Junkerdal

Fläche: 682 km²
Fylker: Nordland
Gegründet: 2004

Junkerdalen oder auch Junkertal ist der Name einer Landschaft in der norwegischen Fylke Nordland an der schwedischen Grenze. Um den 2004 eingerichteten Nationalpark zu besuchen biegen Sie von der E6 auf die Rv. 77 Richtung Osten ab und folgen Sie ihr bis zum Touristenzentrum. Der Park umfasst ein Gebiet von 682 km². In der dicht bewaldeten Landschaft findet man durch ein günstiges Klima unter anderem Pflanzenarten, die sonst nur viel weiter südlich gedeihen, wie beispielsweise arktische Orchideen. Der Junkertal Nationalpark ist geprägt von vielen kleinen und großen Seen, lang gestreckten Tälern und Bergen. Neben der fantastischen Fauna, weist die Region viele Zeugnisse von Samischer Kultur und Tradition auf, unter anderen gibt es zahlreiche Kulturminen. Angler können auf ihr Glück Saibling und Forelle versuchen Durch die gute Vegetation weist der Park ein vielfältiges Tierleben auf, so fühlen sich hier viele Vögel, Luchse, Vielfraße, Elche und Bären sind hier zu Hause. Dies führt auch dazu, dass die die Kleintierjagd und die Elchjagd sehr populär ist. Der Nationalpark bietet sehr gute Möglichkeiten zum Wandern.

Weitere Informationen:
  • Veröffentlicht
    10. Januar 2019
  • Seitenaufrufe
    250
Oben