Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Brauchen wir einen einheitlichen Angelverband?

Ich denke, das trotz einiger (schwacher) Widerstände von Seiten mancher fehlgeleiteten oder falsch informierter sogenannter Naturschutzverbänden, dazu zähle ich auch PETA, die Notwendigkeit, einen Bundes-Angelverband zu haben in der Form, wie er jetzt existiert, gar nicht notwendig ist.

Eigentlich hätten wir so weiter machen können, wie´s mal war, schreibe ich mal sehr provokativ. Das liest natürlich nicht jeder gerne, das weiss ich! Aber ich als Angler fühlte mich ganz gut aufgehoben!

Und wenn ich dann in der Verbandszeitung Weser-Ems 1/2-2015 lese:

Vorsitzenden Tagung des Sportfischerverbandes Weser-Ems e.v.

Aufgrund einiger Anträge auf der Jahreshauptversammlung des DAFV in Berlin ist es notwendig, die Vorsitzenden (der Vereine) rechtzeitig vor unserer Jahreshauptversammlung zu unterrichtenum die Beschlüsse, die in Berlin gefasst wurden , zu erläutern und zu diskutieren.

Unter anderem wird eine Betragserhöhung von 2 auf 3 EURO für den DAFV ab dem 1.1.2016 angestrebt.Hier ist Klärungsbedarf, wofür das Geld verwendet werden soll.

Natürlich ist Eure Zustimmung auf unserer Jahreshauptversammlung dafür notwenig. Um die Kündigungsfrist zu wahren, wird unser Verband vorbehaltlich zum 31.12.2015 beim DAFV kündigen.

Eine Einladung zur Vorsitzenden Tagung wird rechtzeitig an Euch versendet (warum nicht als Einladungsschreiben im Mitteilungsblatt des LV Weser-Ems, bekommt doch jeder?)

Da fragt man sich doch, ob die vorbehaltlich Kündigung "durchgehalten" und zum 31.12.2015 vollzogen wird.

Ich glaub´s nicht, da spielen doch einige Personalien auch aus WE eine große Rolle .... wie in der Politik.


Wir sollten nur noch im Grünen sitzen und auf die Pose schauen, bei allen anderen Sache kann man nur noch|abgelehn

Carassius venator
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Rheinischer und Saarland wird wohl die Kündigung durchgehen, wie man so hört aus Kreisen der Präsidien und von Delegierten für deren HV...

Das alleine reicht schon, dass die Erhöhung um 1 Euro niemals reichen wird, sondern mindestens um 3 - 4 Euro auf 5 - 6 Euro erhöht werden muss, nur um die für die Gemeinnützigkeit geforderte Eigenverwaltungsquote im DAFV einhalten zu können.

Wenn dann auch noch Hessen rausgeht und evtl. Weser-Ems - dann wirds für den Rest richtig teuer - da werden dann wohl ab 2016 kaum 10 Euro reichen ;-)))
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=296246

Das wird euch Pieper vielleicht nicht sagen (der ja nicht nur Weser-Ems-Präsi ist, sondern auch Finanvize im BV - der müsste ja sein Scheitern zu geben - und wenn er es überhaupt weiss. Nix gegen Landwirte im Ruhestand - aber als Finanzvize?? Vielleicht doch besser Fachleute?).

Er scheint damit aber im Präsidium von Weser-Ems recht einsam da zu stehen.

Man kann aber damit rechnen, dass auf der Weser-Ems-HV auch eine Frau Dr. auftauchen wird, um für die Beitragserhöhung zu trommeln - auch die wird nicht erzählen, dass bei den Kündigungen der 1 Euro bei Weitem nicht reichen wird, darauf wette ich.

Wer so doof ist, in diesem DAFV zu bleiben, der soll auch gerne richtig zahlen, finde ich nur gerecht..

Und zu den Personalien:
Da gibts in Weser-Ems grosses Murren, dass man seine Kraft (sowohl Pieper wie Salva) doch bitte mehr für den Landesverband einsetzen sollte statt für den Bundesverband - man würde sie ja kaum noch im Land sehen.

Sie seien schliesslich zuerst für den Landesverband da..

Mal sehen, wer sich da in Weser-Ems dann durchsetzen wird - der Präsi (der wohl als einziger im BV bleiben will) oder der Rest des Weser-Ems-Präsidiums..

Es wird spannend bleiben ;-))
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Man kann aber damit rechnen, dass auf der Weser-Ems-HV auch eine Frau Dr. auftauchen wird, um für die Beitragserhöhung zu trommeln - auch die wird nicht erzählen, dass bei den Kündigungen der 1 Euro bei Weitem nicht reichen wird, darauf wette ich.
Die wird wohl eine kleine Deutschlandtour geplant haben zu all den Hauptversammlungen der Landesverbände.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Naja, da wo noch ein wenig Anstand und Rückgrat ist, wird sie nicht eingeladen......
Eigentlich müsste sie überall auftauchen, samt Präsidium & Vorgänger (zumindest VDSF) & um Verzeihung bitten...
Bei Westfalen/Lippe wird sie aber wohl auch vorbeischauen - nur mal so für Dich
;-))
Ich weiß.
Werde auch da sein & freu mich schon drauf. :k

Wie "gut informierte Kreise hinter vorgehaltener Hand" (so nennt man das doch immer, oder?) berichten, rumort es aber sogar bei den ansonsten Fahnentreu-bis-zum-Endsieg-Westfalen.

Dauert in meiner Heimat immer etwas länger bis gemerkt wird, dass jemand einem den Geldsack am Gürtel anschneiden will, aber wenn es soweit ist, hat auch der sturste Schweinebauer auf dem Maisacker keinen Spass mehr an Schulterklopfen mit Schönwetterreden wie, "lass uns ma n'Korn trinken, wie immer weiter machen, war doch immer gut so".
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Das find ich immer noch am härtesten:
Interessant übrigens, dass zwar ein Newsletter kommt und das veröffentlicht wird, wenn die gute Frau Dr. Bücher liest und zusammen fasst..

Über so Existentielles wie so viele Kündigungen werden aber die Landesverbände nicht informiert..

Und das trotz der finanziellen Konsequenzen:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=296246

PS:
Wie fast immer hatte ich schon letztes Jahr dazu Informanten, die recht behalten hatten::
Bei zwei weiteren LV kommt evtl. noch vor Silvester auch die vorsorgliche Kündigung auf 2016 (zusammen ca. nochmal 55.000)
(alle Mitgliedszahlen ausm Kopp, ohne Gewähr)
 

Ossipeter

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Du alter Wahrsager!!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

naja, ich hätte lieber unrecht gehabt und dafür nen tollen Bundesverband..
Aber ich befürchte, das bleibt auch 2015 so elend, wies 2014 aufgehört hat mit dem DAFV, seinem kompetenten Präsidium, den 3 Geschäftsführern und 5 Angestellten und den 12 Präsidiumsmitgliedern:
Viel Kohle verbrennen für Nullleistung für Angler und das Angeln - noch nicht mal die LV wissen, was der BV eigentlich konkret für sie bringt (sonst würden sie ja nicht kündigen...)..
 

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Nun gut, so viel Konsens wie ich behauptet habe besteht in der Frage der Erforderlichkeit eines Bundesverbandes offenbar nicht. Aber ich fürchte, dass diese grundsätzliche Frage nicht in diesen thread gehört.
Die Austritte/ Kündigungen erfolgen jedoch nicht, weil die sie erklärenden Landesverbände an der Erforderlichkeit eines Bundesverbandes zweifeln, sondern weil die nach der Fusion offen gebliebenen Fragen (Finanzen, Organisationsreform, inhaltliche Ausrichtung und in der Folge auch Personal) von der derzeitigen DAFV-Führung nicht angegangen sondern schlichtweg liegen gelassen werden.
Ein Beispiel: Beim Thema Finanzen ist - auch mit Blick auf die aktuellen Haushalte - ganz offenkundig ein mittel- bis langfristiges Sanierungskonzept erforderlich. Das zeigen die Veränderungen bei den Ausgaben (was wird reduziert, was steigt trotz Mittelknappheit an), aber natürlich auch die Mindereinnahmen infolge der Kündigungen. Dabei darf man nicht davon ausgehen, dass es kurzfristig zu Wiedereintritten kommt - wenn doch, um so besser für das Konzept.
Was sehen wir jedoch? Ein solches Konzept wird nicht einmal angekündigt. Stattdessen: Beitragserhöhungen, Mahnungen/ Drohungen an säumige Zahler, Radikaleinsparungen bei den wichtigsten Aktivitäten (z.B. Öffentlichkeitsarbeit) bei gleichzeitigen ungebremsten Mehrkosten in Verwaltung und Mitgliedschaften - und Hoffnung auf Wiedereintritte. Das ist nicht nur entsetzlich unausgewogen. Das ist vor allen Dingen viel zu wenig. Nicht allein, weil höheren Beiträgen auch etwas gegenüberstehen muss. Sie sind ja nicht mit Inflation zu begründen, sondern mit den Folgen struktureller Miss(t)wirtschaft von VDSF und DAF. Dann muss schon ein sinnvoller Einspar- und Konsolidierungskurs her, der eben nicht die Frage aufwirft, was denn dann noch überhaupt für die Anglerinteressen getan wird.
Auch in den anderen Problemfeldern herrscht völlig Fehlanzeige. Natürlich kann man den Austrittswilligen "Fahnenflucht" vorwerfen. Haben sie wirklich alles versucht, um das Schiff auf Kurs zu bringen? Aber ich habe schon auch Verständnis für die Landesverbände. Wie ist man denn seitens des DAFV-Präsidiums mit den Kritikern aus den Landesverbänden umgegangen. Man denke nur an Niedersachsen!
Nein, die Hauptursache der aktuellen Krise besteht in dem Vakuum, dass das DAFV-Präsidium erzeugt, so dass der Handlungsdruck in den Landesverbänden immer größer wird. Angesichts dieser Leere muss man schon sehr argumentationsfreudig gegenüber einer in Finanzfragen stets abwahlgeneigten Basis sein, um die Politik Happach-Kasans zu verteidigen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Radikaleinsparungen bei den wichtigsten Aktivitäten (z.B. Öffentlichkeitsarbeit) bei gleichzeitigen ungebremsten Mehrkosten in Verwaltung und Mitgliedschaften - und Hoffnung auf Wiedereintritte
Das ist das aktuell größte Problem.
Siehe:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=296246

Vor der HV dieses Jahr sollte man noch das FA Berlin darauf hinweisen, dass der DAFV deswegen alle Hürden bezüglich der Eigenverwaltungsquote reisst und ihn so zwingen, mehr für seine satzungsgemäßen Ausgaben auszugeben.

Was natürlich bedeutet, dass eine Beitragserhöhung mindestens um 200 - 400% für die Restverbände ansteht, da das alles bei den Kündigungen und den hohen Eigenverwaltungskosten/Fusionsvertrag/Satzung gar nicht mehr anders zu lösen ist - und wer diesen DAFV will, der soll auch richtig blechen für die Trümmertruppe (dann richten sie mit dem Geld schon anderswo nix Schlimmes für Angler und das Angeln an...).........

Aber mit ihrem Euro Erhöhung schaffen die es nicht ansatzweise, auf einen der Gemeinnützigkeit entsprechenden Maximalanteil an Eigenverwaltungsausgaben zu kommen.

Für mich ist der DAFV tot und handlungsunfähig - die Frage ist nur, wann die LV als Mitglieder merken, wie das schon alles stinkt...
 

bianorek90

New Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Teuer, leider war ich in diesen Systemen . Schade, dass die Menschen über Geld denken nur
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

...
Die Austritte/ Kündigungen erfolgen jedoch nicht, weil die sie erklärenden Landesverbände an der Erforderlichkeit eines Bundesverbandes zweifeln, sondern weil die nach der Fusion offen gebliebenen Fragen (Finanzen, Organisationsreform, inhaltliche Ausrichtung und in der Folge auch Personal) von der derzeitigen DAFV-Führung nicht angegangen sondern schlichtweg liegen gelassen werden.

....
Da sind doch die LV selber dran Schuld! Die haben doch vor der Fusion alles ausgeklammert und erhofften sich dann das irgendjemand es schon richten wird.

Es hat niemand gerichtet. Wie auch.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Tja, 50 Blinde suchen den einen Sehenden unter ihres gleichen. :)
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Nun gut, so viel Konsens wie ich behauptet habe besteht in der Frage der Erforderlichkeit eines Bundesverbandes offenbar nicht.
Der Konsens wäre vermutlich schnell da, wenn man einen -irgendeinen- Sinn in dem Ganzen erkennen könnte.

Ich weiß nicht, wie es den Ex-DAV-Kollegen früher ergangen ist, aber ich habe als Ex-VDSF-Gestrafter nie positive Erfahrungen mit einem BV gemacht. Negative aber so einige.

Wenn es eine Organisation gäbe, die sich aktiv für Angler & das Angeln einsetzen würde, Angelgegner aktiv bekämpft, tatsächlich Lobbyarbeit in Bund und EU betreibt, die klare Ziele definiert, die die Basis an dieser Willensbildung direkt beteiligt, die Transparenz ganz oben auf der Prioritätenskala hat & lebt,... die sich von mir aus auch für Naturschutz einsetzt, aber dieses Ziel dem Primärziel Angler & Angeln klar nachordnet,... ich denke der Zuspruch wäre sicher, selbst bei Nichtorganisierten.

Eine Vision. Ich sollte zum Arzt gehen.

Heute gibt es nicht mal Interesse an der Existenz eines BVs.

Noch heute traf ich einen Kollegen zu einem kurzen Schnack. Er fragte mich, was ein Wegfall des BVs für ihn konkret bedeuten würde.
Ich konnte nicht viel antworten:
- du sparst ein paar €uronen
- die nächsten Einschränkungen des Angelns könnten etwas später auf dich zu kommen
- und du klebst nicht mehr 1x im Jahr eine sinnlose Marke in ein sinnloses Büchlein.
Das wars dann aber auch schon.
#c

Diesen Mist, den wir haben (& finanzieren) braucht man so nötig wie Kehlkopfkrebs.

Die Austritte/ Kündigungen erfolgen jedoch nicht, weil die sie erklärenden Landesverbände an der Erforderlichkeit eines Bundesverbandes zweifeln, sondern weil die nach der Fusion offen gebliebenen Fragen (Finanzen, Organisationsreform, inhaltliche Ausrichtung und in der Folge auch Personal) von der derzeitigen DAFV-Führung nicht angegangen sondern schlichtweg liegen gelassen werden.
Die sind allesamt mitschuldig.
Auch die, die jetzt endlich warum auch immer abspringen.

Deshalb dürfen die als alleinige Architekten an einem neuen BV auch keinesfalls tätig werden.
Es würde nur derselbe Mist mit einem neuen Anstrich entstehen.
 

mathei

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Gut geschrieben Kati. #6 So ist es. Und wenn ich jetzt mal für mich rechne, wenn die Kosten tatsächlich so steigen, dann ist bei uns die Karte vom Fischer bald günstiger als die LAV karte für den Pool. Upps wer böses denkt.|evil:
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Ich überleg mir grade so, was wohl die noch abnickenden Landesverbände über ihr DAFV-Präsidium denken, wenn sie über das Anglerboard statt von ihrem eigenen Präsidium über die Kündigung der genannten weiteren Verbände erfahren?

Lässt mich irgendwie grinsen, muss ich zugeben..........
:):):)

Abgesehen davon, was das über die verbandsinterne Kommunikation aussagt - Deutschland, einig Anglerland?

Mit einer Stimme sprechen?

Wohl lieber alles verschweigen und unter den Teppich kehren ...
 

mathei

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

:q:q schlafende Hunde geweckt :q:q
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

naja, bisher haben sich die LV ja als Tiefschläfer erwiesen - ob die nochmal aufwachen oder geweckt werden können?

Obwohl es da ja richtig um Geld geht...

Mal angenommen, die nicken jetzt in ihren HV eine kleine Beitragserhöhung ab für den BV - und nachher müssen sie dem (z. B. wg. Gemeinnützigkeit, Eigenverwaltung, Kündigungen etc.) statt geplanter 3 Euro 5, 6 oder noch mehr löhnen....
;-))

Und ihre Vereine lehnen nachher (also HV 2016) diese Erhöhung ab und sagen den LV "zahlt das selber aus Rücklagen für eure D....heit... oder kündigt" - das wird luschtich...

Und da wäre es ja schon sinnvoll, wenn die vor ihren HV in den Ländern jetzt wissen, wer alles gekündigt hat - und wenns der DAFV nicht selber macht, helf ich da doch gerne den LV mit solchen Infos..

Gekündigt also bis jetzt und damit Beiträge, die wegfallen ab 2016/17 und die mindestens ausgeglichen werden müssen (also mininum 3 Euro pro Zahler (ausser Bayern, weil die schon raus waren) geteilt durch 416.000 (2017) Zahler der Restverbände, obwohl jetzt schon der 1 Euro nicht reicht, die Gemeinnützigkeit zu erhalten):

Bereits raus:
LFV Bayern - ca. 130.000
VfG B-W - ca. 22.000

Gekündigt 2014 (= raus 2016):
AGSB Bayern - ca. 300 (aber für den mehrfachen Beitrag über den DSAV wieder drin..)
Hessen - ca. 34.000
Saarland - ca. 12.000
Rheinischer - ca. 43.000
Weser-Ems - ca. 50.000

Über Kündigung/Verbleib 2015 abstimmen (= raus 2017):
Sachsen - ca. 38.000
Niedersachsen - ca. 90.000

Im Rest-DAFV wären ab 2017 noch, wenn die Kündigungen gültig werden: 416.000
Seit Rechtskraft raus wären dann (ab 2017) : ..........................................407.000

Teutschland, einich Angelfischerland - den Regeln der Demokratie folgend .
hrrrrmpppf ;-))))


PS:
Da auch wir nicht alles wissen, wissen wir nicht, ob nicht noch weitere LV gekündigt haben, dies aber nicht verbandsintern bekannt gegeben haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben