Flüsse

Unzählige Flüsse durchziehen das Land vom Norden bis in den Süden. Sie verbinden die zigtausenden Seen und das Meer. Der mit 600 Kilometern längste Fluss ist die Glomma. Sie hat ein riesiges Einzugsgebiet von über 41.000 Quadratkilometern. Auch der Haldenvasdraget im Südosten oder die Drammenselva bei Oslo sind große Flusssysteme. Anglerisch kann man dort alles fangen, was das Herz begehrt: Hechte, Zander, Forellen und auch dicke Barsche. Die Fischerei auf Atlantische Lachse sticht allerdings heraus. Sie kommen in rund 600 Flüssen vor. Ihnen wird sowohl mit Kunstködern wie Fliege, Blinker und Wobbler nachgestellt als auch mit Naturködern.

[ATTACH=full]321024[/ATTACH]
In Norwegen laden unzählige Flüsse zum Angeln ein
  • Veröffentlicht
    8. Januar 2019
  • Seitenaufrufe
    352
Oben