Dovre

      


Fläche: 289 km²
Fylker: Hedmark, Oppland
Gegründet: 2003
Der Dovre Nationalpark ist ein schneearmes und karges Berggebiet, mit einer Vielzahl von runden und harmonischen Berggipfeln. An den Bergen in Dovre sind die meisten Vertreter der norwegischen Bergflora zu finden. Der Großteil des Nationalparks befindet sich oberhalb der Baumgrenze und einige der Berge erreichen eine Höhe von bis zu 1700 m. Die Landschaft der höchsten Berge ist nahezu arktisch und weißt Spuren von Permafrost auf. Der Felsboden im Dovre Nationalpark bildet die Grundlage für ein üppiges Pflanzenleben. Vertreter nahezu aller norwegischen Bergpflanzen findet man hier. Im Nationalpark befindet sich Südnorwegens einzige Gebirgsvorkommen der Reitgrasart Finnmarksrørkvein und große Mengen der Steinbrechvertreter Stivsildre und Grynsildre. Weitere vorkommende Arten sind Kvitstarr, Bergmohn, Dovreløvetann, Gletscherhahnenfuss und Frühlingsanemone. Im Dovre Nationalpark befinden sich einige der südlichsten Palsa Moore Norwegens. Diese aus Torfansammlungen mit Permafrost bestehenden Moore sind durch die Klimaveränderungen nun vom Schmelzen bedroht. Das Dovre Gebiet ist eines der Lebensgebiete für den letzten Rest der ursprünglichen wilden Rentiere in Europa. In den öden Berggebieten des Parks befindet sich eine Vielzahl von Nistplätzen für Raubvögel und Eulen, wie von den Königsadler, den Jagdfalken und der Schneeule. Auch der Regenpfeifer und die Ohrenlerche, sowie mit etwas Glück der eerstrandläufer kann hier entdeckt werden. Im Nationalpark besteht die Möglichkeit der Kleinwildjagd auf Moorschneehühner, Alpenschneehühner und Schneehasen.

Veröffentlicht:
9. Januar 2019
Seitenaufrufe:
131

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden