Hardangervidda

         
Fläche: 3422 km²
Fylker: Buskerud, Hordaland, Telemark
Gegründet: 1981

Die Hardangervidda ist mit mehr als 8000 km² die größte Hochebene Europas. 3422 km² davon wurden 1981 zu Norwegens größtem Nationalpark ernannt. Sie liegt ca. 1000-2000m über dem Meer. Durch diese Höhe hat sie einen langen, kalten Winter und einen kurzen Sommer. Aufgrund dieser extremen Winterbedingungen ist das Fjell für viele polare Tier- und Pflanzenarten das südlichste Verbreitungsgebiet. Auf der Hochebene wurden 24 Säugetierarten und 114 Vogelarten registriert, unter anderen die mit circa 15.000 Tieren größte wilde Rentierherde Norwegens. Des Weiteren leben hier schätzungsweise 40.000 Elche. Weitere Arten sind beispielsweise Schneeeulen, Schneehühner, Polarfüchse, Schneehasen und Vielfraße, sowie unzählige Berglemminge. Die Hardangervidda ist ein zweigeteiltes Gebiet, während der östliche und nördliche Teil eher karg ist, bietet der niederschlagsreiche westliche Teil einen für ein Fjell verhältnismäßig hohen Pflanzenreichtum. Bisher hat man in der Vidda mehr als 450 Pflanzenarten registriert. Besonders bekannt ist die Hardangervidda für das reiche Vorkommen der Moltebeere. In dem Gebiet befinden sich zahlreiche DNT-Hytten, die gemietet werden können und dazu einladen die unzähligen Seen und Wasserläufe zu beangeln und die hervorragenden Wandergebiete zu erkunden. Da das Gelände recht feucht ist sollten feste Wanderschuhe zum Gepäck gehören, außerdem sollte man bedenken, dass die Temperaturen auch im Sommer selten über 10 °C steigen. Des Weiteren ist die Vidda ist ein ausgezeichnetes Jagdgebiet.

Weitere Informationen:
Hardangervidda Natursenter
Veröffentlicht:
10. Januar 2019
Seitenaufrufe:
112

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden