Aale 2020

DenizJP

Well-Known Member
Mal ne Frage in die Runde.

hab nun schon öfters gehört die großen Schlangen würden neben KöFi auch auf Wurmbündel gut gehen.

Ist da was dran? Ich dachter das erhöht in erster Linie die Fehlbissquote?
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Petri Jungs!!!
Und besten Dank für eure Feedbacks bis jetzt...

Deniz du musst es mal einfach ausprobieren...Man kann es nicht so pauschal sagen...Aber attraktiv sind zwei Tauis schon für den Aal...

Ich habe einige Aale diese Saison auf zwei Tauwürmer gefangen, aber genau so viele auf ein ganzen oder auch 3/4 Wurm... Vor allem zu Anfang meiner Touren auf Aal aber da lief der Aal schon drei / vier Wochen...
Wenn die kleinen dran knabbern, hast du schon einige Fehlbisse...
Da die Aale am mein Gewässer sehr vorsichtig beißen habe ich umgestellt und mit kleineren Ködern konnte ich mehr Bisse verwerten... Hier beißen die Grundeln aggressiver als die Aale... Komisch aber wahr und bei Widerstand ignorieren die den Köder...Pose wäre vielleicht die bessere Lösung aber wenn es läuft warum dann........???
Ich gebe bei kleinster Bewegung in der Rutenspitze schon etwa 30cm Schnur und das zwei- drei mal hintereinander und nehme die Schnur dabei auf Fühlung um den Widerstand zu verhindern bevor ich den Anhieb setze...Mach ich das nicht, fange ich viel weniger aber dazu habe ich schon auch geschrieben...Wenn das einer nicht weißt, der würde die Bisse nie und niemals einen Aal zuordnen... Verstehe es selber nicht, ist aber so...Ich hatte keine zehn Klassische Aalbisse auf die Aale die ich gefangen habe...
Übrigens habe ich es heute nicht ans Wasser geschafft, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben...
Wochenende ist verplant aber ich drücke euch die Daumen...
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Lecker, ich kann die fast riechen...

Gute Idee, werde auch die Tage räuchern...Hast mir jetzt richtig Appetit drauf gemacht...
 

Aalzheimer

Well-Known Member
Es ist natürlich für die jenigen, die keine guten Aal Gewässer vor der nase haben schwierig, aber es ist ja auch durchaus so, dass die vermeintlich besten Aalmonate 2020 nun mal hinter uns liegen. Der Juli und der August waren hier eigentlich auch immer nicht einfach. Man kann fangen, aber dafür muss man auch los gehen. Und Stückzahlen sind dann auch nicht wirklich zu fangen. Ich freue mich denn eigentlich immer auf den September/Oktober, die eigentlich rocken. Nur 2019 war alles anders. Juli und August top, September und Oktober ein Reinfall. Mal schauen was noch kommt. Meine Schlagzahl der Gewässerbesuche hat nachgelassen. Habe jetzt eine Woche Urlaub hinter mir und war genau einemal raus. Am Sonntag fahre ich nochmal zur Weser und bleibe so bis Montag Abend. Aber auch da scheint es ruhiger geworden zu sein. Mal abwarten.
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
... heißt wenn ich 1-2 maßige Aale rausziehe war das für mich bereits ein großer Erfolg :)

Aalnächte mit nem Dutzend Aale mag es ja geben aber das brauch ich nicht mal..
Genau so sehe ich das auch.
Für mich steht nicht nur der Aal im Mittelpunkt. Das Naturerlebnis und ein paar gute Fotos sind mir genau so wichtig.
 

börnie

Aalroundangler
...da schließe ich mich den Vorschreibern gerne an.
Wirklich wertvoll ist doch eigentlich die Zeit die man draußen ist, in der Natur. Abschalten vom Job und dem ganzen Drumherum.
Aale nehme ich zwar auch mit, aber nur soviel wie ich wirklich selber verwerten kann. Dazu gehören keine regelmäßigen Räucheraal-Orgien mit allen möglichen Nachbarn, Bekannten und Freunden. Und ich verschenke auch keine Aale mehr. Das war früher mal so. Heute gehe verantwortungsvoller mit diesem Thema um.
Aber ich verurteile auch niemanden, wenn er das anders sieht. Muss jeder selber entscheiden und verantworten.

Wir haben hier an fast allen Gewässern der Seenplatte eh eine Fangbegrenzung von 2 Aalen pro Kalendertag.
Das macht irgendwie auch Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drillsucht69

Well-Known Member
Bin mit ein / zwei guten auch immer mehr als hochzufrieden... Habe aber nichts dagegen wenn es ein oder zwei mehr werden ...Auch wenn nichts geht ist es auch ok...Hatte bis dato einmal ne Sternstunde, das hat natürlich voll Bock gemacht... Da machte die angelei richtig Bock und hätte nichts gegen wenn es sich mal wiederholt, halt volles Adrenalin pur...Für mich ist aber auch wichtig am Wasser zu sitzen, abschalten, die Ruhe und Zeit genießen und wenn die beißen um so schöner die Nacht und die Freude an der Sache....Oft mache ich sogar das Telefon auf leise und will nicht gestört werden...
Die Räucherei macht mir auch sehr viel Spaß wie das Angeln und wenn ich dabei einige glücklich machen kann, ist die Freude bei mir auch sehr groß... Etwas Bier dabei, über angeln fachsimpeln ist doch geiler als jede olle Grillparty...
Ist halt ein richtig geiles Hobby und nur deshalb gehe ich Angeln weil für mich es nie langweilig wirkt...
 

50er-Jäger

Well-Known Member
...da schließe ich mich den Vorschreibern gerne an.
Wirklich wertvoll ist doch eigentlich die Zeit die man draußen ist, in der Natur. Abschalten vom Job und dem ganzen Drumherum.
Aale nehme ich zwar auch mit, aber nur soviel wie ich wirklich selber verwerten kann. Dazu gehören keine regelmäßigen Räucheraal-Orgien mit allen möglichen Nachbarn, Bekannten und Freunden. Und ich verschenke auch keine Aale mehr. Das war früher mal so. Heute gehe verantwortungsvoller mit diesem Thema um.
Aber ich verurteile auch niemanden, wenn er das anders sieht. Muss jeder selber entscheiden und verantworten.

Wir haben hier an fast allen Gewässern der Seenplatte eh eine Fangbegrenzung von 2 Aalen pro Kalendertag.
Das macht irgendwie auch Sinn.



So siehts aus, gerade in den Löchern auf der Müritz höre ich immer noch Opa und so weiter...ah 10-30 Aale am Tag war normal...
Sich dann aber später wundern das immer weniger beißt....
Mittlerweile steht quasi kein Boot mehr im Frühjahr oder Herbst an den alten Spots...

Man kann sich ja vorstellen, was man so persönlich an Aal essen kann, da ist es schon erstaunlich was andere so verdrücken können anscheinend, wenn man hier die Summe der Fänge betrachtet...
 

wolf710

Active Member
Und wieder wurde mein 0,35 vorfach an der posen angel gesprengt vom riesen aal aus dem See, machst dicke 0,40 dran geht keiner dran, jetzt angel ich mit stahl, wie vor Jahren auch schon und das auf Wurm. Naja aal im Kraut keine Chance.
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

Wir haben an unseren Verbandsgewässern eine Fangbegrenzung von 3 Aalen in der Woche!
Wobei diese Quote m.E. aber nichts zur Arterhaltung beiträgt.

Der Verband schreibt ja selber, dass keiner der Aale aus diesene Gewässern jemals die Sargasso See erreichen wird.

Da könnte man sich schon die Frage stellen, warum sie dann trotzdem munter weiter besetzen.
 
Oben