßigen Kontakt?

In welchen Medien wurde seit Rechtskraft im Mai 2013 konkret welche Veröffentlichung platziert, initiiert durch den DAFV, mit positiver Berichterstattung über Angeln und Angler?

4.: Spenden
Andere Naturschutzorganisationen und NGOs finanzieren sich zu einem großen Teil durch Spenden, selbst eine eher obskure Tierrechtsorganisation wie PETA nimmt jährlich Millionenbeträge über Spenden ein.

Fragen dazu:
Welchen Firmen der Angelbranche haben Sie sich und den DAFV vorgestellt, um für dessen Ziele zu werben und Spenden zu generieren?

Wie haben Sie versucht, die organisierten Angelfischer, Vereine und Landesverbände zu motivieren, für den DAFV Spenden einzuwerben?

Welche Summe an Spenden konnte der DAFV seit Rechtskraft 2013 einwerben?

5.: Hauptamt
Um die oben genannten Punkte umzusetzen, bedarf es natürlich eines kompetenten Hauptamtes. Die Abrechnung und Verwaltung von 43 Mitgliedern kann ja eine 400-Euro-Kraft leicht erledigen, so dass bei der Quantität der Mitarbeiter viele Möglichkeiten zu zielgerichteter Lobbyarbeit gegeben wären.

Fragen dazu:
Was haben die 3 Geschäftsführer und 6 Angestellten im Hauptamt des DAFV seit Mai 2013 konkret ausser der Eigenverwaltung getan, um die oben angesprochenen Punkte der Arbeit in Bund, Europa und Öffentlichkeitsarbeit umzusetzen und das Präsidium dabei zu unterstützen?

Schon früh haben Sie davon gesprochen, einen Hauptgeschäftsführer zu suchen, wie weit ist dies gediehen?

Hat das Hauptamt zum Beispiel ein anglerfreundliches Beispielfischereigesetz erarbeitet, auf Grundlage der jeweils anglerfreundlichsten Regelungen der bestehenden Landesfischereigesetze, um dies dann als Grundlage allen Landesverbänden zur Verfügung zu stellen und für die Lobbyarbeit im Bund zu nutzen?

Kurz vor der Fusion wurden die Personalkosten der Geschäftsstelle in Berlin noch um ca. 30% erhöht, planen Sie auch eine solche Erhöhung für die Geschäftsstelle in Offenbach?

6.: DAFV Verlags- und Vertriebs GmbH
Schon die VDSF-GmbH warf viele Fragen auf zu Bilanz, Verträgen, Kontenbewegungen, Geschäftsführung, Verhältnis zum Verband, Wertberichtigungen, Verluste etc. auf.
Die auch trotz mehrfacher Nachfragen von Landesverbänden weder vom VDSF noch nachfolgend vom DAFV für die in DAFV Verlags- und Vertriebs GmbH umbenannte Gesellschaft konkret beantwortet wurden.


Fragen dazu:
Wurden inzwischen Verträge, Geldflüsse eruiert und Wertberichtigungen durchgeführt, dies den Landesverbänden oder wenigstens dem Verbandsausschuss offengelegt?

Wie und wann werden die Verluste der GmbH der letzten Jahre (Personalkosten sollen höher als der Umsatz sein) ausgeglichen vom DAFV?

7.: Veranstaltungen des DAFV
2013 und 2014 wurden viele nationale und internationale Veranstaltungen vom DAFV durchgeführt, bzw. dazu Mannschaften und Angler über den DAFV und dessen CIPS-Mitgliedschaft angemeldet und dadurch direkt gefördert, die alle in mehr als einem Punkt dem gültigen Erlass des BMF zur Gemeinnützigkeit bei Angelvereinen widersprechen.
Zudem wurde laut Ausschreibungen mindestens ein Teil dieser Veranstaltungen über nicht erkennbar aufgeführte oder in den Bilanzen aufgelöste Treuhand- und Anderkonten abgerechnet.

2013
Juni - Club WM Serbien
Juni - EM Herren Italien
Juli - Jugend WM Frankreich
Juli - Anglertreff Vereine Wurzen
August - Handicap und Veteranen WM in Bosnien
August - Damen WM Slowenien
September - WM Herren Polen
September - Anglertreff Damen, Handicaps, Veteranen
September - Anglertreff Herren
Oktober - IAM
Oktober - Kader/Sichtungsangeln Feeder
Oktober - Kader/Sichtungsangeln Herren
November - Feeder WM Südafrika

2014
Mai - Anglertreff Damen, Handicaps, Veteranen Falkenrehde
Mai - Anglertreff Herren Falkenrehde
Mai - Anglertreff Feeder Abbendorf
Juni - Club WM Slowenien
Juni - EM Herren Belgien
Juli - Jugend WM Holland
Juli - Feeder WM Irland
August - Handicap und Veteranen WM in Rom
September- Anglertreff Vereine Berlin
September - WM Herren Kroatien
September - Anglertreff Herren, Damen


Dazu noch die ganzen DAFV-Wettangeln im Salzwasser

Fragen dazu:
Haben Sie mit den zuständigen Finanzämtern konkret für die jeweils einzelnen Veranstaltungen an Hand der tatsächlichen Geschäftsführung, Ausschreibung und Abrechnung, sowie der ausgeschriebenen Bedingungen, abgeklärt, dass trotz all dieser Veranstaltungen und Verwendung solcher Konten die Gemeinnützigkeit des Bundesverband nicht gefährdet ist?

Können wir damit dann veröffentlichen, dass zukünftig trotz des gültigen Erlasses des BMF die Gemeinnützigkeit auch von Landesverbänden und Vereinen nicht gefährdet ist, wenn bei solchen Veranstaltungen - wie bei den genannten des DAFV - ein klarer Wettbewerbscharakter vorliegt, Mannschaften teilnehmen, Plätze markiert werden, Setzkescher verwendet, Fische nicht getötet, hohe Sachpreise als Anerkennung ausgelobt werden und Startgebühren verlangt, die teilweise das Mehrfache des Tageskartenpreises betragen?


8.: Finanzen
Nach wie vor braucht der DAFV ca. 65% - 70% der Beitragseinnahmen rein für die Selbstverwaltung des Verbandes, Miete, Personalkosten (Stand 2012, neuere Bilanzen/Abschlüsse liegen ja leider nicht vor).

Fragen dazu:
Wie - wenn - will man diesen Anteil deutlich senken, um mehr Geld für die eigentliche Aufgabe eines Bundesverbandes, die Lobbyarbeit, zur Verfügung zu haben??
(Anwendungserlass zur Abgabenordnung (AEAO); Neubekanntmachung des AEAO vom 31.01.14.)

Wie viel vom Beitragsgeld der mittelbar organisierten Angelfischer – eingetrieben über die Landesverbände - setzt man sich als Zielmarke zur Verwendung für zielführende Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit?

9.: Aufnahme von Klein-, Kleinst- und Splitterverbänden
Mit Aufnahme des DSAV (laut dessen Berichterstattung) durch Präsidiumsbeschluss des DAFV (ohne vorherige Rückfrage bei den Landesverbänden oder dem Verbandsausschuss) wurde ein Kleinstverband mit ein paar Dutzend Mitgliedern aufgenommen, der zudem thematisch (Süßwasserangeln) das originäre Arbeitsgebiet des Bundesverbandes DAFV doppelt.

Fragen dazu:
Sollen weitere Klein-, Kleinst- und Splitterverbände aufgenommen werden?

Welche Kriterien legt der Bundesverband für die Aufnahme weiterer Verbände an?

Hielt sich der Bundesverband in Sachen Süßwasserangeln nicht für kompetent genug, so dass aus diesem Grunde ein Kleinstverband für Süßwasserangeln aufgenommen werden soll?



Wir würden uns über eine zeitnahe Beantwortung der Fragen freuen.

Wie immer werden wir Fragen und Antworten veröffentlichen.

Da diese Fragen auch viele der im DAFV organisierten Landes- und Spezialverbände interessieren dürften, haben wir die uns von diesen bekannten Mailadressen in CC gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Finkbeiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Vielleicht habe ich mich doch geirrt, dass die "kompetenten" Landesverbände wie bisher auch alles einfach schlucken und blind abnicken werden..

Nach unseren Informationen und Gesprächen der vergangenen Woche habe ich mal zusammen gerechnet.

Wenn alle Delegierten kommen und ihr Stimmrecht wahrnehmen, haben mehrere LV mit zusammen dann knapp über 30% schon fest beschlossen, gegen die Beitragserhöhung zu stimmen (mit den Sachsen wärens schon fast 40%, aber da denke ich, dass die umfallen werden trotz ihrem offenen Brief)...

Feste Zustimmung zur Beitragserhöhung konnte ich bis jetzt nur von einem mittleren LV eruieren (unter 10%).

Das ist zwar noch kein Ausweis für eine grundsätzliche Änderung und Denken, Anstand und Rückgrat in den LV, dass sie sich die Beitragserhöhung nicht einfach gefallen lassen wollen..

Zeigt aber doch, wenns um die Kohle geht, finden wenigstens einige doch wieder den Schalter fürs Köpfchen..

Wird noch spannend werden und deutlich knapper, als ich das dachte.......

Wir berichten weiter.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: vdsf/dafv 2014

Ob der DAFV die Anträge der LV zur HV, wie laut Geschäftsordnung vorgeschrieben, rechtzeitig bis 2 Wochen vor Sitzung an die LV versendet hat, darf man angesichts des bisherigen Umganges mit Fristen (satzungswidrig zu spätes versenden der Tagesordnung, unzulässige Verkürzung der Antragsfrist) getrost bezweifeln.

Es soll sich unter anderem um Anträge auf Abwahl von Präsidiumsmitgliedern handeln, um Ausschluss eines Landes/Spezialverbandes, um schriftliche Bestätigung seitens der Finanzbehörden, dass Förderung der internationalen Wettangeln die Gemeinnützigkeit nicht gefährdet, das "alte" Thema Finanzen soll auch wieder dabei sein, etc..

Wir sind dran, und sobald wir alles haben, werden wir euch informieren.
 
Oben