Namsen

         

Fylker: Nord-Trøndelag
Mündung: bei Namsos in den Namsfjorden
Nebenflüsse: Tunnsjøelva, Fjerdingelva, Neselva, Elstadelva, Luru


Der Namsen gilt als der König unter den norwegischen Lachsflüssen. Jährlich bringt der Fluss 20 bis 35 Tonnen Lachse und Meerforellen zu tage. Im Jahr 2000 wurden sogar fast 40 Tonnen Lachs in ihm gefangen. Doch nicht nur von seiner starken Fischmenge, sondern auch von den Einzelgewichten der Lachse hat er seinen Ruhm. So wurde 1924 ein Lachs mit einem Gewicht von 31,5 kg gefangen (der norwegische Rekord liegt gerade einmal 1 kg darüber). Der ca. 200 km nördlich von Trondheim liegende Fluss besteht aus vielen Flüssen, wovon die wichtigsten und bekanntesten Namsen, Bjøra, Sanddøla, Søråa, Nordelva und Eida lauten. Das Gewässer schlängelt sich breit und ruhig durch das Namdalen. Für vielseitige und abenteuerliche Angelerlebnisse sorgen neben den vielen ruhigen Strecken einige Stromschnellen und Wasserfälle. In der Gemeinde Grong bildet der Namsen den Wasserfall Fiskumfossen, hier befindet sich auch das Namsen Lachsaquarium und Lachsmuseum, welches zahlreiche Informationen über das Fliegenfischen und Lachsangeln im Namsen bietet. Am Lachsaquarium kann man über eine Staumauer laufen und sich die 291m lange Lachstreppe anschauen, des Weiteren führen Wanderstege direkt am Aquarium hinunter zum Fluss. Dort können Sie selber Ihr Glück beim Lachs- und Forellenangeln versuchen. Fischkarten gibt es vor Ort zu kaufen. Wenn das Wasservolumen aufgrund von trockenen Zeiten und der Energiegewinnung nicht gerade reduziert ist, strömen pro Sekunde bis zu eine Million Liter Wasser den Fiskumfossen herunter.



    
Veröffentlicht:
8. Januar 2019
Seitenaufrufe:
210

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden