Lierne

Fläche: 333 km²
Fylker: Nord-Trøndelag
Gegründet: 2004

Der im Dezember 2004 gegründete Lierne Nationalpark besteht aus einer großen, unberührten und naturbelassenen Bergregion. Er weist eine seltene Fauna und geologisch interessante und seltenen Landschaftsformationen auf. Der Hestkjøltoppen ist mit 1390 m die höchste Erhebung im Nationalpark. Die letzte Eiszeit hat die Region mit vielen Moränenrücken gekennzeichnet. Der Park ist die Heimat von Vielfraß, Luchs und Braunbär. Zeitweise kommt auch der Polarfuchs vor. In Lierne findet der Angler reiche Vorkommen an den verschiedensten Fischarten, besonders gute sind Forellen und Saiblinge vertretten. Im Gebiet des Nationalparks gibt es keine Hytten und nur wenige markierte Wege, trozallen oder gerade deswegen lassen sich im Winter gute Skitouren unternehmen.

  • Veröffentlicht
    10. Januar 2019
  • Seitenaufrufe
    311
Oben